Herren
30. Süddeutscher Wasserball-Pokal 2004
Halbfinale
SV Weiden - WV Darmstadt 70


SV Weiden

 vs.

WV Darmstadt

20.05.04
11.30 Uhr
Thermenwelt

4:3
(2:0, 1:1, 0:0, 1:2)


Zum ersten mal im Süd-Pokal-Finale!!!!!!
Weiden tut sich gegen Darmstadt unnötig schwer - Nun kommt Leimen
 
(prg) Im Halbfinale des 30. Süddeutschen Wasserball-Pokals 2004 setzte sich der Regionalligist SV Weiden in der heimischen Thermenwelt, wenn auch unnötig schwer, mit 4:3 (2:0, 1:1, 0:0, 1:2) gegen Ligakonkurrent WV Darmstadt 70 durch und steht nun zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte im Süddeutschen Pokal-Finale.
Bei diesem sportlichen Highlight des Jahres haben die Reger-Städter auch noch Heimrecht und empfangen am Donnerstag, den 10. Juni im Weidener Schätzlerbad den Titelverteidiger Neptun Leimen.
 
"Wir waren in jeder Hinsicht überlegen, mussten aber aufgrund der mangelnden Chancenverwertung am Ende noch mal zittern" resümierte SV -Coach Irek Luczak nach dem Schlusspfiff in der WTW.
Die Oberpfälzer legten einen guten Start hin und lagen nach dem ersten Spielviertel durch Tore von Routinier und Neuzugang Alex Schäfer sowie Sven Luczak gleich mit 2:0 in Front und Christian Meßner konnte in der 12. Spielminute gar auf 3:0 erhöhen.
Die Hausherren waren den Hessen deutlich überlegen, konnten jedoch auf dem kurzen Feld in der Thermenwelt nicht ihre schwimmerische Überlegenheit ausnutzen. Hinzu kam, dass die Luczak-Truppe etliche "Hundertprozentige" ausließ und somit den Gästen aus Darmstadt Rückenwind bescherte.
Die Darmstädter Mannschaft konnte ihre Erfahrung ausspielen und somit der jungen SV-Truppe, nicht zuletzt durch einen großen kämpferischen Einsatz, noch das Leben schwer machen.
So kam es, dass die 70er in der 13. Minute ihren ersten Treffer erzielten und nach dem torlosen dritten Spielviertel im letzten Abschnitt gar auf 2:3 verkürzen konnten (25.).
 
Den Sieg und somit den Finaleinzug ließen sich die Weidener Wasserballer dann doch nicht nehmen: Am Ende stand durch ein weiteres Tor von Paul Kosiba ein 4:3 -Sieg zu Buche, wobei das Ergebnis nicht wirklich den Kräfteverhältnissen entspricht.
 
 
Die Schwimmverein Weiden hat sich somit, nach der Auflösung der ersten Mannschaft im Jahr 1993 und dem Neubeginn in der Verbandsliga Bayern 1999, im Jahr 2004 zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte für das Finale des Süddeutschen Wasserball-Pokals qualifiziert und kann dieses sportliche Highlight des Jahres sogar seinen treuen Anhängern präsentieren: Denn die Balljäger aus Weiden haben an Frohenleichnam, Donnerstag, den 10. Juni 2004, im Schätzlerbad Heimrecht und empfangen, voraussichtlich um 18.00 Uhr, den Titelverteidiger und Aufstiegsaspiranten in die 2. Bundesliga, SK Neptun Leimen, der sich im Halbfinale beim hessischen Oberligisten in Friedberg durchsetzen konnte.
 
Der SV Weiden:
Modl - Aigner, Werner, Ohainski, Fries, Kosiba (1 Tor), Luczak S., (1), Luczak B., Meßner (1), Bronold, Schäfer (1) und Endrulat
Trainer: Irek Luczak
 
 
30. Süddeutscher Wasserball -Pokal 2004
  Fritz Hunger zum Gedächtnis
 
Halbfinale:
 

VfB Friedberg 2 : 8 Neptun Leimen

SV Weiden 4 : 3 WV Darmstadt



Finale:

SV Weiden : Neptun Leimen

10. Juni 2004 im Schätzlerbad Weiden