Herren
Regionalliga-Saison 2002/2003
21.12.02
SV Weiden - SV Cannstatt II


SV Weiden

 vs.

SV Cannstatt II

10 : 10

SV-Wasserballer erspielen sich Punkt gegen Vorjahres-Zweiten
10:10 -Remis in der Thermenwelt

Die Zuschauer, die am Samstag den Weg in die Weidener Thermenwelt gefunden haben, um sich das Wasserballspiel zwischen dem SV Weiden und der Bundesligareserve des SV Cannstatt anzusehen, wurden mit einem an Spannung kaum zu überbietenden Spiel belohnt.
In dem Match gegen den Vorjahres-Zweiten begannen die Luczak-Schützlinge ganz gut.
Bereits nach einer Minute lochte Dominik Fries zur 1:0 -Führung ein.
Die Weidener agierten angemessen in der Verteidigung, kassierten jedoch in der 3. Minute den 1:1 -Ausgleichstreffer durch Matthias Zielke.
Nach etwa 20 Sekunden konnten sich die Oberpfälzer eine Überzahl erspielen, die jedoch im Abschluss am Pfosten endete.
Auf der Gegenseite nutzen jedoch die Stuttgarter ihre numerische Überlegenheit eiskalt aus, und gingen vor der 1. Pause mit 2:1 durch Dejan Aleksic in Führung.
Im zweiten Viertel dann das gleiche Spiel: Die Reger-Städter nutzen, wie so oft in den letzten Spielen, ihre Überzahl nicht aus, und kassieren dann in Unterzahl den Treffer zum 1:3 durch Dejan Aleksic.
Nun kamen die Cannstätter in den Rausch des Überzahlspieles und lochten auch ihre bis dahin 3. Überzahl zum 1:4 ein. Diesmal durch den Bruder Miloslav Aleksic.
Die Weidener wehrten weiter hinter ihre Bälle ab, konnten aber in der Offensive nicht genug Bewegung und Aggressivität ausstrahlen.
In der 12. Minute verwandelten die Spieler um Trainer Irek Luczak endlich eine Überzahl: Wie auch schon in den vorangegangenen Versuchen gelang es diesmal dem Kapitän Hans-Christoph Aigner nach einem Seitenwechsel den Ball von der linken Seite in die Maschen zu jagen.
Die Weidener, die in der Verteidigung eine Raumdeckung spielten, branchten die Stuttgarter im Angriffspiel in Verunsicherung, mussten aber einen Rückraumschuss von Marcel Schuhmann zum 5:3 hinnehmen.
In der letzten Minute des 2. Viertels konnten die Weidener dank Thomas Aigner auf 4:5 verkürzen, kassierten jedoch noch vor der Halbzeit in Unterzahl den Treffer zum 4:6.
Im 3. Spielabschnitt lief es dann deutlich besser für die SVWler: In der 15. Minute hatten die Oberpfälzer durch einen Viermeter (Strafwurf) die Möglichkeit zum Anschlusstreffer, den Serkan Dogdu antrat, der Cannstätter Torhüter jedoch parierte.
Keine Minute später waren dann die Reger-Städter erneut in Überzahl, doch der Anschlusstreffer glückte erst in der späten 17. Spielminute durch einen  geschickt gelupften Bogenball von Patrick Hoyer, der den Torwart für sein schlechtes Stellungsspiel bestrafte.
Allgemein hatten die Wasserballer aus Weiden die Stuttgarter nun besser im Griff und auch die Überzahl wollte jetzt klappen: In der 19. Minute jagte Florian Bronold den Ball zum 6:6 -Zwischenstand in die Cannstätter Maschen.
In der letzten Minute des 3. Viertels sollte es dann nochmal heiß hergehen: Miloslav Aleksic markierte den 7:6 -Führungstreffer für die Baden-Württemberger, der 9 Sekunden vor Schluss durch Patrick Hoyer egalisiert wurde.
In den verbleibenden 9 Sekunden war es dann erneut Miloslav Aleksic, der in der letzten Sekunde die Cannstätter nach einem Foul durch einen Bogenball in Führung brachte. Dementierungen des Weidener Trainers, das Foul wäre im 7-Meter-Raum erfolgt und das Tor sei damit ungültig, sollte nichts nutzen.
Im letzten Spielabschnitt kam dann Spannung auf: Obwohl die Weidener in der 23. Minute den Treffer zum 7:9 einstecken mussten, sollte es sich noch lohnen das Spiel bis zum Ende zu verfolgen. Was folgte waren 5 spannende Spielminuten: In der 24. verkürzte auf Weidener Seite Serkan Dogdu zum 8:9. Eine Überzahl ließen die Oberpfälzer erneut aus, doch 1 Minute später erzielte Sven Luczak von der linken Seite den Ausgleichstreffer.
Beim Spielstand von 9:9 nahm der Weidener Trainer Irek Luczak in der vorletzten Minute eine Auszeit, die sich auszahlen sollte: Die Weidener holten eine Überzahl raus und verwerteten diese erfolgreich durch erneut Sven Luczak zum ersten Führungstreffer 25 Sekunden vor Spielende.
Der Spielstand 10:9 für Weiden. Der Trainer der Cannstätter Vaso Aleksic ließ nun nichts ungenutzt und nahm 23 Sekunden vor Abpfiff eine Auszeit. In der Folge erzielte Miloslav Aleksic 13 Sekunden vor Schluss den Ausgleichstreffer und somit den 10:10 -Endstand.

Ein spannendes Spiel , indem für den SVW sicherlich mehr drin gewesen wäre: Alleine eine bessere Überzahlausbeute hätte an diesem Spieltag vielleicht 2 Punkte ermöglicht.
Die Tendenz geht jedoch nach oben: Von 7 numerischen Überlegenheiten konnten die Luczak-Schützlinge immerhin 3 nutzen. Das entspricht 43%.
Vor allem in der 2. Hälfte zeigten die SVWler, dass sie es drauf haben. Solch eine Leistung im gesamten Spiel könnte in Zukunft wieder öfter Punkte bringen.
Nach einem 1:4 -Rückstand bewiesen die Reger-Städter Moral.

Nun überwintern die Weidener auf dem 8. Tabellenplatz, punktgleich mit dem Siebten, SSV Esslingen II.
Außerdem liegt der SV Weiden nur 2 Punkte hinter dem Zweiten, SV München 99, was zeigt, dass es ein sehr ausgeglichenes Feld ist.
Nach den Feiertagen geht es dann am 11. Januar zum baden-württembergischen Verbandsligisten TSG Backnang zur ersten Runde des Süddeutschen Wasserballpokals, ehe man eine Woche später zum Tabellenführer der Regionalliga Süd, der Bundesligareserve des SV Würzburg 05 reist.


Das Spiel in der Statistik:

SV Weiden - SV Cannstatt II   10:10 (1:2, 3:4, 3:2, 3:2)

Weiden: Modl - Aigner T., Hoyer, Luczak, Fries, Kosiba, Aigner H.-C., Bjick, Dogdu, Werner, Bronold, Meßner, Klein

SV Cannstatt II: Strohm - Zielke, Theile, Aleksic D., Lehmann, Aleksic M., Schuhmann, Müller, Mooser

Tore: 1:0 (2.) Fries, 1:1 (3.) Zielke, 1:2 (7.) Aleksic D., 1:3 (9.) Aleksic D., 1:4 (12.) Aleksic M., 2:4 (12.) Aigner H.-C., 2:5 (12.) Schuhmann, 3:5 (13.) Aigner H.-C., 4:5 (14.) Aigner T., 4:6 (14.) Aleksic M., 5:6 (17.) Hoyer, 6:6 (19.) Bronold, 6:7 (21.) Aleksic M., 7:7 (21.) Hoyer, 7:8 (21.) Aleksic M., 7:9 (23.) Mooser, 8:9 (24.) Dogdu, 9:9 (26.) Luczak, 10:9 (28.) Luczak, 10:10 (28.) Aleksic M.

Schiedsrichter: Däumler, Meyer
Zeitstrafen: Weiden: 4,  Cannstatt 7 + 1 Strafwurf