U17 -Länderspiele
Deutschland - Polen
07. und 08.12.02
in Weiden


Deutschland

 vs.

Polen

11  :  7
16  :  4

Deutschlands U17 siegt zweimal gegen Polen       ZUR BILDERGALERIE!!!

Vergangenen Samstag und Sonntag veranstaltete der Regionalligist SV Weiden in der Weidener Thermenwelt anlä
ßig des 10 jährigen Jubiläums zwei Freundschaftsspiele zwischen den U17-Auswahlen Deutschlands und Polens, zu denen auch 3 Weidener (Christopher Klein, Dominik Fries und Bartek Luczak) in den Kader berufen wurden.
 
Am Samstag kam es um 18.00 Uhr zum ersten Show-Down.
Der Weidener Christopher Klein durfte von Beginn an das Tor der Deutschen hüten.
In der 2. Minute ging Deutschland zum ersten Mal durch Dominique Fabich in Führung.
Eine Hinausstellung gegen Polen nutzen die Deutschen in der 6. Minute zum 2:0 durch Christopher Bott.
Doch schon 15 Sekunden später fiel der 2:1 -Anschlusstreffer der Polen, ehe in der letzten Sekunde des ersten Viertels Andre Walkhoff das 3:1 zur Pause markierte.

Im zweiten Viertel kassierten die Deutschen nach zwei Minuten den erneuten Anschlusstreffer zum 4:2 , konnten jedoch in der 11. Minute durch Ingo Pickert ihre Führung ausbauen. Die Deutsche U17 musste dann innerhalb nur 2 Minuten 3 Gegentreffer zum 4:4 -Ausgleich hinnehmen.
In der Folge musste ein polnischer Spieler wegen einer Tätlichkeit einen Ausschluss bis Spielende hinnehmen (mit Ersatz). Die daraus resultierende Überzahl versenkte Lucas Gerritsen zur 5:4 -Führung, musste jedoch bereits 24 Sekunden später selbst einen Ausschluß bis Spielende kassieren.
Nun ging es Schlag auf Schlag: Nach dem Treffer zum 6:4 durch Christopher Bott erhielt auch Dominique Fabich noch vor der Halbzeit wegen Diskutierens den Ausschluss bis Spielende.
Nach dem Seitenwechsel konnten die deutschen Spieler um die Trainer Henry Thiedke und Rainer Dartsch eine Drei-Tore-Führung herstellen: Ingo Pickert markierte das 7:4, ehe Polen nach einer Überzahl und Auszeit auf 5:7 verkürzte.
Eine Unachtsamkeit in der Deutschen Verteidigung kostete ein Center-Tor der Polen zum 6:7 -Anschlusstreffer.
Auch der Treffer zum 8:6 durch Sven Rößing wurde prompt mit dem 8:7 beantwortet.
Noch vor der letzten Pause markierte Andre Walkhoff das Tor zum 7:9.
In der 24. Minute musste dann der Weidener Torhüter Christopher Klein wegen einem Krampf in beiden Beinen durch Hendrik Meyer ersetzt werden.
Im letzten Spielabschnitt ließen sich dann die Deutschen den Sieg nicht mehr nehmen; Nach zwei Überzahlen konnten Sven Rößing und Christopher Bott zum 10:7 und 11:7 -Endstand einlochen.

Keine 15 Stunden später kam es erneut zum Duell der beiden Nationen.
Nach dem Grußwort des Schirmherrn dieser Veranstaltung, Herrn Hans Schröpf, pfiffen die beiden internationalen Schiedsrichter Hauck und Spiegel das Spiel um 11.00 Uhr an.
Schon nach einer Minute konnten die Deutschen dank einer Überzahl und Sven Rößing mit 1:0 in Führung gehen.
Als jedoch auf der anderen Seite ein Deutscher Spieler für 20 Sekunden das Wasser für eine Hinausstellung verlassen musste, konnten die Polen diesen egalisieren.
Die Deutschen waren nun besser auf die Polen eingestellt, und kamen deshalb auch besser in der Verteidigung zurecht.
In der 3. Minute erzielte Björn Blank das 2:1. Nach einer Überzahl fiel vor der ersten Pause auch noch das 3:1 durch Christopher Bott.
Im zweiten Viertel hatte die Deutsche Auswahl ihren Gegner immer besser im Griff.
Sven Rößing markierte das 4:1, die Deutschen kassierten zwar den Treffer zum 2:4, doch dann war es erneut der Duisburger Sven Rößing, der zum 5:2 einlochte.
Die Polen, die nun nicht mehr ins Spiel fanden wurden nun immer aggressiver und kassierten in der 12. Minute ihre erste Hinausstellung bis Spielende.
Nach einer Überzahl und dem 2:6 durch Christopher Bott war es dann schon der 2. polnische Spieler, der wegen einer Tätlichkeit frühzeitig duschen gehen konnte.
Nach der Halbzeit agierten die Deutschen dann konzentriert weiter, und erzielten das 7:2.
Nach einer brutalen Tätlichkeit eines polnischen Spieler, musste dieser nicht nur bis Spielende aus dem Wasser, sondern musste die polnische Mannschaft bis zum Spielende mit einem Mann in Unterzahl spielen.
Noch vor der letzten Pause erhöhten die von nun an immer in Überzahl spielenden Deutschen auf 10:3 durch Tore von Björn Blank, Marc Mennes und Christopher Bott.
Im letzten Viertel erzielte dann der Weidener Bartek Luczak sein erstes Länderspieltor zum 11:3, und nach dem 12:3 durch Christopher Bott markierte dann auch der zweite Weidener im Team Dominik Fries sein erstes Länderspieltor.
In der Folge erzielten noch Ingo Pickert und Björn Blank die Tore zum 14:3 und 15:3, ehe sich Bartek Luczak zum zweiten Mal in die Torschützenliste eintrug.
16:4 somit der Endstand.

Die Mannschaften:

Deutschland
Name Vorname Jg. Tore pers. Fehler
1. Klein Christopher 86
2. Blank Björn 85 3 1
3. Mennes Marc 87 1
4. Gerritsen Lucas 85 2 Ausschl. m. E.
5. --- ---
6. --- ---
7. Fabich Dominique 86 1 1 + Ausschl. m. E.
8. Luczak Bartek 87 2
9. Fries Dominik 86 1 1
10. Bott Christopher 85 5 1
11. Pickert Ingo 86 4
12. Rheude Tobias 85 1
13. Rößing Sven 86 5
14. Walkhoff Andre 85 2 2
15. Meyer Hendrik 87
Tr. Tiedke  Henry 
Dartsch  Rainer
M. Dr. Braas Jürgen


Polen
Name Vorname Jg. Tore pers. Fehler
1. Leszek Waldemar 85
2. Antroszenko Marek 85 2
3. Iwanowicz Rafal 85 1 4 + Ausschl. m. E.
4. Ciszewski Daniel 85 1 Auschl. o. E.
5. Mazurek Marek 85 5 1 + Auschl. m. E.
6. Rzeszotarski Krzysztof 85
7. Radzikowski Jacek 86
8. Wielogorski Pawel  85 1 2 + Auschl. m. E.
9. Lencewicz Przemyslaw 85
10. Sekula Robert 86 3 3 + Auschl. m. E.
11. Bugajski Mariusz 85
12. Leszek Wojciech 87
13. --- ---
14. --- ---
15. Naudzius Bartosz 85
Tr. Jarochowski   Lukasz
Biegala  Krzysztof
B. Kodlubaj Jozef