Herrenmannschaft
Regionalliga Süd - Weiden spielt 8:8 in Nürnberg


Schwimmvereins Leistungsabfall reicht zu einem Remis beim Derby.

Punkteteilung in Nürnberg.

 

(prg) Mit spürbarem Leistungsabfall gegenüber der letzten Ligaspiele, aber immer noch ungeschlagen, behalten die Weidener Wasserballer ihre Tabellenführung in der Regionalliga-Süd. Nach einem spannenden Derby am vergangenen Samstag in Nürnberger Südbad trennten sich die Lokalrivalen mit einem 8:8 Unentschieden. Die Warnung der Weidener Verantwortlichen hat sich bestätigt, allein nach dem Tabellenstand werden Spiele noch nicht entschieden. Die "Baracudas" des 1.FC Nürnberg haben es den Oberpfälzer sehr schwer gemacht und gaben sich, entsprechend ihrem Spitznamen bissig und hartnäckig.

 

Gleich im ersten Spielviertel war die Anfangsnervosität der Gäste spürbar.

Eine schnelle Führung durch Alex Schäfer, zwischenzeitiger Ausgleich der Hausherren, nach einem Verteidigungsfehler, ein Überzahltor vom Dominik Fries und schließlich ein Ausgleichtor der "Cluberer" stellten den 2:2 Zwischenstand zur ersten Pause.

Deutlich ruhiger und konzentrierter gingen dann die SV-ler im zweiten Spielabschnitt zur Sache. Aufmerksam in der Verteidigung und mit gutem Überzahlspiel konnten sie sich mit 3:0 im zweiten Viertel zu einem Halbzeitstand von 5:2 deutlich absetzen.

Im dritten Viertel gingen die Nürnberger spürbar aggressiver ins Spiel, verursachten dadurch einige Ausschlußfehler, die jedoch durch die verunsicherten Gäste, die gänzlich ihre Linie verloren, nicht in Tore umgewandelt werden konnten. Nach drei Gegentoren glichen die Hausherren dafür aus, erst kurz vorm Viertelende konnte Alex Schäfer auf 6:5 für Weiden einlochen. 

Die letzte Pause brachte nicht die erhoffte Ruhe ins Spiel, die Max-Reger-Städter ließen sich auf das aggressive Spiel des Gegners ein, fanden ihre Linie zeitlang nicht wieder und mussten drei Treffer in Folge hinnehmen. Auch die ersten zwei Überzahlen konnten durch Abschluß- bzw. Paßfehler nicht verwandelt werden, erst in der dritten Überzahl des Viertels gelang Rico Horlbeck ein Anschlußtreffer zu 7:8, gute drei Minuten vorm Schluß.

In der hektischen Schlußphase des Spiels, versäumten die Gäste noch eine Überzahl zu nutzen, um das Spiel vielleicht doch noch zu kippen, schafften jedoch den Ausgleich und konnten den wichtigen Auswärtspunkt gerade noch retten.

27 Sekunden vor dem Schlußpfiff verursachten die Franken einen Ausschlußfehler, zusätzlicher Spieler wurde wegen ungebührlichen Verhalten des Wassers verwiesen. Direkt nach diesem Ereignis nahm der Trainer des SV-Teams eine taktische Auszeit und stellte seine Mannschaft zum letzten Überzahlspiel ein. Die Überzahl wurde in einer Traumkombination von vielen schnellen Päße zum Ausgleich verwandelt.

 

Der Trainer war mit dem Spiel seiner Schützlinge gar nicht zufrieden. " Wir konnten wieder mal unsere Linie nicht einhalten, ließen uns auf ein Spiel des Gegners ein, das uns gar nicht liegt. Bei einem 5:2 Zwischenstand muss man dagegen um jeden Preis versuchen sein Spiel fortzusetzen. Die Nürnberger erkannten Ihre Chance in dieser Spielart, handelten sich dadurch viele Hinausstellungen ein, schafften aber auch unsere Mannschaft so zu verunsichern, dass das Überzahlspiel gar nicht klappte. Beinahe wäre es voll aufgegangen. Die Art, wie das letzte Überzahltor erzielt wurde entschädigt mir so einiges. Respekt an die Spieler, die schönsten Spielzüge in der wichtigsten Zeit zu meistern benötigt Moral."

so Irek Luczak nach dem Spiel.

 

Die Weidener werden jetzt versuchen, in den zehn spielfreien Tagen zu ihrer Sicherheit zurückzufinden, bevor sie am 12.02.05 in Friedberg und am 13.02.05 gegen Ludwigsburg in Weiden, einen wichtigen Doppelspieltag bestreiten werden.

 

Die Torfolge:

1:0 Schäfer, 1:1 Brandt, 2:1 Fries, 2:2 Wetzel, 3:2 Fries, 4:2 Fries, 5:2 Schäfer. 5:3 Nestler, 5:4 Nestler, 5:5 Wetzel, 6:5 Schäfer, 6:6 Pache, 6:7 Wetzel, 6:8 Wetzel, 7:8 Horlbeck, 8:8 Kosiba.

 

Zeitstrafen:

Weiden: 7

Nürnberg: 13 + Strafwurf, 1 Ausschluß mit Ersatz

 
Schiedsrichter:
Trommer (Coburg) und Däumler (Hof)

 

sonstige Ergebnisse:

Cannstatt II - SCW Fulda 22:12
Ludwigsburg II - WV Darmstadt 9:8

 
Tabelle: 
1. SV Weiden 8 100:50 14:2
2. Cannstatt II 5 81:44 10:0
3. SCW Fulda 8 84:85 10:6
4. Neptun Leimen 5 52:36 8:2
5. 1. FC Nürnberg 7 65:56 8:6
6. SV Würzburg II 8 66:68 7:9
7. SSV Esslingen II 4 56:53 6:2
8. Neustadt II 6 54:54 6:6
9. Ludwigsburg II 6 56:76 5:7
10. WV Darmstadt 7 57:75 2:12
11. SV München 99 7 34:66 2:12
12. VfB Friedberg 7 50:92 0:14