Herrenmannschaft
Regionalliga Süd - Weiden gewinnt 14:8 gegen Darmstadt


Erste Ligapunkte sicher gegen Darmstadt eingefahren.

Start-Ziel Sieg der Weidener Wasserballer im ersten Punktspiel.

 

(prg) Die verstärkten Darmstädter hätten sich den Start der neuen Regionalliga-Saison sicher anders vorgestellt. Gerüstet mit dem starken Olaf Randzio, aber dezimiert durch einige Ausfälle im letzten Moment mussten sie nach Oberpfalz reisen.

 

Auch die Weidener konnten keinen kompletten Kader gegen die Gäste aufstellen. Gerade die jungen und schnellen Spieler wie Christian Meßner uns Simon Fijalkowski wären die richtige "Waffe" gegen die Hessen, fielen jedoch wegen Krankheit aus. Der Center Serkan Dogdu,  auch wegen Krankheit und Linkshänder Daniel Ohainski wegen Trainingsrückstand waren zwar auf dem Aufstellungszettel, wurden jedoch  gar nicht, der letztere sehr wenig eingesetzt. Wenn man noch die Abwesenheit von Florian Bronold (längerer Krankenstand) und Florian Dachauer (Vorbereitungen im Schwimmen) als Ausfälle bewerten, sind es gleich sechs Spieler weniger, die dem Trainer zur Verfügung standen.

"Unser Kader ist groß genug, um solche Ausfälle kompensieren zu können, außerdem haben wir einige, hoffnungsvolle Jugendspieler, die jederzeit einsetzbar sind. Trotz der Ausfälle, können wir noch eine 13-er Mannschaft stellen, andere Vereine hätten da schon ein Problem gehabt, eine Mannschaft überhaupt auszustellen" sagte der Trainer, Irek Luczak noch vor dem Anpfiff.

"Ich freue mich für Paty, er kann mit seinen zwei Toren einen schönen Regionalliga-Debüt feiern", sagte er nach dem Spiel über die Leistung des 17-jährigen Debütanten, Patrick Stein.

 

Das Weidener Team ging direkt nach dem Anpfiff konzentriert zur Sache, schon die erste Überzahl brachte die schnelle Führung, nachdem der Neuweidener Rico Horlbeck mit der linken Hand vollstreckte. Auch die zweite Überzahl drei Minuten später wurde durch ein schnelles Zuspiel genutzt, Dominik Fries jagte diesmal den Ball in die Machen. Die Oberpfälzer konnten noch zwei Unterzahlen abwehren, bevor Dominik Fries den Viertelendstand auf 3:0 markierte. Erst im zweiten Viertel bekamen die Gastgeber ihre Probleme mit dem starken Center der Gäste Olaf Randzio, dem ein Hattrick gelang, konnten jedoch souverän eine Überzahl nutzen und drei Kontertore drauflegen, um 4:3 den Abschnitt zu gewinnen und einen Halbzeitstand 7:3 zu stellen. Das dritte Viertel verlief ähnlich, jedoch mit besserem Ergebnis für die SV-ler. Zwei genutzte Powerplays und ein Centertor von Alex Schäfer brachten drei Treffer, die Gäste konnten nur ein Gegentor, natürlich durch Randzio, entgegensetzen, 3:1. Mir einem komfortablen Zwischenstand 10:4 schwammen die Akteure zum letzten Spielabschnitt. Die Konzentration und konsequente Spielweise der Weidenes ließen eindeutig nach. Hecktisch in der Verteidigung, ungenau und teilweise verwirrt im Spielaufbau verloren die Gastgeber unnötig vier Tore, konnten jedoch die gleiche Anzahl der Treffer erzielen, ein gerechtes 4:4 Unentschieden im letzten Viertel, Endstand 14:8.    

 

Besonders stark ist das Überzahlspiel der SV-Mannschaft zu bewerten, 6 von 6 wurden in  Tore verwandelt. Nachdem in der vergangenen Saison das Überzahlspiel nicht immer so gut funktionierte ist die Quote von 100% mehr als zufriedenstellend. 

Das Unterzahlspiel war ebenfalls ganz ordentlich, 2 Tore wurden in 7 Unterzahlen zugelassen, beide im schlechten vierten Abschnitt, ein durchaus gutes Ergebnis.

Die Verantwortlichen des Schwimmvereines und die Mannschaft können nach dieser Leistung optimistisch auf die Saison blicken. Wenn der Kader komplett ist und die Leistung über die gesamte Spielzeit bestätigt wird, könnte man im oberen Viertel der Tabelle mitkämpfen. Die nächste Begegnung, am 28.11.04 um 11,30 Uhr in der Thermenwelt gegen den SV Würzburg II, bringt zusätzliche Erkenntnisse. Im Moment freut man sich in Weiden über den 2. Tabellenplatz, hinter den Meisterkandidaten SV Cannstatt II.

 

Der Spielverlauf:

 

Horlbeck 1:0, Fries 2:0, Fries 3:0, Schäffer 4:0, Randzio 4:1, Horlbeck 5:1, Randzio 5:2, Stein 6:2, Randzio 6:3, Aigner Thomas 7:3, Kosiba 8:3, Randzio 8:4, Schäfer 9:4, Horlbeck 10:4, Schäfer 11:4, Theiß 11:5, Kosiba 12:5, Widmann 12:6, Kosiba 13:6, Theiß 13:7, Stein 14:7, Randzio 14:8

 

SV Weiden-Team:

Florian Modl ( 21. Min. Daniel Werner ) im Tor

Thomas Aigner, Patrick Stein, Sven Luczak, Daniel Ohainski, Dominik Fries, Paul Kosiba, Hans-Christoph Aigner, Rico Horlbeck, Björn Koloseike, Alex Schäfer

Trainer, Irek Luczak

 

Schiedsricher:

Rüdiger Trommer/Coburg, Christian Däumler/Hof
 
Tabelle
SPIELE TORE PUNKTE
1. Cannstatt II 1 12:5 2:0
2. SV Weiden 1 14:8 2:0
3. SSV Esslingen II 1 16:12 2:0
4. SCW Fulda 1 14:10 2:0
5. Neptun Leimen 0 0:0 0:0
6. Ludwigsburg II 0 0:0 0:0
7. SV München 99 0 0:0 0:0
8. SV Würzburg II 0 0:0 0:0
9. VfB Friedberg 1 12:16 0:2
10. 1. FC Nürnberg 1 10:14 0:2
11. WV Darmstadt 1 8:14 0:2
12. Neustadt II 1 5:12 0:2