Herren
Regionalliga Süd - Doppelsieg für den SV Weiden


Die Wasserballer des Schwimmvereines Weiden bleiben ungeschlagen in der Regionalliga-Süd.

Souverän gegen Esslingen, grandioser Sieg gegen Cannstatt.

 

(prg) Die SV-Weiden Wasserballer bleiben auf Erfolgskurs und stehen nach 11 Regionalliga-Spielen immer noch ungeschlagen auf der Tabellenspitze.

Ein erfolgreiches Wochenende konnten nicht nur die Akteure des Schwimmvereines, sondern auch die Weidener Wasserballfreunde in der Thermenwelt erleben. Mit einer fantastischen Kulisse fuhren die SV-ler zwei Siege ein und bleiben als einzige Mannschaft der Liga zur "Halbzeit" der Runde ungeschlagen. 

 

Am Samstag Abend gastierte die Reserve der 2.Bundesliga-Mannschaft des SSV Esslingen in Weiden. Allein aufgrund der Tabellensituation und der Bilanz der letzten Begegnungen startete das Schwimmverein-Team favorisiert in das erste Spiel des Doppelspieltages.

Ersatzgeschwächt, aber nicht ganz ungefährlich traten die Schwaben dem Tabellenführer gegenüber. Das Spiel konnte jedoch von Anfang bis Ende durch den Gastgeber kontrolliert werden.

Schon das erste Viertel gewannen die Hausherren deutlich mit 5:1 und legten im zweiten Abschnitt ein 4:1 drauf. Somit waren die Weichen schon zur Halbzeit auf den Sieg gestellt.

Ein schwaches drittes Viertel zeigte, dass der Gegner nicht zu unterschätzen ist, die Auswechselspieler des Weidener Teams konnten die Linie nicht aufrechterhalten und ließen ein ausgeglichenes Spielviertel zu. Das 2:2 Ergebnis des Viertels hielt jedoch den komfortablen sieben Tore Vorsprung vor dem Schlussabschnitt, den die neusortierte Mannschaft sogar noch auf zehn Tore, zu einem Endergebnis 17:7 ausbauen konnte.

Zum wiederholten Mal wurde ein 10-Tore Sieg eingefahren, die Tabellenspitze gefestigt und die Tordifferenz auf + 70 ausgebaut. Die Leistungsträger der Mannschaft zeigten sich in einer sehr guten Verfassung, der Kampfgeist der Truppe lies schon an diesem Abend auf ein spannendes Spiel, am Sonntag gegen den Titelaspiranten, den SV Cannstatt II hoffen.

Nur eine leichte Abschlussschwäche machte den Trainer nachdenklich. Die Spielanalyse, direkt nach dem Spiel machte es deutlich, welche Schwächen in dem darauffolgenden Spitzenspiel abgestellt werden müssen.

 

Es hat auch offensichtlich Früchte getragen. Die Mannen um den Trainer Irek Luczak gingen am Sonntag Vormittag ganz konzentriert und motiviert zur Sache.

Die  Zweite des erfolgreichen Bundesligaverein, SV Cannstatt lief ebenso ersatzgeschwächt, wie auch die Nachbarn aus Esslingen auf, konnten aber immerhin mit dem Spitzenreiter der Torschützentabelle, Miloslav Aleksic, dem frischgebackenen 

A-Nationalspieler Michael Müller und dem gefährlichen Junioren-Nationalspieler Moritz Oeler auftreten. Die Herausforderung war also groß genug für die junge Truppe aus Weiden.

Sehr konzentriert, mit direkter Zuordnung in der Mannsdeckung gingen die Gastgeber vom Beginn des Spiels an zur Sache.

Zwar gerieten sie nach einer Unterzahl zuerst in 0:1 Rückstand, konnte aber das Blatt noch im ersten Viertel wenden. Die Tore zum 1:1, durch den Kapitän Thomas Aigner und 2:1, durch den Team-erfahrensten Alex Schäfer brachten     

die Führung zur ersten Pause, die nicht mehr abgegeben wurde. Ein spannender und torarmer zweiter Spielabschnitt brachte nur ein Tor. Der Youngstar Simon Fijalkowski markierte das einzige Tor des Viertels und brachte die SV-ler auf die Siegesstraße. Der 3:1 Zwischenstand zur Halbzeit brachte die zahlreich erschienenden Zuschauer total aus dem Häuschen, die Stimmung in der Halle war von Minute zur Minute besser. Obwohl die Fans lautstark ihr Team unterstützten, mussten die Akteure das dritte Viertel doch an den Gegner mit 1:2 abgeben. Nur ein Tor des Centers, Schäfer rettete die Führung zur letzten Pause. Die Oberpfälzer bewiesen im letzten Viertel Moral, Dominik Fries schließ das erste Überzahlspiel des Viertels mit einem Treffer ab, Rico Horlbeck geling nach einer Soloaktion ein Tor zum vorentscheidendem 6:3 Zwischenstand. der Neustuttgarter, Moritz Oeler konnte zwar noch zu einem 6:4 verkürzen, den Sieg gaben jedoch die Hausherren nicht mehr aus der Hand. In einer turbulenter Schlussphase schoss Hans-Christoph Aigner das letzte Tor des Spiels. Weiden bezwingt den Titelverteidiger mit 7:4 und bleibt damit als einzige Mannschaft ungeschlagen im Feld.

Die taktische Route ging in diesem Spiel völlig auf. Die zugeordnete Manndeckung ertickte über lange Strecken das Spiel der Leistungsträger des Gegners.

Oeler bekam mit einem der besten Verteidiger der Liga, Fries zu tun. Horlbeck kümmerte sich um den gefährlichen Aleksic und der eigentlicher Center, Schäfer übernahm die Centerverteidigung gegen den starken Müller. 

Die Aufgaben wurden hervorragend erfüllt, aber auch der Rest der Mannschaft wusste die Stärken des Gegners zu unterbinden. Wenn nicht gerade der zugeordnete Verteidiger die starken Spieler beherrschten, dann meisterte ein anderer Mitspieler die Herausforderung und wenn alle Stricke rissen, machte der sehr gut aufgelegter Keeper, Modl alles klar.

 

Am kommenden Samstag reisen die Weidener zum titelambitionierten Neptun Leimen und am Sonntag zum heimstarken WF Darmstadt. Keine leichte Aufgaben für den Tabellenführer,  die Siege des Wochenende bringen jedoch Selbstvertrauen und Hoffnung auf Auswärtspunkte.

 

 

Spielstatistiken:

 

SV Weiden - SSV Esslingen II

 

Torfolge

1:0 Schäfer, 2:0 Aigner Thomas, 3:0 Schäfer, 3:1 Aleksic, 4:1 Aigner Thomas, 5:1 Fijalkowski, 6:1 Horlbeck, 7:1 Fries, 8:1 Luczak Sven, 8:2 Berghof, 9:2 Luczak Sven, 9:3 Müller, 10:3 Aigner Hans-Christoph, 11:3 Aigner Thomas, 11:4 Müller, 11:5 Kunert, 11:6 Aleksic, 12:6 Horlbeck, 13:6 Horlbeck, 14:6 Ohainski, 15:6 Schäfer, 16:6 Luczak Sven, 17:6 Luczak Sven, 17:7 Büchele

 

Zeitstrafen

Weiden: 7

Esslingen: 8

 

SV Weiden - SV Cannstatt II

 

Torfolge

0:1 Schumann, 1:1 Aigner Th., 2:1 Schäfer, 3:1 Fijalkowski, 3:2 Oeler, 4:2 Schäfer, 4:3 Achtzehn, 5:3 Fries, 6:3 Horlbeck, 6:4 Oeler, 7:4 Aigner H.Ch.

 

Zeitstrafen

Weiden: 8

Cannstatt: 5

 

Schiedsrichter (beide Spiele)

Schiefer Harald und Nerding Gerhard
  
Ergebnisse des Spieltages
SV Weiden - SSV Esslingen II 17:7
SV München 99 - Neustadt II 8:8
SV München 99 - Ludwigsburg II 19:2
SV Weiden - Cannstatt II 7:4
SV Würzburg II - Neustadt II 15:5
 
Tabelle
1. SV Weiden 11 138:65 20:2
2. Cannstatt II 8 112:62 14:2
3. Neustadt II 10 94:85 11:9
4. SCW Fulda 9 90:98 10:8
5. SV Würzburg II 10 85:79 9:11
6. Neptun Leimen 5 52:36 8:2
7. 1. FC Nürnberg 8 68:70 8:8
8. Ludwigsburg II 8 73:108 7:9
9. SSV Esslingen II 6 76:85 6:6
10. SV München 99 9 61:76 5:13
11. WV Darmstadt 8 65:88 2:14
12. VfB Friedberg 10 62:124 2:18