Herren
Regionalliga-Saison 2003/2004
07.12.2003
SV München 99 - SV Weiden


SV München 99

 vs.

SV Weiden

07.12.03
10.30 Uhr
Olympiabad

8:13
(2:2, 1:6, 3:2, 2:3)

Sieg im zweiten Viertel sichert Tabellenführung
Weidener Wasserballer siegen in München 

(prg) Auch nach dem 5. Spiel ist der SV Weiden in der Regionalliga Süd ungeschlagen und steht nun mit 9:1 Punkten weiterhin auf Platz 1 der dritthöchsten deutschen Spielklasse.
Am Sonntag siegten die Reger-Städter im Olympiabad beim SV München 99 mit 13:8 (2:2,1:6, 3:2, 2:3) relativ deutlich, wobei das 2. Viertel mit einem 6:1 die Weichen auf den Sieg stellte.

Im ersten Spielabschnitt entwickelte sich ein Abtasten beider Mannschaften, wobei der SV Weiden einen 0:2 -Rückstand in der 3. Minute durch Tore von Serkan Dogdu (5.) und Florian Bronold (7.) noch vor der ersten Pause egalisierte. 

Das zweite Viertel war es dann, indem die Weidener Wasserballer den entscheidenden Vorsprung herausarbeiten konnten. Die Reger-Städter gingen konzentriert zu Werke und spielten vor Allem in diesem Viertel hochüberlegen effektiven Wasserball. Alle drei Überzahlsituationen wurden durch Patrick Hoyer, Florian Bronold und Serkan Dogdu verwandelt, zusätzlich trafen Thomas Aigner und zweimal Dominik Fries zur 8:3 -Führung vor dem Seitenwechsel.

Nach dem Wiederanpfiff war es dann die Zeit der Überzahlen. München nutzte seine 3 und auch Weiden verwandelte seine 2 numerischen Überlegenheiten. Dies führte dazu, dass in diesem Spielabschnitt die Tore ausschließlich aus Mann-Mehr-Situationen entstanden.

Mit einem 10:6 -Vorsprung gingen die beiden Mannschaften dann in die letzten sieben Minuten, in denen sich die Gäste aus Weiden den Sieg auch nicht mehr nehmen ließen.
Ein erneuter Doppelpack von Dominik Fries (einmal Überzahl) sowie ein Überzahltor von Goalgetter Serkan Dogdu bescherten den Luczak-Schützlingen am Ende einen vollkommen verdienten 13:8 -Erfolg und somit den 4. Sieg im 5. Spiel.
4 Minuten vor Schluss wurde auch Weidenes Torhüter Florian Modl, der eine sehr gute Leistung zeigte, für Philipp Endrulat ausgewechselt.

"Im Endeffekt bin ich mit dem Spiel sehr zufrieden. Im ersten Viertel taten wir uns mit der Spielweise der Hausherren schwer, durch das 6:1 im zweiten Viertel sind wir dann aber im entscheidenden Moment davongezogen." so SV -Coach Irek Luczak nach dem Spiel.
Die Mannen von der Raiffeisenstraße vergaben lediglich die ersten beiden Überzahlen, die restlichen acht wurden mit einem Tor abgeschlossen, was zu einer starken Quote von 80% führte.

Somit sind die Weidener Wasserballer weiterhin Spitzenreiter in der Regionalliga Süd.
Nur der SVW und der SV Cannstatt II sind in der RLS noch ungeschlagen.
Die größte Überraschung dieses Spieltags gelang jedoch dem WV Darmstadt, der im Hessen-Duell gegen Bundesliga-Absteiger und "Hessens Nummer eins" SCW Fulda einen 7:3 -Heimerfolg verbuchen konnte und sich durch einen weiteren Heimsieg gegen Ludwigsburg auf Platz 2 in der Tabelle vorschob.

Das Spiel in der Statistik:

SV München 99 - SV Weiden 13:8 (2:2, 1:6, 3:2, 2:3)

München: Trommer - Mikic I., Prechtel, Berekmery, Keil, Tichy, Mikic K., Schlegel, Solotych, Hörwick, Keßel, Metzler, Behrens 

Weiden: Modl (25. Endrulat) - Aigner, Hoyer, Werdow, Fries, Bronold, Luczak S., Luczak B., Dogdu, Meßner

Tore: 
1:0 (2.) Solotych, 2:0 (4.) Metzler, 2:1 (5.) Dogdu, 2:2 (7.) Bronold -
2:3 (9.) Fries, 2:4 (10.) Hoyer, 3:4 (10.) Keßel, 3:5 (11.) Fries, 3:6 (12.) Aigner, 3:7 (13.) Bronold, 3:8 (14.) Dogdu -
4:8 (16.) metzler, 5:8 (17.) Behrens, 5:9 (18.) Luczak S., 6:9 (19.) Behrens, 6:10 (20.) Dogdu -
6:11 (25.) Fries, 6:12 (26.) Fries, 6:13 (27.) Dogdu, 7:13 (27.) Berekmery, 8:13 (28.) Behrens

Schiedsrichter: Hauck, Gutyan
Zeitstrafen: München 10 + Strafwurf + Spielzeitstrafe, Weiden 8


Das Rückspiel: Weiden - München 9:7
vergangene Saison: Weiden - München 6:9; München - Weiden 8:9