Herren
Regionalliga-Saison 2002/2003
16.11.02
SV Weiden - SV München 99


SV Weiden

 vs.

SV München 99

6 : 9

Spannung pur in der Thermenwelt
SV-Wasserballer verpassen knapp Auftaktsieg


(luc) Vergangen Samstag gastierte zum Regionalligaauftakt der Weidener Wasserballer der SV München 99 in der Thermenwelt.
Die Weidener empfingen die Gäste aus der Landeshauptstadt, die in der letzten Saison den 4. Platz belegten, hoch motiviert, da es die Münchener waren, die die Max-Reger-Städter in der vergangenen Saison im Halbfinale aus dem Süddeutschen Pokalwettbewerb warfen. Damals mit einem 12:7 -Sieg.

Und die Gäste begannen auch am Samstag wieder das Spiel: Nach einer Zeitstrafe gegen Weiden jagte Ivan Mikic den Ball zur 1:0 -Führung ins Netz.
Doch schon 1 Minute später musste auf der Gegenseite ein Münchener das Wasser verlassen: Die Weidener spielten ihre Überzahl aus und ließen sich die Chance zum Ausgleich nicht nehmen: Bartek Luczak markierte den 1:1 -Ausgleichstreffer. Keine Minute später folgte erneut eine zahlenmäßige Überlegenheit der Weidener: Patrick Hoyer, der zuvor noch den Ausgleich vorbereitet hatte, erzielte die erste Führung für die Hausherren.
Eine gute Weidener Abwehr zeigte den Münchenern ihre Grenzen auf, die nun aus Verzweiflung Schüße aus der 2. Linie versuchten.
In der 7. Spielminute war es dann Ex-Bundesligaspieler Sascha Temke, dem es gelang den Ball zum 2:2 in die Weidener Maschen zu jagen.
Der Münchener Trainer kassierte noch eine gelbe Karte ehe Dieter Prechtel auf Seiten der Landeshauptstädter eine Unachtsamkeit der SVWler nutzte und in der letzten Sekunde des ersten Spielviertels zur 3:2 Führung für die Gäste einschlug.
Auch im zweiten Spielviertel sollte es an Spannung nicht fehlen: In der 9. Minute kassierten zwar die Weidener den Treffer zum 2:4, konnten diesen aber bereits 30 Sekunden später egalisieren: Dominik Fries war es, der im Nachschuß eine Überzahl erfolgreich abschloß.
Noch vor der der Halbzeitpause hatten die Hausherren dank einer Überzahl die Möglichkeit zum Ausgleich, nutzten diese jedoch nicht.
Nach dem Seitenwechsel erzielte Thomas Fuchs den 3:5 -Treffer für die Gäste, ehe Thomas Aigner keine ganze Minute später den 4:5 -Anschlußtreffer markierte. 
Die Spielzeit verlief sehr ausgegeklichen.
Am Ende dieses Spielviertels nutzte dann Domnik Fries eine Unachtsamkein des Torwarts und schoß in der letzten Sekunde zum 5:5 -Ausgleichstreffer ein.
Und auch zu Beggin des 4. Viertels zeigten die Spieler um Trainer Irek Luczak ihre Stärken und Serkan Dogdu lochte durch eine Strafwurf zur 6:5 -Führung ein. Doch bereits eine Minute später war es Heinz Tichy für die Münchener, der in der 23. Minute zum 6:6 -Spielstand einschoss.
8 Sekunden später kassierte dann Center Serkan Dogdu wegen eines aggressiven Fouls einen Ausschluß bis Spielende, konnte also nicht mehr eingewechselt werden.
München nahm nun seine zweite Auszeit. Eine Minute später nutzen sie dann die Gunst der Stunde und Sascha Temke erzielte nach einer Überzahl die 7:6 Führung für die Gäste.
Eine Unachtsamkeit der Weidener wurde bereits 30 Sekunden später bestraft: Wie so oft an diesem Abend schoßen die Münchener durch einen schnellen Seitenwechsel das Tor zum 6:8. Weiden hatte vor dem Ende noch zwei Überzahlen, konnte diese jedoch nicht nutzen und auch der Ausschluß mit Ersatz gegen einen Münchener Spieler in der letzten Spielminute sollte nichts mehr nutzen. 26 Sekunden vor Schluß kassierten die Weidener dann den 6:9 Treffer zum Endstand.
Schon nächstes Wochenende treten die Weidener Wasserballer wieder auf. Diesmal wird den Weidener Fans besonders viel geboten: Ein Doppelspieltag steht an. Am Samstag um 18.30 empfangen die Reger-Städter in der Thermenwelt den Viertplatzierten 1. FC Nürnberg und am Sonntag um 11.00 Uhr die Bundesligareserve des SSV Esslingen.

Die Weidener Mannschaft:
Florian Modl und Christopher Klein im Tor, 
Thomas Aigner (1 Tor), Patrick Hoyer (1), Daniel Ohainski, Dominik Fries (2), Paul Kosiba, Sven Luczak, Patrick Bjick, Serkan Dogdu (1), Daniel Werner, Bartek Luczak (1) und Florian Bronold
Trainer: Irek und Sigi Luczak

Das Spiel in der Statistik:

SV Weiden - SV München 99  6:9
(2:3, 1:1, 2:1, 1:4)


SV Weiden: Modl (21. Klein) -
Aigner, Hoyer, Ohainski, Fries, Kosiba, Luczak S., 
Bjick, Dogdu, Werner, Luczak B., Bronold

SV München 99: Parifalev - 
Fuchs, Prechtel, Berekmery, Keil, Tichy, Mikic K., 
Temke, Schlegel, Hörwick, Keßel, Mikic I., Behrens

Tore:
0:1 (2.) Mikic I., 1:1 (3.) Luczak B., 2:1 (4.) Hoyer, 2:2 (7.) Temke, 2:3 (7.) Prechtel
2:4 (9.) Temke, 3:4 (9.) Fries
3:5 (17.) Fuchs, 4:5 (18.) Aigner, 5:5 (21.) Fries
6:5 (22.) Dogdu, 6:6 (23.) Tichy, 6:7 (25.) Temke, 6:8 (26.) Keßel, 6:9 (28.) Hörwick

Schiedsrichter: Maigarth (SSG Neckarsulm), Gutyan (WF Gemmingen)
Zeitstrafen: Weiden 4 + Ausschluß mit Ersatz, München 5 + Ausschluß mit Ersatz





Das aktuelle Mannschaftsbild der Weidener Regionalligawasserballer

stehend von links: Trainer Irek Luczak, Patrick Bjick, Daniel Werner, Phillipp Endrulat, Patrick Hoyer, Florian Dachauer, Christopher Klein, Paul Kosiba, Thomas Aigner, Trainer Sigi Luczak
sitzend von links: Florian Bronold, Dominik Fries, Florian Modl, Serkan Dogdu, Hans-Christoph Aigner, Daniel Ohainski, Bartek Luczak, Christian Meßner, Sven Luczak