Jugend D
Süddeutsche Meisterschaft 2003
am 05. und 06.  Juli 2003
in der Weidener Thermenwelt



5 Medaillen von 5 Titelkämpfen in Süden
Weidens D-Jugend holt Bronze bei Süddeutscher

(prg) Am Wochenende fand in der Weidener Thermenwelt die erste Süddeutsche Jugend -D- Meisterschaft in der Geschichte des Süddeutschen Schwimmverbandes statt.
Für Weidens Minis um Trainer Frank Endrulat war mehr als nur Bronze drin, scheiterte die Mannschaft doch gegen die beiden späteren Ersten nur knapp.

Gleich im ersten Turnierspiel kam es wie immer zum landesinternen Vergleich.
Gegen den bayerischen Meister SV Würzburg 05 sah man ein wahres Abtasten. Kein einziger Eintrag ist im Protokoll über dieses Spielviertel zu finden, weder Tor noch Hinausstellung, Auszeit oder dergleichen.
Erst im zweiten Viertel kamen die jungen Bayern in Fahrt: Die Würzburger gingen in der 7. Minute (es wurde 4x5 Minuten reine Spielzeit gespielt) durch Michael Hanft in Führung, doch die Reger-Städter glichen kurzerhand per Strafwurf durch Benjamin Endrulat aus.
Doch die Weidener fanden nicht ins Spiel und agierten unter ihren Möglichkeiten: Dem 1:2 in der 9.  Minute folgte auch das 1:3 vor der Pause. Zuvor ließen die Oberpfälzer zwei Überzahlen aus, die noch vor der Pause den Ausgleich hätten bringen können.
In Viertel 3 legten dann die Würzburger nach. Obwohl die Weidener sonst immer mit den Würzburgern mithielten und spannende Spiele gestalteten, erwischten sie wohl einen schlechten Tag.
Weiden vergab erneut zwei numerische Überlegenheiten, kassierte auf der anderen Seite aber zwei Tore zum 1:5 vor dem letzten Viertel.
Doch die Endrulat-Schützlinge gaben im letzten Viertel noch einmal alles. Alles wurde nach vorne geschmissen und es schien als ob Frank Endrulats Rechnung aufging: Gleich nach 35 Sekunden versenkte Julian Klein den Ball zum 2:5 in die Würzburger Maschen, ehe E-Jugend-Goalgatter Thomas Ingl das 3:5 erzielte. Zwei Minuten vor Schluss gelang den Weidener durch Johannes Kellner sogar noch der 4:5 -Anschlusstreffer.
Es wurde noch einmal spannend. Beide Mannschaften schenkten sich nichts, doch 38 Sekunden vor dem Schlußpfiff machte Trainer-Sohn Nikolas Färber auf Seiten der Würzburger mit seinem Treffer zum 6:4 alles klar.

Am Abend mussten die jungen Weidener dann gegen den vollkommen unbekannten Gegner SSV Freiburg antreten. Und auch hier spielte sich in etwa das gleiche Spiel ab.
Die Weidener erzielten zwar die erste Führung zum 1:0 durch Julian Klein, doch erwischten sie auch hier einen schlechten Start. Die Baden-Württemberger zogen auf 3:1 in der 4.  Minute davon, ehe Benjamin Endrulat den 2:3 -Anschlusstreffer erzielte.
Auch im zweiten Spielviertel war es zwar weiter spannend, doch der SV Weiden konnte einfach nicht den Gleichstand herstellen.
Nach dem 4:2 für Freiburg durch Mike Troll, verkürzte erneut Benjamin Endrulat per Strafwurf zum 3:4 vor dem dritten Spielviertel. Somit war noch alles drin für die jungen Weidener.
Doch in diesem Viertel nutzten die Freiburger eine Überzahl zur 5:3 -Führung vor dem entscheidenden Spielabschnitt.
Auch hier kamen die Weidner erneut ran: Julian Klein erzielte das 4:5 4 Minuten vor dem Schlusspfiff.
Aber wie auch schon im ersten Spiel blieb den Weidenern an diesem Tage das Glück verwahrt. Die Freiburger nutzten einen Strafwurf zur 6:4 -Führung. 48 Sekunden vor Schluss lochte zwar Julian Klein zum 5:6 ein, der Sieg war den Freiburgern jedoch nicht zu nehmen.

Nachdem sowohl der SV Würzburg 05 als auch der SSV Freiburg den SV Augsburg schlagen konnten, kam es am letzten Tag zu einem indirekten Spiel um Platz 3 und einem Finale.
Im Spiel um Platz 3 hatten die Weidener klar die Oberhand.
Gegen den Bayerischen Mitstreiter SV Augsburg setzten sich die Weidener mit Viertelergebnissen von 12:0, 9:0, 6:0 und 12:0 vollkommen überlegen durch und sicherten sich mit einem 3).0 -Sieg somit Bronze bei der ersten Süddeutschen Jugend -D- Meisterschaft.

Im Finale standen sich dann der SSV Freiburg und der SV Würzburg 05 gegenüber.
Die Würzburger konnten eine Unterzahl in der 1. Minute nicht abwehren, der SSV Freiburg lochte zur 1:0 Führung ein. Doch noch vor der ersten Pause gliech Nikolas Färber per Strafwurf aus.
Im zweiten Spielviertel zogen dann die 05er davon. Bis auf 3:1 konnten sich die Mainfranken vor der Halbzeit absetzten.
Im dritten Viertel machten sie noch das 4:1 und auf Seiten der Freiburger brannten zumindest bei einem Spieler die Nerven durch: Wegen einer Tätlichkeit erhielt ein Freibruger Spieler einen Ausschluß bis Spielende was bedeutete, dass der SSVF bis zum Schluss in Unterzahl spielen musste.
Somit war das Spiel entschieden, die Würzburger schossen zwar kein Tor mehr und nutzten auch Situationen in denen sie zwei Mann mehr waren nicht und dennoch sicherten sie sich verdient den ersten Süddeutschen D-Jugend -Titel 2003 durch einen 4:1 -Sieg gegen den SSV Freiburg, da dieser auch einen Strafwurf in der vorletzten Minute nicht verwerten konnte.

Die Weidener blieben mit ihrem 3. Platz jedoch weit hinter ihren Möglichkeiten.
Gegen jedes der beiden Teams wäre auch ein Sieg drin gewesen und somit auch der Meistertitel nicht unmöglich.

Dennoch hat sich der SV Weiden in diesem Jahr in allen 4 Jugendaltersklassen auf Süddeutscher Ebene eine Medaille geholt (A-Silber, B-Gold, C-Silber, D-Bronze) und ist somit hinter seinem Bayerischen Mitstreiter SV Würzburg 05 (A-Bronze, B-Silber, C-Gold, D-Gold) zweitbester Verein im Süden in der Jugendarbeit.

Die Weidener D-Jugend-Mannschaft:
Markus Ohainski (6 Tore) und Markus Glass im Tor, Benjamin Endrulat (9), Thomas Ingl (6), Raß Stefan (1), Brunner Yannick (2), Julian Klein (8), Kilian Müller (4), Michael Roßmann (1), Sebastian Roßmann (4), Johannes Kellner (3), Hermann Groz (1), Thomas Konrad (3)

Die Tabelle:
1. SV Würzburg 05   6:0    41:06
2. SSV Freiburg       4:2    34:09
3. SV Weiden           2:4   48:12
4. SV Augsburg        0:6   01:97


Teilnehmende Mannschaften:

1. SV Würzburg 05 (Bayerischer Meister)
2. SSV Freiburg (Baden-Württemberg)
3. SV Weiden (Bayerischer Vize-Meister)
4. SV Augsburg (3. Bayerischer Meister)



Ergebnisse:

1. Spiel 05.07.03 SV Würzburg 05  :

SV Weiden

6 : 4 (0:0, 3:1, 2:0, 1:3)
2. Spiel SV Augsburg : SSV Freiburg  0 : 27 (0:8, 0:4, 0:10, 0:5)
3. Spiel SV Augsburg :

SV Würzburg 05

1 : 31 (0:10, 0:8, 0:7, 1:6)
4. Spiel SSV Freiburg : SV Weiden 6 : 5 (3:2, 1:1, 1:0, 1:2)
5. Spiel 06.07.03 SSV Freiburg : SV Würzburg 05 1 : 4 (1:1, 0:2, 0:1, 0:0)
8. Spiel SV Weiden : SV Augsburg 39 : 0 (12:0, 9:0, 6:0, 12:0)

 

Die Endtabellen aller Süddeutscher Jugend-Meisterschaften 2003:

Jugend A:
1. SC Neustadt
2. SV Weiden
3. SV Würzburg 05
4. SV Cannstatt
5. SSV Esslingen
6. SCW Fulda

Jugend B:
1. SV Weiden
2. SV Würzburg 05
3. SV Cannstatt
4. SK Neptun Leimen
5. SV Augsburg
6. Wormser SC

Jugend C:

1. SV Würzburg 05
2. SV Weiden
3. SG Mannheim
4. SK Neptun Leimen

Jugend D:
1. SV Würzburg 05
2. SSV Freiburg
3. SV Weiden
4. SV Augsburg


Vereinswertung:
1. SV Würzburg 05    2xGold, 1xSilber, 1xBronze - 4 Teilnahmen
2. SV Weiden           1xGold, 2xSilber, 1xBronze - 4 Teilnahmen
3. SC Neustadt         1xGold                               - 1 Teilnahme
4. SSV Freiburg                     1xSilber                 - 1 Teilnahme
5. SV Cannstatt                                   1xBronze  - 2 Teilnahmen ( + 1xVierter)
6. SG Mannheim                                  1xBronze  - 1 Teilnahme
7. Neptun Leimen                                                 - 2 Teilnahmen (2x Vierter)
8. SV Augsburg                                                    - 2 Teilnahmen (1x Vierter, 1x Fünfter)
9. SSV Esslingen                                                 - 1 Teilnahme (1x Fünfter)
10. SCW Fulda                                                     - 1 Teilnahme (1x Sechster)
10. Wormser SC                                                   - 1 Teilnahme (1x Sechster)

Länderwertung:
1. Bayern                    3xGold, 3xSilber, 2xBronze - 10 Teilnahmen ( + 1x Vierter, 1xFünfter)
2. Baden-Württemberg              1x Silber, 2xBronze - 7 Teilnahmen ( + 3x Vierter, 1x Fünfter)
3. Süd-West                1xGold                               - 2 Teilnahmen ( + 1x Sechster)
4. Hessen                                                             - 1 Teilnahme (1xSechster)