Herren
1. Runde des deutschen Wasserball -Pokals 2004/2005
25. September 2004 in der WTW


Gelungener Saisonstart der Weidener Wasserballer.
Jetzt kommt ein Bundesligist !

(prg) Mit einem 20:10 Sieg gegen Gut-Heil Itzehoe ist die Wasserballmannschaft des Schwimmvereines Weiden zum zweiten Mal nach 2002/03 in der 2. Runde des Deutschen Wasserbalpokals 2005.
Die Gastgeber begannen das erste Saisonspiel sehr konzertiert, schossen sich schnell in eine 2:0 Führung, kontrollierten das Spielgeschehen im gesamten 1. Viertel und gingen mit einer 3:1 Führung in die erste Pause.
Offensichtlich ließ kurz die Konzentration nach, als Anfangs zweiten Durchlaufs, innerhalb einer Minute und nach zwei unnötigen Wasserverweisen der 3:3 Ausgleich zugelassen wurde. Glücklicherweise verloren die jungen Max-Reger-Städter den Faden nicht vollständig, röttelten sich schnell wieder wach und konnten mit einer verdienten 7:3 Führung die Seiten wechseln. 
Eine taktische Umstellung im dritten Viertel mit Einführung der Raumdeckung ging völlig auf, dieser Spielabschnitt konnte mit 8:1 gewonnen und ein komfortabler 15:4 Zwischenstand in die letzte Pause mitgenommen werden. Mit einigen "Experimenten" in der Aufstellung und Spielweise verlief das letzte Viertel nicht mehr so erfolgreich für die Gastgeber, mit 5:6 gaben die SV-ler dem Gast aus Schleswig-Holstein noch ein Geschenk mit nach Hause und stellten das Endergebnis 20:10. 
Ausgenommen der einen Minute im zweiten Viertel dominierte die Mannschaft um Trainer Irek Luczak über die gesamte Spielzeit die Begegnung und gab dem sympathischen Team aus dem Norden keine Chancen das Blatt zu wenden.
Die gesamte Mannschaft hat für diese Trainingsphase (Saisonvorbereitung) gute Form gezeigt und überraschend spielwitzig gewirkt. Auch die Debütanten: Rico Horlbeck mit seinem ersten Spiel für die Oberpfälzer, Björn Koloseike mit seinem Debüt in der Männermannschaft und Hans-Christoph Aigner mit seinem Comeback nach einem Jahr Indienaufenthalt konnten sich nahtlos in das Spielgeschehen einfügen und zeigten erfreulich gute Leistungen. Die zweite Runde findet am 06/07.11.04 statt, der SV Weiden wird auf eine Bundesligamannschaft treffen und wieder das Heimrecht genießen, vielleicht ein hochkarätiger Gegner, der interessant für die Fans und das Team wäre. 
Bis zum Regionalliga-Start am 20.11.04 gegen Darmstadt in der WTW haben die Athleten noch 8 Wochen Zeit, um an der Form zu arbeiten. Zwischenzeitlich müssen jedoch die Deutschen Jugendmeisterschaften absolviert werden, in der die meisten Akteure der Herrenmannschaft teilnehmen. Bereits am nächsten Wochenende spielt das
A-Jugend Team in Krefeld/Uerdingen seine Vorrunde gegen Bayer Uerdingen und SC Magdeburg.
 
Spiel in der Statistik:
 
SV Weiden:
Florian Modl im Tor, ab 24. min Enis Bayik
Thomas Aigner, Simon Fijalkowski, Daniel Ohainski, Dominik Fries, Paul Kosiba, Hans-Christoph Aigner, Rico Horlbeck, Sven Luczak, Christian Meßner, Björn Koloseike, Alex Schäfer
Trainer: Irek Luczak
Gut-Heil Itzehoe:
Thomas Groll im Tor,
Timo Böge, Jan-A. Vieth, Helge Blum, Björn Martens, Tim Nebendahl, Jens Boysen, Jan-U. Bussacker, Peter Schüler, Stefan Oeggl
Trainer: Arne Nebendahl
 
Tore:
1:0 Schäfer, 2:0 Schäfer, 2:1 Böge, 3:1 Fries, 3:2 Martens, 3:3 Bussacker, 4:3 Fries, 5:3 Hrolbeck, 6:3 Schäfer, 7:3 Horlbeck, 8:3 Kosiba, 9:3 Schäfer, 9:4 Blum, 10:4 Fries, 11:4 Schäfer, 12:4 Luczak Sven, 13:4 Koloseike, 14:4 Schäfer, 15:4 Koloseike, 15:5 Nebendahl, 15:6 Blum, 16:6 Ohainski, 16:7 Nebendahl, 16:8 Martens, 16:9 Schüler, 17:9 Aigner Hans-Christoph, 18:9 Horlbeck, 19:9 Kosiba, 20:10 Kosiba, 20:10 Nebendahl.
 
Zeitstrafen:
Weiden 9
Itzehoe 6 + Strafwurf
 
Schiedsrichter:
Däumler, Spigarski
 
Zuschauer:
ca. 100