Jugend D
1. Weidener D-Jugend Pokal-Turnier 2003
09.02.03
im Realschulbad Weiden


Chemnitz mit Premierensieg
Weiden I auf 2., Weiden II auf tollem 5. Platz

(luc) In seiner 1. Auflage fand am vergangenen Sonntag das 1. Weidener D-Jugend -Pokal Turnier im Weidener Realschulbad statt.
Viele renommierte Teams gingen an den Start und spielten in 9 Spielen einen würdigen Sieger aus.
Unter den 33 Torschützen standen am Ende zwei Weidener ganz oben: Benjamin Endrulat wurde mit seinen 19 Treffern als Torschützenkönig geehrt, dicht gefolgt von Julian Klein mit 15 Toren. Als bester Torhüter wurde Paul Warnecke aus Chemnitz gewählt.

Das E-Jugendteam aus Weiden, das als 2. Mannschaft Spielpraxis sammeln wollte, unterlag im Auftaktspiel dem SV Gera mit 2:21. Im Anschluß gab die 1. Mannschaft um Trainer und Turnierleiter Frank Endrulat dem bayerischen Mitstreiter aus Augsburg keine Chance und machte mit einem 26:0 -Sieg alles klar. In ihrem nächsten Spiel trafen dann die um 2 jahre jüngeren Kollegen um die Trainer Hans-Christoph Aigner und Dominik Fries gleich auf den Turnierfavoriten aus Chemnitz. Gegen diesen vollkommen überlegenen Gegner hatte das Team II nicht viele Möglichkeiten und unterlag erwartungsgemäß mit 0:24.
In der Gruppe B konnte der SVV Plauen den SV Augsburg mit 20:0 besiegen, ehe es in den letzten beiden Vorrundenspielen um den Gruppensieg und somit die Finalteilnahme ging.
Hier ging es dann auch schon spannender zu Sache. Den Anfang machte in der Gruppe A der SV Gera und der SC Chemnitz. In einem ausgeglichenem Spielmusste sich der SV Gera mit 5:3 geschlagen geben und sich mit der Chance auf Platz 3 zufriedenstellen. Der SC Chemnitz stand jedoch als Gruppensieger als erster Finalteilnehmer fest.
Im zweiten Spitzenspiel trafen die Reger-Städter im Spiel um den Gruppensieg auf den SVV Plauen. Und die Weidener zeigten in diesem Spiel ihre Klasse auf. bis zur Halbzeit fuhren sie mit 11:1 davon und zeigtem dem Gegner früh, war hier dier Hausherren waren. Die 2. sieben Minuten ließen die Oberpfälzer etwas ruhiger angehen, Trainer Frank Endrulat gab auch seinen jüngeren Spielern die Möglichkeit sich zu profilieren. Die Kräfte wurden schon für das Finale geschohnt, und doch entschied der SVW die 2. Halbzeit mit 6:5 zum 17:6 Endstand für sich.
Damit war es amtlich: Der SV Weiden II und der SV Augsburg spielten um den 5. Platz, Gera und der SVV Plauen kämpften um Platz 3 und der SV Weiden I und SV Chemnitz bestritten das Finale.
Die Platzierungsspiele wurden nun in 4x5 Minuten ausgespielt.
Den Anfang machte um 13.00 Uhr der SV Weiden II und der SV Augsburg um Platz 5.
Das 1. Viertel verlief sehr ausgeglichen: Weiden ging durch Thomas Ingl mit 1:0 in Führung, doch die Augsburger legten schnell zum 1:1 nach. Noch vor der ertsen Pause konnte dann Roßmann Michael zur 2:1 -Führung einlochen.
Im zweiten Viertel legte dann die Aigner-Fries-Truppe einen grandiosen Zwischenspurt hin.
Zwei Überzahlen wurden genutzt, und ein Tor von Michael Roßmann, einen Hattrick von Thomas Ingl und ein Tor Hermann Groz und Weidhas Phillipp zog man zur Pause spielentscheidend auf 7:1 davon.
Auch nach dem Seitenwechsel waren es die Reger-Städter, die das Spiel bestimmten. Thomas Ingl legte ein Tor zum 8:1 drauf, ehe Stephan Schneider zum 1:9 einlochte.
Auch der 2. Treffer der Augsburger in der 13. Minute schmälerte nicht die Euphorie der Sprößlinge und so erhöhten Michael Roßmann und Tobias Merl auf 11:2. Im letzten Viertel schienen dann die Kräfte der jungen Akteure nachzulassen. Dennoch spielte man gekonnt den Sieg zu Ende und ein Tor von Michael Trottmann zum 12:6 besiegelte den ersten Sieg der E-Jugendlichen und den 5. Platz im Turnier. Eine grandiose Leistung der im Durchschnitt 2 jahre jüngeren Mannschaft. Mit solch einer Leistung schaut man erfreut auf den Start der bayerischen E-Jugend-Meisterschaft am 08. März.
Um 14.00 Uhr ging es dann um ein Platz am Treppchen. Dabei traf der SV Gera auf den SVV Plauen. Im ersten Viertel entwickelte sich ein sehr ausgeglichenes Spiel: Plauen blieb bis zur 3. Minute mit 1:2 dran, bis zur ersten Pause legte aber Gera uaf 4:2 vor.
Im zweiten Spielabschnitt erhöhten zwar die Thüringer schnell auf 5:2, nach viel torlosen Minuten schaffte jedoch Plauen den Anschluß zum 4:5, ehe Gera die erneute 2-Tore-Führung herstellte.
Nach dem Seitenwechsel glückte Plauen dann der erneute Anschluß-Treffer, bis zur letzten Pause konnte Gera jedoch bis auf 8:5 davonziehen.
Nun mussten die Geraner Spieler um den Trainer Manfred Werler nur noch den Sieg über die Zeit retten. Da genügte ein 1:1 Unentschieden im letzten Spielquartal, und der SV Gera belegte, wie auch schon beim Allianz-Vorsatz-Cup, den 3. Platz.
Im Anschluß kam es dann zum lang ersehnten und erwarteten Endspiel zwischen dem SC Chemnitz und dem 1. Team des SV Weiden. Zurecht befanden sich diese beiden spielstärksten Mannschaften im Finale und lieferten sich einen fairen Kampf.
Doch die Sachsen erwischten den deutlich besseren Start: Bis zur 3. Minute zogen die Spieler um den Trainer Frank Schindler auf 3:0 davon. Die Reger-Städter konnten zwar durch Julian Klein zum 1:3 verkürzen, Chemnitz legte jedoch gleich zum 4:1 nach. Vor der Pause konnte noch Sebastian Roßmann zum 2:4 -Viertelstand verkürzen.
Im zweiten Spielabschnitt ging es dann heiß her: Chemnitz erhöhte schnell auf 5:2, doch der spätere Torschützenkönig Benjamin Endrulat verkürzte für die Weidener zum 3:5. Das Spiel verlief nun ausgeglichen, doch erneute Unachtsamkeiten der Weidener brachten die Chemnitzer mit 7:3 in Front. Benjamin Endrulat erzielte in Überzahl das 4:7, doch auch die Sachsen ließen sich ihre Überzahlmöglichkeit zum 8:4 nicht nehmen und 2 Minuten vor der Halbzeit erhöhten sie auf 9:4.
Die Endrulat-Schützlinge kämpften dennoch weiter, Sebastian Roßmann sorgte für das 5:9.
Nach dem Seitenwechsel konnte erneut der SCC auf 11:5 erhöhen, wobei Julian Klein dann den Ball zum 6:11 in die Chemnitzer Maschen jagte.
So ging es in das letzte Viertel und der Weidener Trainer verlangte nochmals höchsten Einsatz, um das Spiel wenden zu können.
Die jungen Oberpfälzer versuchten alles und kämpften weiter gut mit, kamen aber nicht über ein 1:1 Unentschieden in diesem Viertel durch ein Tor von Julian Klein hinaus.
Somit gab man sich verdient dem starken SC Chemnitz mit 12:7 in einem ehrenwürdigen Finale geschlagen, und feierte zufrieden seinen bravourösen 2. Platz. 


Der Endstand:

1. SC Chemnitz
2. SV Weiden I
3. SV Gera
4. SVV Plauen
5. SV Weiden II (E -Jugend)
6. SV Augsburg

 

Gruppe A Gruppe B
1. SC Chemnitz 1. SV Weiden I
2. SV Gera 2. SVV Plauen
3. SV Weiden II 3. SV Augsburg

Ergebnisse:

Gruppe
09.30 Uhr A SV Weiden II - SV Gera 02:21
10.00 Uhr B SV Weiden I - SV Augsburg 26:00
10.30 Uhr A SV Weiden II - SC Chemnitz 00:24
11.00 Uhr B SV Augsburg - SVV Plauen 00:20
11.30 Uhr A SV Gera - SC Chemnitz 03:05
12.00 Uhr B SV Weiden I - SVV Plauen 17:06
12.30 Uhr Pause
13.00 Uhr SV Weiden II - SV Augsburg 12:06
14.00 Uhr SV Gera - SV Plauen 09:06
15.00 Uhr SC Chemnitz - SV Weiden 12:07
16.00 Uhr Siegerehrung


Torschützen:

1. Endrulat Benjamin Weiden 19 (17 in Gruppenspielen +2 im Platzierungsspiel)
2. Klein Julian Weiden 15 (12 + 3)
3. Omeirat Raschid Gera 14 (9 + 5)
4. Tetzlaff Tobias Plauen 12 (9 + 3)
5. Merz Tobias Chemnitz 10 (5 + 5)
6. Ingel Thomas Weiden 9 (4 + 5)
6. Bauer Lucas Gera 9 (6 + 3)
6. Winkler Felix Plauen 9 (8 + 1)
9. Warncke Paul Chemnitz 7 (1 + 6)
9. Warncke Sebastian Chemnitz 7 (7 + 0)
...
13. Roßmann Sebastian Weiden 4 (2 + 2)
15. Müller Kilian Weiden 3 (3 + 0)
15. Roßmann Michael Weiden 3 (0 + 3)
21. Kellner Johannes Weiden 2 (2 + 0)
28. Schneider Stephan Weiden 1 (0 + 1)
28. Trottmann Michael Weiden 1 (0 + 1)
28. Groz Hermann Weiden 1 (0 + 1)
28. Merl Tobias Weiden 1 (0 + 1)
28. Hellwig Anja Weiden 1 (1 + 0)
28. Weidhas Phillipp Weiden 1 (1 + 0)