Herrenmannschaft 
Regionalliga Süd - Weiden gegen München


Wasserballteam des Schwimmvereines gastiert im Olympiabad.
Zwei Punkte für Kontakt zur Spitze nötig.
 
(prg) Zum ersten Mal in der neuen Regionalliga-Saison müssen die Weidener Wasserballer auswärts antreten. Im dritten Spieltag müssen sich die SV-ler den Landeshauptstädter vom SV 1899 München, im Olympiabad gegenüberstellen. Die Mannschaft um den Trainer, Irek Luczak steht diesmal unter Leistungsdruck. Will man den Kontakt zur Tabellenspitze nicht verlieren, so sind zwei Punkte zu holen. Der Punktverlust vom vergangenen Sonntag gegen Würzburg macht sich jetzt schon in der Tabellenplatzierung bemerkbar. Die Weidener stehen im Moment auf Platz fünf, gerade da, wo die untere Grenze als Saisonziel angesetzt wurde. Die Saison befindet sich zwar erst im Anfangsstadium, die härtesten Gegner jedoch warten noch.
 
Still und heimlich spielten sich die Landeshauptstädter des SV München 99 in der vergangenen Saison auf den fünften Platz. Zwar waren die 99er vor der Saison, vor Allem auf Grund des hochkarätigen Neuzugangs auf der Centerposition, etwas stärker eingeschätzt, schafften es jedoch nach anfänglichen Problemen ihre Pflichtpunkte zu holen, um am Ende in der oberen Tabellenhäfte zu landen. Mit nur einem Punkt Vorsprung auf den Achtplatzierten war dies jedoch wahrlich ein knappes Unterfangen. An die Spitze der internen
Torschützenliste setzte sich Alexander Keßel mit 37 Treffern.
 
Das Team der Oberpfälzer konnte in der vergangenen Saison sogar drei Mal gegen die Münchner gewinnen. Zwei ungefährdete Siege in der Liga und ein Kantersieg im Süddeutschen Pokal stimmen ganz optimistisch für den Samstag, können jedoch nicht als Garant für ein Erfolg angesehen werden. Das große Spielfeld in der Olympia-Schwimmhalle ist eigentlich vom Vorteil für die jungen Gäste aus Weiden, die schwimmerisch un konditionell als stark einzuschätzen sind. Die Abschluß- und Konzentrationsschwächen vom letzten Spiel müssen jedoch dringend abgebaut werden, um ein rundes Spiel bieten zu können. Schaffen es die Luczak-Schützlingen, scheint der erste
Auswärtssieg realistisch der Saison realistisch.
 
Zum dritten Mal werden Weidener ohne ihren Center Serkan Dogdu antreten, der sich immer noch im großen Trainingsrückstand befindet. Besonders bitter ist es, wenn man berücksichtigt, dass auch Florian Bronold, der seit Monaten krankheitsbedingt ausfällt, die Centerposition spielt. Außerdem dürften alle Akteure am Wochenende einsetzbar sein.
Das darauffolgende Wochenende ist spielfrei, das letzte Spiel des Jahre findet am 19.12.04 um 11,30 Uhr in der Thermenwelt, gegen den SC Neustadt/Weinstraße statt.
 
Die vorläufige Mannschaftsaufstellung:
 
Florian Modl und Daniel Werner im Tor,
Kapitän Thomas Aigner, Patrick Stein, Simon Fijalkowski, Sven Luczak, Dominik Fries, Paul Kosiba, Hans-Christoph Aigner, Rico Horlbeck, Chjristian Meßner, Björn Koloseike und Alex Schäfer, fraglich noch der Einsatz von Daniel Ohainski
 
Die aktuelle RL-Tabelle:
 
1. Neptun Leimen 2 27:10 4:0
2. Cannstatt II 2 31:17 4:0
3. SCW Fulda 2 31:18 4:0
4. SSV Esslingen II 2 34:24 4:0
5. SV Weiden 2 23:17 3:1
6. SV Würzburg II 2 21:17 3:1
7. Neustadt II 3 27:32 2:4
8. Ludwigsburg II 3 33:47 2:4
9. 1. FC Nürnberg 1 10:14 0:2
10. SV München 99 2 7:22 0:4
11. WV Darmstadt 2 13:29 0:4
12. VfB Friedberg 3 31:41 0:6