Jugend B
Endrunde der Deutschen Meisterschaft 2002
25.-27.10.02
in Uerdingen


Von Freitag bis Sonntag kämpften die B-Jugendlichen des SV Weiden in Krefeld/Uerdingen unter den 6 besten Mannschaften Deutschlands (alle 5 restlichen Mannschaften sind Bundesligavereine) um die Platzierung der Deutschen Meisterschaft.

SV Weiden - SC Rote Erde Hamm 4:7 (1:2, 1:2, 1:2, 1:1)
Nach einer 8stündigen Fahrt mussten die Weidener Wasserballer gegen den Lokalnachbarn der Uerdinger SC Rote Erde Hamm, die 1 Woche vor der Endrunde 3 Spieler aus Bochum verpflichten konnten, antreten.
Der SV fand einfach nicht ins Spiel und lag bereits 0:2 hinten, erzielte bis zur Viertelpause aber noch den 1:2 -Anschlußtreffer. In Viertel 2 gerieten die Weidener schnell in einen 1:4 -Rückstand. Auch in diesem Viertel konnte man kurz vor dem Seitenwechsel das Tor zum 2:4 markieren, diesmal durch die Nummer 10, Christian Meßner. Der 3. Spielabschnitt begann vielversprechend: Schnell traf Weiden zum 3:4 und kam noch einmal ran. Doch zwei Tore der Nordrheinwestfalen machten die Erfolgsaussichten der Oberpfälzer zu Nichte. 3:6 damit der Stand vor dem letzten Viertel. Zwar versuchten die B-Junioren aus der Max-Reger-Stadt alles, dieses Spiel noch zu kippen, erzielten auch den 4:6 -Anschlußtreffer nach einer Überzahl , mussten sich dann aber am Ende mit 4:7 geschlagen geben.

ASC Duisburg - SV Weiden 6:4 (2:0, 1:0, 1:2, 2:2)
Am Samstag traten die Weidener dann gegen den nächsten Westklub an, diesmal gegen Bundesligist ASC Duisburg, gegen den man bei der Vorrunde um die Deutsche Meisterschaft einen sicheren 12:7 -Sieg einfahren konnte.
Nachdem die Max-Reger-Städter ihre erste Überzahlsituation vergaben, brachte Fabian Felter im direkten Gegenzug die Rheinländer nach 1:11 Minuten mit 1:0 in Führung. Die Spielanteile waren im ersten Viertel etwa gleich verteilt. Dennoch konnte Duisburg den Vorsprung nach 5 1/2 Minuten in Überzahl auf 2:0 ausbauen. 
Der SV Weiden fand keinen Weg durch die Abwehr von Duisburg. 
Das zweite Viertel vergaben die Oberpfälzer mit 0:1, zum 0:3 Zwischenstand.
Nach dem Seitenwechsel kam die Mannschaft aus Weiden besser ins Spiel und konnte sogar mit einem 2:1 das 3. Viertel zu seinen Gunsten entscheiden. So hieß es dann vor dem Beginn des letzten Abschnitts nur noch 4:2 für den ASC Duisburg. Im letzten Viertel gelang es dem SV Weiden mehrfach den Abstand auf ein Tor zu verkürzen: In der 23. Minute war es Bartek Luczak, der den Treffer zum 3:4 erzielte. Zwar mussten die Spieler um Trainer Irek Luczak das 3:5 hinnehmen, verkürzten jedoch wieder 1 Minute später auf 4:5, ehe man in den vorletzten Minute einen Treffer zum 4:6 -Endstand zuließ.

SV Weiden - Wfr. Spandau 04  7:5 (0:1, 2:1, 4:1, 1:2)
Gegner in Spiel 3 für die Weidener war die Jugendmannschaft des Deutschen Rekordmeisters der Herren WF Spandau 04 Berlin. Auch diese Mannschaft wurde von den Oberpfälzern bereits bei der Zwischenrunde um die Deutsche Meisterschaft sicher mit 10:8 besiegt.
Nachdem Christian Meßner für den SV Weiden das erste Anschwimmen gewinnen konnte, war es die Mannschaft aus Berlin, die den ersten Treffer erzielte. Insbesondere die Verteidigung klappte bei beiden Mannschaften gut. So sehr Weiden auch auf den Ausgleich drängte, das Tor wollte nicht fallen: entwerde Spandaus Torwart oder Pfosten und Querlatte verhinderten den Treffer oder der Ball flog über oder am Tor vorbei. So konnte Spandau die 0:1 Führung in die erste Pause retten. Das Bild blieb zunächst unverändert, wiederum war es Spandau, denen der erste Treffer gelang. Dann wendete sich das Blatt. Weiden nutzte sein zweites Überzahlspiel verwandelt durch Daniel Ohainski und konnte kurz danach den Ausgleich zum 2:2 erzielen. Von nun an war es eine offene, ausgeglichene Partie. Mit dem 2:2 zur Halbzeit spiegelte das Zwischenergebnis den Spielverlauf sehr gut wieder. 
Auch nach dem Seitenwechsel blieb die Partie ein offener Abtausch der beiden Mannschaften. In der 17. Minute übernahm Weiden erstmals die Führung zum 3:2. 1 Minute später fiel dann - erneut durch ein Überzahltor - das 4:2 für die Süddeutschen, diesmal durch den Kapitän Dominik Fries. Christopher Klein im Weidener Tor wurde jetzt zum Mann der Stunde und verhinderte zunächst, dass die Wasserfreunde Spandau den Rückstand verkürzen konnten. Durch einen Strafwurf setzte sich Weiden um ein weiteres Tor ab, bevor - genau nach 20 Spielminuten - Spandau den Anschlußtreffer zum 5:3 erzielte. Nur 38 Sekunden später hing der Ball dann aber bereits wieder im Netz der Spandauer. Bartek Luczak schoss - erneut bei Überzahl für Weiden zum 6:3 ein und markierte damit gleichzeitig den Spielstand zum Beginn des letzten Viertels. Nach 23 Minuten und 46 Sekunden gab es dann den ersten Wasserverweis gegen den SV Weiden. Timeout für Spandau und die Gelegenheit, den Rückstand zu verkürzen. Maximilian Wolf nutze die Chance: 4:6. Das Spiel blieb spannend. Weiden kämpfte weiter und stellte erneut die 3 Tore-Führung durch den Center Florian Bronold her. Spandau verkürzte nochmal, aber es blieb beim 7:5 Erfolg für den SV Weiden, der damit auch seine ersten Punkte verbuchen konnte. Somit hatten die Mannen um Trainer Irek Luczak und Betreuer Ottmar Fries die ersten beiden Punkte in der Tasche und konnten durch dieses gute Spiel viel Selbstbewusstsein für die restlichen Partien tanken.

SV Würzburg 05 - SV Weiden 2:11 (0:2, 0:3, 1:4, 1:2)
Im 2. Spiel dieses Tages kam es zum Bayern- und Süd-Derby: Der Bayerische und Süddeutsche Meister SV Weiden traf dabei auf den Bayerischen und Süddeutschen Vize-Meister SV Würzburg 05.
Alle Spiele im Vorfeld waren einen knappe Kiste dennoch konnte Weiden sich sowohl in der Bayerischen Meisterschaft mit 8:7, als auch bei der Süddeutschen Meisterschaft mit 6:5 durchsetzen. Einzig im Hinspiel der Bayerischen Meisterschaft in Würzburg mussten die Weidener eine knappe 7:8 -Niederlage einstecken, was auch die einzige Niederlage in der gesamten Saison vor der Endrunde war.
Weiden erwischte den deutlich besseren Start in dieses Derby und führte bereits nach 45 Sekunden mit 1:0. Keine weitere 2 Minuten später erzielte Sven Luczak durch eine Überzahl den Treffer zum 2:0.
Auch nach der ersten Viertelpause blieb der SV Weiden spielbestimmend und erhöhte auf 5:0. Würzburg blieb im Angriff harmlos. Mit 5 Toren Vorsprung für den SV Weiden wurden dann auch die Seiten gewechselt. 
Das Bild blieb nach dem Seitenwechsel unverändert. Schnell erzielte der SV Weiden das 6:0, auch das 7:0 rund eine Minute später durch Dominik Fries ließ nicht lange auf sich warten. Noch weitere 2 Tore fielen in diesem Viertel bevor der SV Würzburg 2 Sekunden vor Schluß dieses Viertel noch einen Treffer zum 1:9 erzielen konnte.
Auch in Spielabschnitt 4 war der SV die spielbestimmende Mannschaft und zog durch 2 weitere Treffer zum Endstand auf 11:2 davon und sicherte sich somit nach dem 2. starken Spiel den 2. Sieg.

SV Bayer Uerdingen 08 - SV Weiden 8:2 (0:1, 0:1, 4:0, 4:0)
Nachdem der ASC Duisburg gegen die WF Spandau 04 gewann musste nun für die Luczak-Schützlinge ein Sieg gegen den bereits feststehenden Deutschen Jugend -B Meister im Jahr 2002 SV Bayer 08 Uerdingen her, um noch die letzte Chance auf eine Medaille zu wahren.
Im Vorfeld konnte Bayer gegen alle Teams überzeugen und immer ungefährdet seine Siege einfahren. Doch sollten sich die Krefelder bei diesem Spiel sehr schwer tun.
Weiden agierte mustergültig in der Verteidigung und markierte in der 4. Minute nach einem Überzahlspiel das 1:0 durch Daniel Ohainski, was gleichzeitig auch das 1. Viertelergebnis bedeutete. Im zweiten Spielabschnitt erzielte dann Florian Bronold mit einer Rückhand das 2:0. 
Uerdingen kam mit der Spielweise der Weidener nicht zurecht, und scheiterte spätestens am bestens aufgelegten Schlussman der Weidener Christopher Klein, der mit einigen unmöglichen Paraden den Meister in Verzweiflung brachte.
2:0 der Spielstand zum Seitenwechsel.

Weiter taten sich die Meister aus dem Westen schwer, konnten aber bereits nach 29 Sekunden den Anschlusstreffer erzielen. In der 17 Minute war es dann erneut Marc Siemes, der für die NRWler den Ausgleich markierte.
Weiden kämpfte weiter, konnte aber nicht den entscheidenden Treffer erzielen. Zwei Unachtsamkeiten bedeuteten zwei Konter und somit das 2:4 zur letzten Pause.

Weiterhin konnten die Oberpfälzer gut mithalten, wurden aber zu oft von den Kontern der Meister bestraft. Am Ende hieß es dann 8:2 für den SV Bayer 08 Uerdingen, wobei das Ergebnis nicht ganz den Leistungen entspricht. Die Oberpfälzer um Trainer Irek Luczak absolvierten ein starkes Spiel und boten dem Meister zum Erstaunen aller rund 300 Zuschauer Paroli und zwang die Krefelder in einigen Situationen zum Zittern.

Mit diesem Spiel beendeten die B-Jugendlichen des Regionalligisten diese starke Saison Saison und schlossen diese neben dem Titel des Bayerischen- und Süddeutschen Meisters mit dem Titel des 4. Deutschen Meisters ab.
Nach 2 verschlafenen Spielen bewiesen die Reger-Städter in den restlichen 3 Spielen mit einer sehr guten Leistung, dass sie nicht unverdient die Qualifikation zur Endrunde ohne eine Niederlage erreicht haben.

Die Endtabelle:

1. SV Bayer Uerdingen 08   5   10:0   69:15 +54
2. SC Rote Erde Hamm   5   6:4   33:33 +0
3. ASC Duisburg   5   6:4   29:47 -18
4. SV Weiden   5   4:6  

28:28

+0
5. Wfr. Spandau 04   5   2:8   33:38 -5
6. SV Würzburg 05   5   2:8   22:53 -31

Die Mannschaft:

SV Weiden
Nr. Name Vorname Jg. Tore pers. Fehler
1 Klein Christopher 86
2 Stein Patrick 87 2
3 Fijalkowski Simon 88 1
4 Ohainski Daniel 86 3 1
5 Fries Dominik 86 -C 5 3
6 Bronold Florian 87 5 5
7 Luczak Sven 86 1 2
8 Luczak Bartek 87 6 1
9 Werdow David 87
10 Meßner Christian 87 8 5
11 Endrulat Florian 87
12 Heil Anreas 88
13 Bayik Enis 88
Tr. Luczak Irek
Betr. Fries Ottmar

Quelle: live.svbayer08.de