Herren
Süddeutscher Wasserball -Pokal
1. Runde
03.11.02


Stark geschwächte Weidener mit Anfangsproblemen gegen Verbandsligisten

14:10 -Sieg in Backnang

luc) Mit nur 2 Auswechselspielern, davon einer angeschlagen (Serkan Dogdu Unterarmzerrung), reiste der SV Weiden am Samstag nach Baden-Württemberg, um in der 1. Runde des Süddeutschen Wasserball-Pokals gegen den Verbandsligisten TSG Backnang anzutreten.

Ohne 3 Stammspieler, Käpitän Hans-Christoph Aigner (verhindert), Centerverteidiger Patrick Hoyer (Magen-Darm-Grippe) und Center Paul Kosiba (grippaler Infekt), musste sich selbst Trainer Irek Luczak aufstellen lassen, um im Notfall nicht in Unterzahl spielen zu müssen. Zu seinem Einsatz sollte es jedoch nicht kommen.

Die Anfangsphase verschliefen die 2 Ligen über den Backnangern spielenden Weidener komplet. Nach 4 Minuten hieß es bereits 0:4, bis endlich, nach einer Auszeit des Trainers, Thomas Aigner in der 6. Minute durch einen schönen Heber den ersten Weidener Treffer markierte.

Noch vor der ersten Pause war es dann erneut Thomas Aigner, der zum 2:4 verwandelte.

Auch im zweiten Viertel spielten die Württemberger nur auf Konter. Die Oberpfälzer nutzten nicht ihre numerischen Überzahlen und die Backnager spielten den langen Pass auf die andere Spielfeldseite, wo SV-Torhüter Florian Modl alleine keine Chancen sah.

So waren es wieder erst 2 Backnanger Treffer zum 2:6, als Thomas Aigner die Weidener mit seinem Innenpfostentreffer zum 3:6 erneut heranbrachte.

Trainer Irek Luczak kassierte dann wegen Diskutierens mit dem Schiedsrichter einen Ausschluss bis Spielende, und konnte somit auch im Notfall nicht mehr eingesetzt werden.

Dennoch schienen die Weidener nun besser ins Spiel zu finden.

Christian Meßner erzielte das 4:6 (13.), bevor der angeschlagene Center Serkan Dogdu den 5:6 -Anschlusstreffer (14.) markierte.

m dritten Spielabschnitt kassierten die Reger-Städter zwar nach 37 Sekunden den Treffer zum 5:7, konnten jedoch nach einer abgewehrten Unterzahl, in Überzahl den erneuten Anschlusstreffer zum 6:7 durch Dominik Fries erzielen.

Thomas Aigner schoss dann nach genau 17. Minuten den 7:7 Ausgleichstreffer und Bartek Luczak bereits 2 Minuten später in Überzahl die Führung.

Die Backnanger kamen nun aus dem Spielrhythmus und beschränkten sich lediglich auf die Verteidigung.

Noch vor der letzten Viertelpause markierten Christian Meßner und Sven Luczak das 9:7 und 10:7, ehe man 4 Sekunden vor Viertelende das 10:8 durch Sven Rehm hinnehmen musste.

Im letzten Spielabschnitt lochte Bartek Luczak zum 11:8 ein, bevor Christian Meßner in der 25. Minute den Treffer zum 12:8 erzielte.

Die Backnanger kamen vor der Schlusssirene zwar noch auf 12:9 und 13:10 heran, doch ein Doppelpack von Dominik Fries besiegelte den verdienten 14:10 -Sieg der Weidener.

Mit einem Altersdurchschnitt von unter 17 Jahren stellte der Regionalligist 5 A- und gleich 5 B-Jugend-Spieler auf.

Trainer Irek Luczak erklärt sich die Anfangsprobleme damit, dass viele der jungen Spieler nicht gleich ins Spiel fanden.

Positiv stimmt mich, dass wir in den letzten Spielen immer nach einem Rückstand Moral bewiesen haben, und die Spiele kippen konnten." so der Trainer.

n der 2. Runde trifft der SV am 25. Januar in der Thermenwelt auf den Liga-Konkurrenten WV Darmstadt 70, der momentan auf dem 3. Tabellenplatz steht. Die genau Spielzeit wird noch bekannt gegeben. 

n der Regionalliga reist die Luczak-Truppe bereits nächsten Samstag zum Tabellenführer, der Bundesligareserve des SV Würzburg 05. Ein "Bayern-Derby", dass seit Jahrzehnten als Prestige-Duell der beiden führenden bayerischen Nachwuchsvereine gilt

Die Mannschaft:

Florian Modl und Philipp Endrulat im Tor,
Thomas Aigner (4 Tore), Bartek Luczak (2), Dominik Fries (3), Florian Bronold, Sven Luczak (1), Patrick Bjick, Serkan Dogdu (1) und Christian Meßner (3)
Trainer: Irek Luczak
Betreuer: Irek Bramer