Herrenmannschaft
Regionalliga Süd- Weiden gewinnt 13:6 gegen Ludwigsburg


Schwimmverein Weiden bleibt auf Erfolgsspur.

Ein sicherer Sieg in Ludwigsburg.

 

(prg) Die Weidener Wasserballer behalten die Erfolgsspur vom Ende des vergangenen Jahres bei und entführen zwei Punkte aus Ludwigsburg.

Immer noch ungeschlagen bleibt die junge Weidener Mannschaft in der Regionalliga-Süd und verteidigt am vergangenen Sonntag in Ludwigsburg den zweiten Tabellenrang. 

Da die Wasserballfreunde aus Fulda ihre erste Niederlage einstecken mussten ( 8:11 gegen Leimen zuhause ) sind nun die Oberpfälzer und die Bundesligareserve aus Cannstatt die einzigen, Ungeschlagenen der Runde, wobei Cannstatt, erwartungsgemäß ohne Punktverlust eine bessere Ausgangsposition besitzt.

Die traditionell heimstarken Ludwigsburger konnten diesmal nicht auf alle Akteure zurückgreifen und traten leicht dezimiert dem Team aus Weiden gegenüber, aber auch die Weidener mussten auf einige wichtige Spieler verzichten. Die beiden Center Florian Bronold und Serkan Dogdu, sowie Sven Luczak und Simon Fijalkowski konnten die Reise ins Schwabenland nicht antreten. Um so überraschender ist der Ausgang des ersten Spielabschnittes. 6:0 für die Gästen war das Ergebnis eines konzentrierten, schnellen und kombinationsreichen Spiels der Max-Reger-Städter im ersten Viertel. Schon nach 20 Sekunden wurden die Weichen, durch ein Überzahltor, auf den Siegesweg gestellt. Beinahe fehlerfrei und mit viel Spielspaß konnte sich das Team aus Weiden deutlich absetzen.

Es ist leider nicht gelungen, mit der nötigen Ruhe die Überlegenheit auch im zweiten Abschnitt zu bestätigen. Ein wenig hektisch dagegen ließen sich die Luczak-Schützlinge auf das körperbetonte Spiel des Gegners ein, nutzten ihre hundertprozentigen Chancen nicht und kassierten unnötige Gegentreffer. Das Ergebnis des zweiten Abschnittes 1:4 und Halbzeitstand 7:4. Nach deutlichen Worten des Trainers in der Halbzeitpause konnten sich die Gäste nach und nach von dem zwischenzeitigen Durchhänger erholen und die folgenden Viertel mit 2:1 und schließlich 4:1 zu einem Endstand vom 13:6 Toren, doch noch relativ deutlich für sich entscheiden. 

Der Trainer zeigte sich sichtlich zufrieden: "... das erste Viertel war souverän, das letzte ganz solide, das zweite muss man schnell vergessen und das dritte, das gehört halt dazu..." so das Resümee in Zusammenfassung. Es hat sich auch in Ludwigsburg gezeigt, dass die Weidener noch ein Problem damit haben, die Leistung über die gesamte Spielzeit beizubehalten und in jedem Spiel zeitlang unter ihren Möglichkeiten spielen. 

"Es ist selten möglich, einen Vorsprung von sechs Toren schon nach sieben Minuten ins Spiel zu nehmen und davon die restliche Spielzeit zu profitieren. Wenn der Gegner ausgeglichner und leistungsstärker ist, wird es eng werden, auch in den Spitzenspielen zu punkten" meint der Trainer, Irek Luczak.

 
Die Mannschaft:
Florian Modl, Daniel Werner (ab 21.Minute) im Tor,
Thomas Aigner, Florian Dachauer, Dominik Fries, Paul Kosiba, Hans-Christooph Aigner, Rico Horlbeck, Christian Meßner, Björn Koloseike, Alex Schäfer
 
Die Torfolge:
1:0 HCh.Aigner, 2:0 Schäfer, 3:0 Th.Aigner, 4:0 Horlbeck, 5:0 Schäfer, 6:0 Horlbeck, 1:6 Wohrle, 1:7 Fries, 2:7 Bär, 3:7 Hoffner, 4:7 Wohrle, 5:7 Wohrle, 5:8 Fries, 5:9 Schäfer,
5:10 Fries, 6:10 Hoffner, 6:11 Dachauer, 6:12 Horlbeck, 6:13 Dachauer 
 
Zeitstrafen:
Ludwigsburg: 8 + 2 Ausshlüße mit Ersatz
Weiden: 5
 
Tabelle:
 
1. SCW Fulda 6 67:47 10:2
2. SV Weiden 5 58:32 9:1
3. SV Würzburg II 6 47:45 7:5
4. Cannstatt II 3 46:22 6:0
5. Neptun Leimen 4 42:27 6:2
6. 1. FC Nürnberg 5 49:44 5:5
7. SSV Esslingen II 3 42:40 4:2
8. Neustadt II 5 42:48 4:6
9. Ludwigsburg II 5 47:68 3:7
10. WV Darmstadt 4 30:40 2:6
11. VfB Friedberg 5 43:64 0:10
12. SV München 99 5 20:56 0:10
 

Schon am kommenden Wochenende bekommen die SV-ler zum ersten mal die Chance, die Tabellenführung zu erobern. Am Samstag gastiert der Aufsteiger VfB Friedberg in der Weidener-Thermen-Welt, sollten die Punkte von dieser Begegnung in Weiden bleiben, so kommt es am Sonntag zu einem Spiel um die Tabellenführung, der SV Weiden empfängt nämlich den momentanen Spitzenreiter SV WF Fulda.

Die Spiele beginnen am Samstag um 18,30 und am Sonntag um 11,30 Uhr.