Herren
Regionalliga-Saison 2002/2003
30.11.02
SK Neptun Leimen - SV Weiden


SK Neptun Leimen

 vs.

SV Weiden

5 : 3

Weidener Wasserballer vergeben 3:0 - Führung in Leimen
Eigenes Überzahlspiel kostet erneut den Sieg

(luc) Am Samstag reisten die Regionalliga-Wasserballer aus Weiden zum SK Neptun Leimen. Die Spieler um Trainer Irek Luczak mussten nach einer 3:0 -Führung doch eine 3:5 -Niederlage hinnehmen.

Die Weidener, die auf einen etwas geschwächt Kader mit nur 11 Mann zurückgreifen konnten, begannen prächtig: Nach zwei Minuten stellte Center Serkan Dogdu durch einen Doppelpack eine 2:0 -Führung her, davon ein Mal in Überzahl. In der 3. Minute war es dann Bartek Luczak, der zum 3:0 einlochte. Noch vor der Viertelpause hatten die Weidener eine Überzahl, die sie jedoch nicht nutzen konnten.
Das zweite Viertel verschliefen die Reger-Städter dann komplett: Schon nach 49 Sekunden verursachten sie einen Strafwurf, den SV-Torwart Florian Modl jedoch prächtig parierte.
Die Oberpfälzer kamen nun sichtlich immer weniger mit dem ungewohnt kleinen Becken und dem warmen Wasser zurecht und kassierten noch vor der Halbzeit 3 Treffer.
Mit dem 3:3 Zwischenstand trennte man sich also zur Pause.
Im 3. Spielabschnitt hatten die SVWler innerhalb einer Minute 2 Überzahlsituationen, beide wurden nicht genutzt. Auf der Gegenseite kassierte man dann das 3:4 durch Adrian Weber.
Center Serkan Dogdu erzielte vor der Pause noch den 4:4 -Ausgleichstreffer, den der Schiedsrichter wegen eines Foulspiels davor jedoch nicht gab.
Im 4. Viertel kam es dann Knüppelhart für die Weidener: Anstatt vorne durch eine Überzahl den 4:4 -Ausgleichstreffer zu markieren, kassierte man hinten das 5:3. 
Die Leimener Fans tobten nun förmlich und das Schwimmbad wurde mehr und mehr zum Hexenkessel.
In der 24. Minute konnte dann erneut Thomas Aigner mit einem schnellen Schuss den Leimener Torwart überraschen, das Tor wurde jedoch vom Schiedsrichter nicht gegeben, da er am Center ein Umkehrfoul gesehen haben wollte.
Noch vor dem Ende hatten die Weidener zwei Überzahlsituationen, konnten wiederum keine nutzen.
So blieb es dann beim 3:5 -Endstand aus Sicht der Weidener.

In den vergangenen Jahren hat sich schon des Öfteren gezeigt, dass auch Topmannschaften der Regionalliga Süd in dem ungewohnt kleinen und warmen Becken in Leimen Punkte ließen.

Nun wird 3 Wochenlang hart gearbeitet, um am 21. Dezember um 18.30 Uhr die Bundesligareserve aus Cannstatt empfangen zu können, um dann in etwas besserer Form den Heimvorteil auszuspielen.

Die Weidener Mannschaft:
Florian Modl und Endrulat Philipp im Tor, Thomas Aigner, Patrick Hoyer, Sven Luczak, Bartek Luczak (1 Tor), Paul Kosiba, Hans-Christoph Aigner, Patrick Bjick, Serkan Dogdu (2) und Daniel Werner
Trainer: Irek Luczak

Das Spiel in der Statistik:

SK Neptun Leimen - SV Weiden 5:3 (0:3, 3:0, 1:0, 1:0)


Weiden: Modl - Aigner T., Hoyer, Luczak S., Luczak B., Kosiba, Aigner H.-C., Bjick, Werner, Endrulat

Leimen: Tinelli - Voigtländer, Schwarz, Diener, Kietzmann, Weber, Becher, Pfister, Kuhnle, Hollweg, Maier, Heinkschel, Licha

Tore: 0:1 (2.) Dogdu, 0:2 (2.) Dogdu, 0:3 (3.) Luczak B., 1:3 (10.) Becher, 2:3 (13.) Pfister, 3:3 (14.) Licha, 4:3 (18.) Weber, 5:3 (24.) Pfister

Schiedsrichter:
Nerding (VW Ludwigshafen), Keilmann (1. Durlacher SV)
Zeitstrafen: Weiden: 0 + 1 Strafwurf, Leimen: 7