Jugend C
Vorrunde der deutschen Meisterschaft 2004
25./26.09. in Berlin


Erste Vorrunde des SV Weiden vorbei

(zak) In einer sehr ausgeglichenen Vorrundengruppe konnte die U-15 des SV Weiden Wasserballs, letztes Wochenende in Berlin, nur den dritten Platz erreichen. Da in Bayern die Ferien später begonnen haben konnten die Mannschaften aus den anderen Bundesländern einen kleinen Trainingvorsprung vorweisen, durch den die knappen Spiele, die meist nur mit einem Tor Unterschied endeten, entschieden werden konnten. Durch mehr Trainingseinheiten wird die Mannschaft um Trainer Gerhard Wodarz nun versuchen mit neuer Kraft in die Zwischenrunde, die wieder in Berlin stattfindet, zu starten.

Das erste Spiel des Turniers war die Begegnung zwischen dem SV Weiden und dem Gastgeber SG Neukölln. Den ersten schnellen Treffer durch den SG Neukölln glich der SV nach nur 20 Sekunden durch Klaus Bronold wieder aus. Das darauffolgende Führungstor  wurde allerdings ebenfalls sofort wieder ausgeglichen. Erst gegen Ende des zweiten Spielabschnittes konnte der SV wieder in Führung gehen. Anfang des dritten Viertels erhöhten die Weidner dann auch noch auf  2:4 und konnten dank zwei weiteren Toren von Johannes Hägler auf 3:6 davonziehen. Auch der Anschlusstreffer von Neukölln eine Minute vor Spielende konnte nun an dem Sieg nichts mehr ändern. Der Sieg wurde mitunter der hervorragenden Torwartleistung von Julian Wirth errungen.

Noch am selben Tag spielten die Weidner gegen den SC Chemnitz.
Nach einem ersten, sehr ausgeglichenem Spielabschnitt  lagen die Wodarz-Schützlinge mit einem Tor zurück. Als dann das 2:0 fiel holte der SV zum Gegenschlag aus und landete prompt zwei Treffer. Allerdings konnten die Spieler vom SC Chemnitz  bis zum Ende des dritten Viertels auf 5:3 erhöhen. Im letzten Viertel gab die Mannschaft um Spielführer Simon Luczak noch mal alles. Nach noch einem Gegentor konnte Benedikt Müller noch zwei Tore für sein Team erzielen. In den letzten zwei Minuten fiel allerdings kein Treffer mehr was zum enttäuschenden Endstand von 6:5 führte. 

Am nächsten Tag ging’s dann hochmotiviert gegen den SV Brambauer ins Wasser. Auch in diesem Spiel gingen die Gegner mit 0:2 in Führung. Der Anschlusstreffer wurde allerdings noch im selben Viertel mit einem Gegentor zunichte gemacht. Brambauer erhöhte bis zum Ende des zweiten Viertels sogar noch auf 3:6.Ab der zweiten Hälfte lief es für die Weidner deutlich besser. Nach dem Tor von Simon Luczak konnten die Spieler aus Weiden noch eins draufsetzen und holten bis auf ein Tor Abstand auf. Bis zum Viertelende konnte sogar der Ausgleich zum 7:7 erzielt werden. Im letzten Viertel ging’s dann noch mal um alles, was man auch am Kampf erkennen konnten. So richtig konnte den letzten Spielabschnitt aber keiner bestimmen. Bis es 30 Sekunden vor Schluss einen Viermeter für den SV Brambauer stand es noch 9:9. Nachdem der Strafstoß verwandelt wurde konnte kein Spieler mehr den Ausgleich erzielen.

                                                                                                                                                               
Die Mannschaft: Wirth Julian (im Tor), Hägler Johannes(3 Tore), Endrulat Benjamin(1), Feldmann Denis, Kick Thomas(2), Bronold Klaus(4), Luczak Simon(3), Müller Benedikt(3), Klein Julian(2), Kellner Johannes, Brunner Yannick, Kick Stefan(1), Kausler Alexander

Abschlusstabelle:

Mannschaft

Punkte

1.SV Brambauer     

6

2.Chemnitz               

4

3.SV Weiden            

2

4.SG Neukölln          

0