Herren
Regionalliga-Saison 2002/2003
29.06.03
1. FC Nürnberg - SV Weiden


1. FC Nürnberg

 vs.

SV Weiden

13:6

4 Siege in Folge - Platz 6 in erster Saison!!!
Siege gegen Ludwigsburg und München bringen Platz 6 - Niederlage gegen Nürnberg


(prg) In ihrer ersten Regionalligasaison seit dem Abstieg 1993 holten die jungen Weidener Wasserballer den 6. Platz in der Regionalliga-Süd. 
Mit sechs Siegen, 2 Unentschieden und 8 Niederlagen konnten sich die Weidener mit einem respektablen Platz mit 14:18 Punkten und 139:140 Toren im Mittelfeld platzieren.
Noch vor diesem Wochenende standen die Luczak-Schützlinge auf Platz 7 und hätten bei unglücklichen Ergebnissen auch noch Achter werden können.
Doch mit zwei Auswärtssiegen gegen den SV Ludwigsburg II (14:10) und den SV München 99 (9:8) konnten sich die Weidener ihre Saison versüßen.
Im letzten Saisonspiel gab es dann noch eine 13:6 -Niederlage gegen den Meister und Teilnehmer am Aufstiegsturnier zur 2. Bundesliga 1. FC Nürnberg.
Am Ende fehlten nur 3 Punkte zu Platz 3.

3 Spiele hatte die SV Mannschaft an diesem Wochenende zu bestreiten.
Das erste wurde am Samstag um 16.00 Uhr in Ludwigsburg angepfiffen.
Die Weidener, ohne Kapitän Hans-Christoph Aigner, Christian Meßner und Bartek Luczak, legten gleich im ersten Viertel richtig los: Nach dem 1:1- und 3:3 -Zwischenstand zogen die Weidener durch Tore von Dominik Fries, zweimal Serkan Dogdu, Patrick Hoyer und Florian Bronold auf 5:3 vor dem zweiten Viertel davon.
Doch im zweiten Viertel legten die Stuttgarter Vorstädter nach und verkürzten auf 4:5 und nach dem Treffer von Thomas Aigner auf Seiten der Weidener auch auf 5:6. Es blieb also weiter spannend. 
Vor der Halbzeit besorgte Paul Kosiba den erneuten 2-Tore-Vorsprung.
Doch auch dieser wurde zu Beginn des dritten Viertels egalisiert: Die Ludwigsburger machten binnen 3 Minuten aus dem 5:7 einen 7:7 -Gleichstand per Strafwurf zur 17. Minute. In der Folge konnten sich die Weidener einfach nicht entscheidend absetzten. Das Tor von Dachauer Florian zum 8:7 wurde genauso wie das von Dominik Fries zum 9:8 kurzerhand vom SVL egalisiert.
Nach einer ungenutzten Überzahl ging es demnach mit einem 9:9 -Gleichstand in das letzte Spielviertel.
Und nun legten die Weidener einen wahren Zwischenspurt in der entscheidenden Phase des Spiels hin. Florian Dachauer und Florian Bronold in Überzahl, Dominik Fries, und erneut Florian Dachauer sowie Florian Bronold stellten die vorentscheidende 14:9 -Führung her.
Auch das 10:14, 28 Sekunden vor Schluß, änderte nichts an 2 wichtigen Auswärtspunkten für den SVW.


Am Sonntag ging es dann um 10.30 Uhr in München gegen den SV99.
Christian Meßner und Kapitän Hans-Christoph Aigner waren am Sonntag wieder mit von der Partie.
Nach einem 3:3 im ersten Viertel und Toren von Thomas Aigner und zweimal Florian Bronold, bestimmten die Weidener Wasserballer das Spiel.
Bis auf 8:3 im dritten Viertel zog die Luczak-Truppe davon und Dominik Fries, zweimal Thomas Aigner, Florian Dachauer und Paul Kosiba trugen sich auf Weidener Seite in die Torschützenliste ein. Dennoch wurde es zum Schluß noch einmal hektisch. Zwar ging Weiden mit einer komfotablen 9:4 -Führung durch ein weiteres Tor von Thomas Aigner in die letzte Pause, doch setzten die Münchener nun noch einmal alles auf eine Karte.
Anstatt das Spiel ruhig zu Ende zu spielen kassierten die Weidener Tor um Tor im letzten Viertel und mussten am Ende sogar noch um den Sieg bangen.
Dennoch retteten die Weidener weitere zwei Punkte aus diesem Wochenende durch einen 9:8 -Sieg beim SV München 99.

Keine 5 Stunden später mussten die Weidener wieder ins Wasser. Bei einem Sieg wäre sogar noch Platz 4 möglich und Platz 5 sicher gewesen, doch wollten sich die Nürnberger mit diesem Sieg unbedingt die Meisterschaft holen und waren deshalb mindestens genauso motiviert. Den Weidenern war das schwere Wochenende anzumerken und so hatten die Aufsteiger gegen den Teilnehmer am Aufstiegsturnier zur 2. Bundelsiga am Ende nicht genug Kraft. Zwar kämpften die Weiderner mit und lagen im ersten Viertel nur mit 2:3, im Zweiten nur mit 3:4 und vor dem letzten Viertel sogar nur mit 5:7 in Rückstand, doch dann waren die Kräfte hinüber.
Mit 6:1 ging das letzte Viertel verloren und somit gab es eine 13:6 -Niederlage im letzten Saisonspiel.
Die Tore für Weiden erzielten zweimal Dominik Fries und Serkan Dogdu, sowie je einmal Daniel Ohainski und Florian Bronold.

Dennoch ein starkes Wochenende der Weidener die sich somit selbst ihre Saison gekrönt haben und nun im nächsten Jahr in der Regionalliga Süd, dem Süddeutschen und dem Deutschen Pokalwettbewerb auflaufen.
Somit ist der 1. FC Nürnberg für das Aufstiegsturnier in die zweite Bundesliga qualifiziert.
Sicher ist, dass der SCW Fulda nach seinem einjährigen Ausflug in der zweiten Bundesliga wegen dem letzten Tabellenplatz im kommenden Jahr wieder in der Regionalliga Süd rangieren wird.

Die Spiele in der Statistik:
SV Ludwigsburg II - SV Weiden 10:14 (3:5, 2:2, 4:2, 1:5)


Ludwigsburg:
Haberstock -
Neidhart, Nagel M., Jvanyi, Wöhrle H.-C, Nagel S., Wöhrle S., Schlaich, Gscheidle, Baur, Klaue, Köhler, Kasten

Weiden: Modl -
Aigner T., Hoyer, Ohainski, Fries, Kosiba, Luczak S., Bronold, Dogdu, Dachauer, Endrulat

Tore: 0:1 (1.) Fries, 1:1 (1.) Gscheidle, 1:2 (2.) Dogdu, 1:3 (3.) Dogdu, 2:3 (3.) Neidhart, 3:3 (4.) Nagel S., 3:4 (5.) Hoyer, 3:5 (7.) Bronold, 4:5 (11.) Nagel S., 4:6 (11.) Aigner T., 5:6 (12.) Wöhrle S., 5:7 (13.) Kosiba, 6:7 (16.) Gscheidle, 7:7 (17.) Gscheidle, 7:8 (18.) Dachauer, 8:8 (19.) Kasten, 8:9 (19.) Fries, 9:9 (20.) Gscheidle, 9:10 (23.) Dachauer, 9:11 (23.) Bronold, 9:12 (26.) Fries, 9:13 (27.) Bronold, 9:14 (18.) Dachauer, 10:14 (28.) Köhler

Schiedsrichter:
Grünenthal und Werner
Strafzeiten: Ludwigsburg 8, Weiden 8 + 1 Strafwurf



SV München 99 - SV Weiden 8:9 (3:3, 0:3, 1:3, 4:0)


München: Parikater -
Mikic I., Prechtel, Berekmery, Heil, Vichy, Mikic K., Trommer, Firvin, Hörnick, Kessel, Granger, Behrens

Weiden: Modl -
Aigner T., Hoyer, Ohainski, Fries, Kosiba, Aigner H.-C., Bronold, Dogdu, Meßner, Luczak S., Dachauer, Endrulat

Tore:
0:1 (2.) Aigner T., 1:1 (4.) Behrens, 1:2 (4.) Bronold, 2:2 (5.) Mikic I., 2:3 (5.) Bronold, 3:3 (6.) Heil, 3:4 (8.) Fries, 3:5 (9:9 Aigner T., 3:6 (13.) Aigner T., 3:7 (16.) Dachauer, 3:8 (19.) Kosiba, 4:8 (20.) Prechtel, 4:9 (21.) Aigner T., 5:9 (24.) Kessel, 6:9 (27.) Behrens, 7:9 (27.) Mikic I., 8:9 (28.) Mikic K.

Schiedsrichter: Müller und Dieger
Zeitstrafen:
München 3 + 1 Strafwurf, Weiden 6 + 2 Strafwürfe



1. FC Nürnberg - SV Weiden 13:6 (3:2, 1:1, 3:2, 6:1)

Nürnberg: Röthlingshöfer -
Metzler, Wetzel C., Tiede, Schmid, Wetzel A., Pache, Meyer, Laage, Dr. Finding, Koolman, Gerster, Jäger

Weiden: Modl -
Aigner T., Hoyer, Ohainski, Fries, Kosiba, Aigner H.-C., Bronold, Dogdu, Meßner, Luczak S., Dachauer, Endrulat

Tore: 1:0 (2.) Laage, 1:1 (4.) Dogdu, 2:1 (5.) Meyer, 3:1 (7.) Jäger, 3:2 (7.) Dogdu, 4:2 (9.) Jäger, 4:3 (12.) Fries, 5:3 (15.) Pache, 6:3 (18.) Wetzel C., 7:3 (19.) Wetzel C., 7:4 (19.) Bronold, 7:5 (21.) Fries, 8:5 (23.) Metzler, 9:5 (24.) Metzler, 10:5 (25.) Laage, 11:5 (26.) Jäger, 12:5 (27.) Meyer, 12:6 (27.) Ohainski, 13:6 (28.) Wetzel C.

Schiedsrichter:
Däumler und Trommer
Zeitstrafen: Nürnberg 10, Weiden 6 + Ausschluß mit Ersatz

Das Hinspiel