Herren
Regionalliga-Saison 2003/2004
24.01.2004
SV Weiden - SV Ludwigsburg II


SV Weiden

 vs.

SV Ludwigsburg II

24.01.04
18.00 Uhr
Thermenwelt

16:3
(4:0, 4:0, 5:3, 3:0)

Zwei gute Spiele - leider nur Zwei Punkte
Weiden fegt Ludwigsburg aus der WTW - Niederlage gegen Cannstatt

(prg) Das "Wochenende der Entscheidung" brachte nur teils Auskunft über den Wert des SV Weiden! Die Luczak-Schützlinge legten zwei sehr gute Spiele ab und fegten den SV Ludwigsburg II mit 16:3 aus der Thermenwelt, mussten tags darauf jedoch gegen die Bundesligareserve des SV Cannstatt nach spannendem Spiel eine 9:13 -Niederlage hinnehmen.

Gegen den SV Ludwigsburg wurde schnell klar, dass die Gastgeber das Spiel bestimmen würden. Bereits nach dem ertsem Spielviertel stand es durch Tore von Dominik Fries (2), Serkan Dogdu und Thomas Aigner 4:0 für den SVW.
Die Reger-Städter gingen beherzt zur Sache und agierten diesmal mit mehr Moral vor dem Tor.
So dauerte es ganze 20. Minuten (!) und 13 Weidener Tore, bis der sehr gut aufgelegte Weidener Torhüter Florian Modl zum ersten mal hinter sich greifen musste. Leider kassierte der SVW dannach innerhalb von nur 1 Minute zwei weitere Tore zum 13:3.
Die Weidener waren auch im letzten Spielviertel die absolut spielbestimmende Mannschaft und konnten dieses Spiel mit 16:3 souverän für sich entschieden.
Vor Allem Dominik Fries ragte nicht nur wegen seiner 5 Tore im Weidner Spiel heraus, das an diesem Tag trotz einiger Fehler wesentlich besser leif als in der Hinrunde.

Am nächsten Tag kam es dann zum absoluten Toprspiel zwischen dem Tabellenführer SV Weiden und dem Zweitplatzierten SV Cannstatt II.
Uneingeschüchtert gingen die Weidener auch gegen die starke Bundesligareserve zur Sache und gingen bereits nach 38 Sekunden durch Bartek Luczak mit 1:0 in Führung. Die Weidnener legten ein sehr gutes ersten Spielviertel ab und zogen durch einen Doppelpack von Dominik Fries, erneut Bartek Luczak und Kapitän Thomas Aigner auf 5:3 vor der ersten Pause davon.
Zwar mussten die Mannen von der Raiffeisenstraße mit nur einem Tor von Daniel Werner das zweite Viertel mit 1:3 zum zwischenzeitigen 6:6-Zwischenstand abgeben, waren in diesem Spiel jedoch weiter mindestens ein gleichwertiger Gegner.

Doch das dritte Viertel sollte das Spiel entscheiden. Die Weidener agierten in diesem Spielabschnitt unüberlegt, was die Mannschaft aus Cannstatt, dessen erste Garnitur derzeit auf Platz 2 der ertsen Bundesliga steht, kaltschneuzig und überlegt ausnutzte. Nach dem zwischenzeitigen 6:8 konnte einzig Florian Bronold in Überzahl auf 7:8 verkürzen, am Ende dieser sieben Minuten reiner Spielzeit hieß es aber 10:7 für die Gäste.

Nach dem Wiederanpfiff schienen sich die Weidner zwar etwas erholt zur haben, schafften es jedoch nicht mehr das Spiel zu kippen. Nach dem 7:11 betrieben Florian Bronold mit einem beherzten Schuß hinter der 7-Meter-Linie und Patrick Hoyer in Überzahl einzig etwas Ergebniskosmetik, am Ende stand jedoch eine 9:13 -Nierlage gegen den SV Cannsatt II.


Schließlich mussten die Weidener den Stuttgartern, die im entscheideneden Moment die Nase vorn hatten und verdient zwei Punkte holten, den Sieg neidlos anerkennen.
Nun stehen die Weidner auf Grund der krummen Tabelle weiterhin auf Platz eins, haben mit 15:7 Punkten jedoch nicht mehr einen großen Vorsprung vor dem Rest der Tabelle.
Dennoch konnte Trainer Irek Luczak am Ende mit dem Spiel seiner Schützlinge zufrieden sein und konnte nach eigenen Angaben auch vor Allem spielerisch einige Verbesserungen erkennen.
Nun wollen die Weidnener weiterhin hart trainieren um sich noch den ein oder anderen Sieg und am Ende vielleicht noch eine Medaille holen zu können.

Die Spiele in der Statistik:

SV Weiden - SV Ludwigsburg II  16:3  (4:0, 4:0, 5:3)

Weiden: Modl (21. Endrulat) - Aigner, Hoyer, Fijalkowski, Fries, Kosiba, Luczak S., Luczak B., Dogdu, Werner, Bronold, Dachauer

Ludwigsburg:
Flemig - Sack, Bär, Wöhrle, Ivanyi, Nagel, Hoffner, Gscheidle, Klaue, Köhler, Pang

Tore:
1:0 (1.) Fries, 2:0 (2.) Dogdu, 3:0 (3.) Aigner, 4:0 (4.) Fries -
5:0 (9.) Dogdu, 6:0 (11.) Fries, 7:0 (13.) Dogdu, 8:0 (13.) Aigner -
9:0 (15.) Fries, 10:0 (16.) Werner, 11:0 (16.) Fries, 12:0 (18.) Dogdu, 13:0 (20.) Luczak S., 13:1 (20.) Sack, 13:2 (21.) Wöhrle, 13:3 (21.) Sack -
14:3 (22.) Dachauer, 15:3 (23.) Hoyer, 16:3 (26.) Dachauer

Schiedsrichter:
Spiegel R., Müller R.
Zeitstrafen: Weiden 7, Ludwigsburg 4 + Strafwurf + 2 x Ausschluß mit Ersatz


SV Weiden - SV Cannstatt II  9:13  (5:3, 1:3, 1:4, 2:3)

Weiden: Modl - Aigner, Hoyer, Fijalkowski, Fries, Kosiba, Luczak S., Luczak B., Dogdu, Werner, Bronold, Dachauer, Endrulat

Cannstatt: Steinmayer - Aleksic D., Lehmann, Aleksic M., Kraut, Roth, Müller, Achtzehn

Tore:
1:0 (1.) Luczak, 1:1 (2.) Aleksic D., 2:1 (3.) Fries, 2:2 (5.) Aleksic D., 3:2 (5.) Fries, 4:2 (6.) Luczak B., 4:3 (7.) Aleksic D., 5:3 (7.) Aigner -
5:4 (9.) Müller, 5:5 (11.) Müller, 6:5 (13.) Werner, 6:6 (13.) Achtzehn -
6:7 (15.) Aleksic M., 6:8 (16.) Kraut, 7:8 (16.) Bronold, 7:9 (18.) Aleksic M., 7:10 (21.) Roth -
7:11 (24.) Müller, 8:11 (25.) Bronold, 9:11 (27.) Hoyer, 9:12 (28.) Aleksic M., 9:13 (28.) Müller

Schiedsrichter:
Spiegel R., Müller R.
Zeitsrafen: Weiden 6 + Strafwurf, Cannstatt 6



Das Hinspiel: Ludwigsburg - Weiden 13:7
vergangene Saison: Weiden - Ludwigsburg 8:9, Ludwigsburg - Weiden 10:14