Herrenmannschaft 
Regionalliga Süd - Weiden gewinnt in München 10:3


Weidener Wasserballer entführen sicher aber glanzloszwei Punkten aus München. 

 

(prg) Mit einer sicheren aber auch glanzlosen Vorstellung entführten die Weidener Wasserballer zwei Punkte aus dem Olympiabad in München.

Die Punkteausbeute war erforderlich, um den Kontakt zur Tabellenspitze zu halten,

nachdem vor einer Woche in Weiden ein Punkt an die Würzburger abgegeben wurde.

Die Begegnungen der letzten Saison ( alle 3 von 3 Spielen gingen deutlich für Weiden aus ) waren wie ein Vorbote für den Auswärtssieg in München. Die Erfahrenen Landeshauptstädter sind jedoch nie zu unterschätzen, treten mit einer relativ kompakten Truppe auf und geben kein Spiel vorzeitig auf. Der Heimvorteil der Münchner muss jedoch relativiert werden, da das große Spielfeld im Olympiabad eher den Gästen aus Weiden gelegen war.

 

Die Weidener sind die zweitjüngste Mannschaft der Liga und gelten als schwimm- und konditionsstark, deshalb waren auch die Traineranweisungen vor dem Spiel klar. Die Stärken im schwimmerischen Bereich, schnelles Ballspiel und Beweglichkeit hätten sofort in die Waagschalle geworfen werden müssen. Der Gegner hätte von Anfang an mit einem schnellen Umkehrspiel der Oberpfälzer konfrontiert werden sollen...

 

Gänzlich haben jedoch die Manen um den Trainer Irek Luczak ihre Aufgaben doch nicht erfüllt. Die Abwehrarbeit hat ganz gut funktioniert, das Konterspiel jedoch wurde zu pomadig durchgeführt, das Aufbauspiel viel zu langsam, das Positionieren des Centers in der Regel zu spät.

Mit diesen Mängeln konnte man das erste Spielviertel trotz optischer Überlegenheit mit "nur" 1:0 gewinnen. Ein schnelles Überzahltor durch Rico Horlbeck in der fünften Spielminute stellte das Zwischenergebnis ein. Das zweite Viertel verlief schon besser aus Sicht der Max-Reger-Städter. Die Angriffe wurden ein wenig schneller und die Abschlüße treffsicherer. Mit zwei Toren von Alex Schäfer und zwei von Paul Kosiba ging auch dieses Viertel 4:1 an das SV-Team. 5:1 zur zweiten Pause war schon ein gutes Polster für den Rest des Spiels, nach dem Spielverlauf jedoch, müsste der Halbzeitstand um einige Tore höher sein. Die Viertel 3 und 4 gingen ebenfalls mit 2:1 bzw. 3:1 an die Gäste, es war aber keine Glanzleistung sondern minimalistische Zielerfüllung, zwei Punkte nach Hause zu bringen.  

Deutlich und verdient gewannen die SV-ler ihr drittes Punktspiel mit 10:3 und bleiben an der Tabellenspitze dran.

 

Das nächste und zugleich letzte Spiel im Jahr 2004 findet am 19.12.04 um 11,30 Uhr in Weiden, gegen den SC Neustadt/Weinstraße statt. Ein richtungsweisender Spiel aus der Sicht der Weidener Verantwortlichen, der Bundesligaabsteiger aus der Pfalz ist sicherlich eine Herausforderung und will lieber gestern als heute wieder in das Oberhaus des deutschen Wasserballs.

 

SV Weiden:

Florian Modl ( 17:41 Daniel Werner ) im Tor

Thomas Aigner, Simon Fijalkowski, Sven Luczak, Dominik Fries, Paul Kosiba, Hans-Christoph Aigner, Rico Horlbeck, Patrick Stein, Christian Meßner, Björn Koloseike und Alex Schäfer

Trainer: Irek Luczak

Betreuer: Herloff Koloseike

 

Schiedsrichter: Rühl und Gutyan

 

Zeitstrafen:

Weiden 8

München 5 + Strafwurf

 

Torfolge:

0:1 Horlbeck, 0:2 Schäfer, 1:2 Mikic Ivan, 1:3 Schäfer, 1:4 Kosiba, 1:5 Kosiba, 2:5 Mikic Kristijan, 2:6 Luczak, 2:7 Meßner, 2:8 Fries (Strafwurf), 2:9 Schäfer, 3:9 Nestorov, 3:10 Fijalkowski

 

Sonstige Ergebnisse des Spieltages:

 

Ludwigsburg II - Cannstatt II 12:19
SV Würzburg II - 1. FC Nürnberg 7:4
VfB Friedberg - SCW Fulda 8:10
SV München 99 - SV Weiden 3:10
SV München 99 - Cannstatt II 5:15
SCW Fulda - SV Würzburg II 9:5
Neustadt II - Neptun Leimen 9:4
1. FC Nürnberg - Ludwigsburg II 8:8

 

aktuelle Tabelle:

 

1. SCW Fulda 4 50:31 8:0
2. Cannstatt II 3 46:22 6:0
3. SV Weiden 3 33:20 5:1
4. SV Würzburg II 4 33:30 5:3
5. SSV Esslingen II 2 34:24 4:0
6. Neptun Leimen 3 31:19 4:2
7. Neustadt II 4 36:36 4:4
8. Ludwigsburg II 4 41:55 3:5
9. 1. FC Nürnberg 3 22:29 1:5
10. WV Darmstadt 2 13:29 0:4
11. VfB Friedberg 4 39:51 0:8
12. SV München 99 4 15:47 0:8