Jugend D
6. Martin-Trageser-Turnier 2004
am 06. und 07. März
in Würzburg


Nur dem Rekordmeister den Vortritt gelassen
Weidens D-Jugend sichert sich Platz 2 in Würzburg

(prg) Beim dem zum sechsten Mal ausgespielten Martin-Trageser-Turnier der D-Jugend in Würzburg erkämpfte sich die U13 des SV Weiden den 2. Platz im Vierer-Feld. Neben deutlichen Siegen gegen die Bundesliga-Jugenden vom SV Würzburg 05 und der SG Neukölln mussten sich die Reger-Städter lediglich der Jugend des deutschen Rekordmeisters und Rekordgewinner Spandau 04 Berlin knapp geschlagen geben.

Bereits im ersten Spiel des Turniers trafen die Weidener auf den Gastgeber SV Würzburg 05. Gegen den Bundesligaklub hatten die Nordoberpfälzer keinerlei Probleme und verwiesen den späteren Letzten nach zwischenzeitiger 7:0 -Führung mit 12:3 (2:0, 2:0, 4:1, 4:2) in die Schranken. Das erste Gegentor musste Weidens Torhüter Markus Glass zudem erst in der 12. Minute hinnehmen. Vor Allem Goalgetter Thomas Ingl stach mit 7 Treffern heraus.

Im zweiten Spiel mussten die Endrulat-Schützlinge dann gegen die WF Spandau 04 Berlin antreten und legten einen Traumstart hin: Mit 4:1 lagen die Weidener in der 4. Minute in Front und es sah nach einem Weidener Sieg aus.
Doch die Jugend des deutschen Rekordmeisters und "FC Bayern des Wasserballs" gab nicht auf. In der 11. Minute erzielten die Spieler um Trainer Christian Wichert den 5:5 -Ausgleich und konnten bis zur 13. Minute sogar mit 7:5 in Führung gehen.
Aber auch die Oberpfälzer kämpften mit und gestalteten ein absolut ausgeglichenes Spiel. Kurz vor der letzten Viertelpause gelang es dann Markus Ohainksi den 7:7 -Ausgleich zu erzielen und das Spiel vor dem letzten Spielviertel spannend zu gestalten.
Leider schlichen sich in dieser entscheidenden Phase des Spiels einige Fehler in das Weidener Spiel und die Mannen um Trainer Frank Endrulat mussten das Spiel am Ende dennoch knapp mit 9:7 aus der Hand geben.

Am nächsten Tag mussten die Weidener dann im Würzburger Wolfang-Adami-Bad gegen die SG Neukölln ran. Dieses Spiel entschied über den zweiten Platz und demzufolge gingen die Reger-Städter motiviert zu Werke. Nach ausgeglichenem Spiel und einem 4:4 in der 12. Minute zogen die Weidener dann entschieden davon und konnten dieses Spiel am Ende doch relativ deutlich mit 11:6 gewinnen und sich somit den 2. Platz hinter den WF Spandau 04 und vor der SG Neukölln sowie dem SV Würzburg 05 holen.

Trainer Frank Endrulat zeigte sich zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft. Nach dem Sieg beim eigenen Ross-Chemie-Pokal und diesem zweiten Platz sind die Weidener gut gerüstet für die bayerische, süddeutsche und deutsche Meisterschaft.

Die Weidener Mannschaft:

Glass Markus und Konrad Thomas im Tor,
Trottmann Michael, Ingl Thomas (12 Tore), Ohainski Markus (6), Groz Hermann, Müller Kilian (5), Roßmann Michael, Roßmann Sebastian (4), Kellner Johannes (3), Schneider Stefan, Weidhas Phillip
Trainer: Frank Endrulat

Die Endtabelle:
1. Spandau 04 Berlin     6:0 Punkte      34:18 Tore
2. SV Weiden               4:2 Punkte      30:18 Tore
3. SG Neukölln             2:4 Punkte      23:23 Tore
4. SV Würzburg 05       0:6 Punkte      15:38 Tore

Die Ergebnisse:
Weiden - Würzburg 12:3
Spandau - Neukölln 8:6
Spandau - Weiden 9:7
Neukölln - Würzburg 11:5
Weiden - Neukölln 11:6
Spandau - Würzburg 17:5