Jugend B
Süddeutsche Meisterschaft 2003
vom 20. bis 22.  Juni 2003
im Schätzlerbad Weiden


Wasserball- B-Jugend: SÜDDEUTSCHER MEISTER 2003!!!
Ungeschlagen zur Titelverteidigung im Schätzlerbad

(prg) Ohne ihren Stammtorhüter Christopher Klein, der mit einem Kreuzbandanriss ausfiel, holte die B-Jugend des SV Weiden um Trainer Irek Luczak den dritten Süddeutschen Meistertitel nach Weiden, zum dritten mal in diesem Jahrgang. Der Titel von 2002 wurde mit geschlossener Mannschaftsleistung verteidigt. 
In den Turnier über drei Tage mit sechs Mannschaften setzten sich die Weidener am Ende mit 9:1 Punkten und 107:19 Toren auf den ersten Rang durch.

Im ersten Spiel mussten die Reger-Städter gegen den vermeidlich stärksten Gegner in diesem Turnier, den SV Würzburg 05 antreten.
Im Vornhinein war klar, dass das Spiel, nach der nur durch das Torverhältnis entschiedenen Bayerischen Meisterschaft, knapp würde.
Zunächst fuhren jedoch die Würzburger mit 2:0 davon. Weiden vergab zwei Überzahlen, und erst die Dritte in der sechsten Minute nutzte Sven Luczak zum 1:2 Anschlusstreffer.
Noch vor der ersten Pause besorgte dann Maxi Müller auf Seiten der 05er das 3:1.
In den zweiten sieben Minuten kassierten die Luczak-Schützlinge in der 10. Minute sogar das 1:4, gaben sich jedoch nicht auf: Die nächste Überzahl nutzte Florian Bronold zum 2:4, ehe er in der elften Minute noch den 3:4 -Anschlusstreffer markierte.
Die Weidener kämpften weiter verbissen, wehrten eine Überzahl ab und Bartek Luczak lochte mit seinem Treffer zum 4:4 Ausgleich ein. Das Spiel verlief sehr ausgeglichen. Auf beiden Seiten gab es blendende Möglichkeiten, die jedoch abgewehrt oder unkonsequent vergeben wurden. Noch vor der Halbzeit kassierten die SVWler den 4:5 -Treffer per Strafwurf.

Nach der Pause ging es weiter unter hohem Tempo spannend zu: Die Würzburger um Trainer Stefan Langguth machten schnell das 6:4, doch Simon Fijalkowski verkürzte bereits in der 16. Minute. Die Mainfranken vergaben nun eine Überzahl, Weiden machte es auf der anderen Seite besser und Florian Bronold schloss eine numerische Überlegenheit zum erneuten 6:6 Ausgleichstreffer ab.
Weiter war ein großer Kampf auf beiden Seiten zu sehen und Würzburg erzielte in den nächsten 2 Minuten 2 Tore zur 8:6 -Führung. 
Wer nun jedoch erwartete, dass sich die Reger-Städter aufgaben, wurde überrascht: Noch einmal wurden alle Kräfte mobilisiert und Sven Luczak erzielte in der 21. Minute das 7:8.
Damit ging es dann auch in das letzte und entscheidende Viertel.
Zwei Überzahlen schwamm die Luczak-Truppe heraus, von denen erneut Florian Bronold die zweite in der 24. Minute zum 8:8 Ausgleich nutzte.
Bis zum Schluß hatte dann der SV Weiden mehrere hochkarätige Chancen, um das Wasser als Sieger zu verlassen. Nach einer Abgewehrten Unterzahl, brachten auch 2 Überzahlen nicht mehr die Entscheidung im Thriller mit Endspielcharakter.

Am Sonntag, trafen die Weidener dann um 8.30 Uhr auf den SK Neptun Leimen.
In Anbetracht dessen, dass der Süddeutsche Titel am Ende unter Umständen durch das Torverhältnis zwischen Weiden und Würzburg entscheiden konnte, lieferten die Weidener kein gutes Spiel ab. Viele Chancen wurden leichtfertig vergeben, in der Verteidigung wurde unkonsequent gespielt. Es lief nichts mehr zusammen. Nach einer 4:1 -und 10:3 -Führung erspielten sich die Weidener "lediglich" einen 15:7 -Sieg gegen den Baden-Württembergischen Vize-Meister, was im Kampf um das bessere Torverhältnis einfach zu wenig war.

Am Nachmittag trafen dann die Luczak-Schützlinge auf den ambitionierten SV Augsburg.
Als wollten die Weidener das Spiel in der Früh wieder gut machen spielten die Oberpfälzer nun endlich fast jede Situation bis zum Torerfolg aus. Konsequent wurde die vorgegebene Taktik des Trainers über die gesamte Spielzeit eingehalten und umgesetzt. Die Viertelergebnisse von 9:1, 9:0, 7:0 und 9:0 sagen alles. Das Endergebnis: 34:1 

Dennoch sah es vor dem letzten der drei Turniertage besser für den SV Würzburg aus, der den SK Neptun Leimen souverän mit 22:1 schlug.

Die Weidener wollten dennoch nichts unversucht lassen und wollten auch gegen den späteren Sechsten Poseidon Worms etwas für ihr Torekonto tun.
Was in den Vierteln 1, 2 und 4 sehr gut klappte und Viertelstände von 9:0, 10:0 und 7:0 brachte, sollte im dritten Viertel gar nicht klappen. "Nur" 3:0 wurde das dritte Viertel gewonnen. Viele Unsicherheiten und Leichtfertigkeiten ließen den SV Weiden alt aussehen.
Dennoch: Ein 29:0 -Sieg im vorletzten Spiel und somit war für die ungeschlagenen Weidener weiter der Titel möglich.

Vor dem letzten und entscheidenden Spiel der Weidener geschah dann jedoch Kurioses: Der SV Würzburg 05, amtierender 6. Deutscher Meister, trennte sich mit dem SV Cannstatt 7:7 unentschieden. Da die Würzburger im letzten Spiel auch "nur" mit 21:2 gegen den SV Augsburg gewannen reichte den Weidenern im letzten Spiel sogar ein Unentschieden gegen den SV Cannstatt zum Titelgewinn.

Doch der SV Weiden wollte nun alles.
Konsequent spielten die Weidener das Spiel gegen den Bundesliganachwuchs und machten sich noch zum Schluß eine schöne Meisterfeier: Vollkommen überlegen schlug die Luczak-Truppe den SV Cannstatt mit 22:3 (6:1, 4:0, 5:1, 7:1) und war somit, zum dritten Mal in der Vereinsgeschichte, SÜDDEUTSCHER MEISTER 2003!!!!

Endlich sah man die Weidener an diesem Wochenende wieder auf einer Welle. Die Spiele gegen Würzburg und Cannstatt machen Hoffnung auf mehr. 
Die Leichtfertigkeiten vor dem Tor, wie im Spiel gegen Leimen, müssen noch abgestellt werden, doch sonst ist an diesem Wochenende nicht fiel auszusetzen.
Die Weidener absolvierten ein schönes Turnier, dass trotz einiger hoher Siege bis zum Schluss spannend blieb. Nun treffen die Oberpfälzer in der Vorrunde der Deutschen Meisterschaft auf den Vierten im Osten, den Dritten im Norden und den Westdeutschen Vize-Meister.

Die Weidener Mannschaft:
Enis Bayik im Tor,
Patrick Stein (4 Tore), Simon Fijalkowski (4), Daniel Ohainski (12), Dominik Fries (18), Florian Bronold (22), Sven Luczak (13), Bartek Luczak (20), Andreas Heil (1), Christian Meßner (11), Florian Endrulat, Julian Reiß, Michael Wild (2)
Trainer: Irek Luczak

Die Endtabelle:

1. SV Weiden        9:1    107:19    +88
2. SV Würzburg     8:2    86:18      +68
3. SV Cannstatt     7:3    72:35      +37
4. Neptun Leimen   3:7    33:68       -35
5. SV Augsburg     3:7    25:90       -65
6. Wormser SC     0:10    9:102      -93

Die vier Erstplatzierten Mannschaften qualifizieren sich für die Vorrunde der Deutschen Meisterschaft 2003.

1. SV Weiden (Bayerischer Meister)
2. SV Würzburg 05 (Bayerischer Vizemeister)
3. SV Cannstatt (Baden-Württembergischer Meister)
4. SK Neptun Leimen (Baden-Württembergischer Vizemeister)
5. SV Augsburg (3. Bayerischer Meister)
6. 1. Wormser SC Poseidon (Meister Süd-West [Saarland + Rheinland-Pfalz] )



Ergebnisse:

1. Spiel 20.06.03 SV Würzburg 05  :

SV Weiden

8 : 8
2. Spiel SK Neptun Leimen : SV Cannstatt  2 : 17
3. Spiel SV Augsburg : 1. Wormser SC Pos. 7 : 5
4. Spiel 21.06.03 SV Weiden :

SK Neptun Leimen

15 : 7
5. Spiel SV Cannstatt : SV Augsburg 19 : 4
6. Spiel

SV Würzburg 05

: 1. Wormser SC Pos. 28 : 0
7. Spiel SV Weiden : SV Augsburg 34 : 1
8. Spiel 1. Wormser SC Pos. : SV Cannstatt 1 : 26
9. Spiel SV Würzburg 05 : SK Neptun Leimen 22 : 1
10. Spiel 22.06.03 1. Wormser SC Pos. : SV Weiden 0 : 29
11. Spiel SV Augsburg : SK Neptun Leimen 11 : 11
12. Spiel SV Cannstatt : SV Würzburg 05 7 : 7
13. Spiel SK Neptun Leimen : 1. Wormser SC Pos. 12 : 3
14. Spiel SV Augsburg : SV Würzburg 05 2 : 21
15. Spiel SV Weiden : SV Cannstatt 21 : 3

 

Die Endtabellen aller Süddeutscher Jugend-Meisterschaften 2003:

Jugend A:
1. SC Neustadt
2. SV Weiden
3. SV Würzburg 05
4. SV Cannstatt
5. SSV Esslingen
6. SCW Fulda

Jugend B:
1. SV Weiden
2. SV Würzburg 05
3. SV Cannstatt
4. SK Neptun Leimen
5. SV Augsburg
6. Wormser SC

Jugend C:

1. SV Würzburg 05
2. SV Weiden
3. SG Mannheim
4. SK Neptun Leimen

Jugend D:
1. SV Würzburg 05
2. SSV Freiburg
3. SV Weiden
4. SV Augsburg


Vereinswertung:
1. SV Würzburg 05    2xGold, 1xSilber, 1xBronze - 4 Teilnahmen
2. SV Weiden           1xGold, 2xSilber, 1xBronze - 4 Teilnahmen
3. SC Neustadt         1xGold                               - 1 Teilnahme
4. SSV Freiburg                     1xSilber                 - 1 Teilnahme
5. SV Cannstatt                                   1xBronze  - 2 Teilnahmen ( + 1xVierter)
6. SG Mannheim                                  1xBronze  - 1 Teilnahme
7. Neptun Leimen                                                 - 2 Teilnahmen (2x Vierter)
8. SV Augsburg                                                    - 2 Teilnahmen (1x Vierter, 1x Fünfter)
9. SSV Esslingen                                                 - 1 Teilnahme (1x Fünfter)
10. SCW Fulda                                                     - 1 Teilnahme (1x Sechster)
10. Wormser SC                                                   - 1 Teilnahme (1x Sechster)

Länderwertung:
1. Bayern                    3xGold, 3xSilber, 2xBronze - 10 Teilnahmen ( + 1x Vierter, 1xFünfter)
2. Baden-Württemberg              1x Silber, 2xBronze - 7 Teilnahmen ( + 3x Vierter, 1x Fünfter)
3. Süd-West                1xGold                               - 2 Teilnahmen ( + 1x Sechster)
4. Hessen                                                             - 1 Teilnahme (1xSechster)