Herren
Teilnehmerfeld der Regionalliga-Saison 2004/2005 komplett


Wasserball: Regionalliga-Feld 2004/2005 komplett
12 Mannschaften mit 3 "Neuen" kämpfen um die Plätze
 
(prg) Die Zusammensetzung für die Wasserball -Regionalliga Süd der Saison 2004/2005 ist komplett und nach Meinung der Kenner der Szene so stark wie selten zuvor. Neben den bereits bekannten Neptun Leimen, SCW Fulda, SV Weiden, SV München 99, WV Darmstadt 70 sowie den Bundesligareserven aus Cannstatt, Ludwigsburg, Würzburg und Esslingen steigt der 1. FC Nürnberg aus der 2. Bundesliga ab und der SC Neustadt II sowie der VfB Friedberg als Sieger des Aufsteigestuniers auf. Sowohl der 1. BSC Pforzheim als auch der Durlacher SV spielen im kommenden Jahr in der Oberliga.
 
Bereits seit einigen Monaten stand der Abstieg des 1. FC Nürnberg aus der 2. Wasserball-Bundesliga fest. Die "Barracudas" beendeten ihr Jahr in der Zweitklassigkeit mit nur einem Sieg gegen den Vorletzten TV Werne und verabschiedeten sich somit wieder in die Regionalliga Süd.
 
Vor zwei Wochen verpasste dann der SK Neptun Leimen in Lünen mit einem undankbaren vierten Platz im Fünferfeld beim Aufstiegsturnier zur 2. Bundesliga den Sprung in Deutschlands Unterhaus nur knapp und bleibt somit ein weiteres Jahr in der höchsten Spielklasse Süddeutschlands.
 
Somit waren nach dem Abstieg des 1. BSC Pforzheim und dem Rückzug des Vorletzten 1. Durlacher SV aus der Regionalliga noch zwei Plätze in der dritthöchsten deutschen Spielklasse frei.
Diese beiden letzten Tickets wurden vergangenes Wochenende in Neustadt a.d.Weinstraße beim Aufstiegsturnier zwischen dem SC Neustadt II, dem VfB Friedberg, dem SK Nikar Heidelberg und dem TSG Backnang ausgespielt.
Nach sechs Spielen setzte sich die Bundesligareserve des SC Neustadt am Ende souverän durch und erkämpfte sich, neben dem VfB Friedberg, den Aufstieg in die Regionalliga Süd.
 
Somit erscheint die Regionalliga Süd so gut besetzt wie nie: die starken Leimener bleiben weiter in der Liga, der zweitligaerfahrene 1. FC Nürnberg bereichert diese in der neuen Spielzeit. Hinzu kommt, dass der Aufsteiger SC Neustadt II nach dem Rückzug der ersten Mannschaft aus der Bundesliga im nächsten Jahr nahezu mit der stärksten Besetzung auftreten wird und Mannschaften wie der SV Cannstatt II, der SCW Fulda und auch der SV Weiden weiter im Konzert der Großen mitspielen wollen.
 
Einen Favoriten auszumachen fällt zum jetzigen Zeitpunkt mehr als schwer, doch kann man zumindest sagen dass eben diese genannten Mannschaften in der neuen Spielzeit zum engeren Favoritenkreis gehören werden. Das dieser ganze sechs Mannschaften umfasst (die Hälfte der Liga) unterstreicht die erwartete Ausgeglichenheit in dieser Spielklasse.
Sicher ist zumindest, dass den Weidener Wasserballanhängern ereneut jede Menge hitzige Spiele geliefert werden.
 
 
Die Wasserball-Regionalliga Süd in der Saison 2004/2005:
 
1. FC Nürnberg (Absteiger 2. Bundesliga)
SV Cannstatt II
SK Neptun Leimen
SCW Fulda
SV Weiden
SV München 99
SV Ludwigsburg II
SV Würzburg 05 II
WV Darmstadt 70
SSV Esslingen II
SC Neustadt II (Aufsteiger Oberliga Süd/West)
VfB Friedberg (Aufsteiger Oberliga Hessen)