Zwischenrunde der Deutschen Meisterschaft
13.-14.10.2001 in Weiden
 Jugend C Jahrgang 87 und Jünger


Ein Riesenerfolg für die Wasserballer des Schwimmvereines Weiden.
Der SV zieht mit der zweiten Jugendmannschaft in die Finalrunde der Deutschen Meisterschaft.

Ein fantastisches Ereignis für den Nachwuchs des SV Weiden. Nach dem Erfolg der B-Jugend von vorgegangener Woche in Berlin, schaffte auch das zweite Team, die Jugend-C, den Einzug in die DSV-Endrunde. Mit zwei Mannschaften wird der Schwimmverein in den insgesamt drei Endrunden der Deutschen Jugendmeisterschaften vertreten werden. Damit gehören die Weidner in diesem Jahr endgültig zu den "Großen" des deutschen Wasserballs.

Mit einem sehr spannenden Spiel begannen die Gastgeber das Turnier am Samstag in der Thermenwelt. Ein nervöses und unsicheres Viertel 1 führte zu einem Rückstand 1:3 gegen den ASC Duisburg. Im zweiten Viertel ordnete das Team um Gerhard Wodarz das Spiel und ging mit 5:4 in die Halbzeitpause. Nach einem ausgeglichenem dritten Viertel, in dem so einige Chancen auf beiden Seiten die Vorentscheidung bringen könnten, stand es 7:7 vor dem Schlußabschnitt und damit alles noch offen. Sehr konzertiert und mit deutlichem Siegeswillen gingen die Oberpfälzer anfangs vierten Viertels zur Sache. Durch zwei Tore innerhalb einer Minute von Bartek Luczak setzten sie sich auf 9:7 ab. Ein zwischenzeitiges 9:8 wurde schnell durch den Center, Florian Bronold auf 10:8 erhöht und damit das Spiel wieder kontrolliert. Spannend wurde es trotzdem noch. Die Amateure aus Duisburg schafften in der letzten Minute noch einen Anschlusstreffer zum 10:9, im Gegenzug erreichten die Weidener eine Überzahl, die jedoch vergeben wurde, um endlich in den letzten Sekunden den Sieg durch eine Parade des Weidener Torhüters, Enis Bayik retten zu können. 10:9 ein vollkommen verdienter Sieg des Süddeutschen Vizemeisters.
Im zweiten Spiel musste SV Weiden sich dem Wolfenbütteler SV gegenüberstellen. Schnell wurde es klar, dass die norddeutschen Gäste hier nichts zu holen haben. 5:1, 6:1, 8:0 und 7:2 brachten ein deutliches 26:4 Endergebnis. Ein Spiel auf ein Tor machte es den SV-ler möglich, sich für das letzte Spiel warmzuschießen.
Nach einer Überraschung im letzten Samstagsspiel, in dem der SV Ajax Köpenick den ASC Duisburg mit 13:12 schlug, stand es fest, dass der SV Weiden und die Berliner sich den Einzug in die Finalrunde gesichert haben.
Das letzte Turnierspiel wurde tatsächlich zum Turnierfinale.
Mit einer unerklärlich schwachen Aufstellung begann der Köpenicker Trainer die Begegnung am Sonntagvormittag. Die Einladung nahmen die Wodarz-Schützlinge gerne an und veranstallten in den ersten zwei Vierteln ein richtiges Schützenfest: mit 6:1 und 6:0 stand es 12:1 in der Halbzeit. Nachdem die beste Formation der Berliner das dritte Spielviertel 4:0 gewann, rüttelten sich die SV-ler wieder zurecht und machten mit 5:0  alles klar im letzten Spielabschnitt zu einem Endergebnis 17:5.

Schwimmverein Weiden wurde verdient Sieger der Weidener Zwischenrunde. Als einzige Mannschaft ohne Punktverlust im laufenden Wettbewerb geht das Team in die Endrunde und damit unter die besten Sechs Deutschlands.

SV Weiden spielte mit:
Enis Batik im Tor, Michael Wild (3 Tore), Simon Fijalkowski (2), Patrick Stein (3), Andreas Heil (2), Florian Bronold (14), Simon Luczak (1),Bartek Luczak (12), Christian Meßner (12), David Werdow (3), Benedikt Müller (1), Florian Endrulat und Michael Meßner

Die Endtabelle:

Platz

Mannschaft

Punkte

Tordifferenz

1

SV Weiden

6:0

35

2

Ajax Köpenick

4:2

3

3

ASC Duisburg

2:4

3

4

Wolfenbütteler SV

0:6

-41



Die Endrunde findet am 2-4.11.01 in Würzburg statt.
Die SV Weiden C-Jugend bekommt es mit folgenden Mannschaften im Kampf um die Medaillen zu tun: Ajax Köpenick, SV Würzburg, SV Blau-Weiß Bochum,SV Bayer Uerdingen 08 und SpVg Laatzen

Am 26-28.10.01 spielt die Jugend-B Mannschaft in Berlin gegen:
ASC Duisburg, WF Spandau Berlin, SV Uerdingen, SG Neukölln Berlin und SC Neustadt/WS


Bildergalerie