Jugend D
Weiden gewinnt den 3.Roßmann-Cup


Die D-Jugend Wasserballer des Schwimmvereins Weiden machen es den älteren nach.

Ersatzgeschwächter SV Weiden, Sieger des 3. Roßmann-CUP.

 

(prg) Die jüngsten des Vereines machen den ältesten nach. Nachdem die erste Mannschaft erfolgreiches Regionalliga-Wochenende feiern konnte (wir berichteten), schlugen sich

D-Jugendlichen trotzt einigen, krankheitsbedingten Ausfällen zu einem Turniersieg vor eigener Kulisse im Realschulbad.

Das Turnier um den Roßmann-CUP wurde zum dritten mal in der Jugend-D Klasse ausgetragen. Die Firma ROSS-CHEMIE mit den Geschäftsführern Helmut Roßmann sen. und Helmut Roßmann jun. ist schon seit Jahrzehnten der treuste Anhänger und Unterstützer des Weidener Wasserballs. Nicht nur durch eigene Aktiv-Zeit sondern auch durch Vielzahl von Ehrenämter und Sponsoring trugen die Roßmanns mit ihren Kindern und Enkelkindern enorm zu der positiven Entwicklung des Wasserballsports in Weiden bei. 

Die Verantwortlichen der Abteilung führen nicht zuletzt die Entwicklung auf die Unterstützung dieser Familie zurück. Aufgrund der Erkrankung des Mannschaftstrainers Sigi Luczak sprang sogar kurzfristig Helmut Roßmann jun. ein und übernahm die letzte Trainingseinheiten vor dem Turnier sowie die Organisation des Turniers.

Mit der Unterstützung einer ganzen Reihe der Eltern der jungen Truppe ist es ihm gelungen ein schönes Wasserballfest durchzuführen. Um die Verwirtung der über 100 Teilnhemern kümmerte sich Weidener Metzgerei Raß mit dem Chef, Thomas Raß persönlich am Büffet.

 

Das Turnier wurde in einem fünfer Feld, im Modus jeder gegen jeden ausgetragen.

Die Mannschaften des SC Kreuzlingen (Schweiz), SC WF Fulda, SV Gera, SV Würzburg und SV Weiden absolvierten insgesamt zehn Spiele.

Aufgrund der Grippewelle musste der Gastgeber auf wichtige Spieler, unter anderen die Leistungsträger Sabastian und Michael Roßmann und Hermann Groz verzichten.

Die Gastgeber konnten jedoch trotz dem ersatzgeschwächten Aufgebot ungeschlagen den Gesamtsieg feiern.

Im, wie sich nachhinein ergab, vorgezogenem Finale setzte sich das Roßmann-Team gegen dem gut sortierten Schweizer-Meister SC Kreuzlingen durch. Nach einem spannenden Spiel fuhren die Weidner die ersten zwei Punkte mit 6:5 Toren ein.

Im ihrem zweiten Spiel konnte das U-13 den ebenso ersatzgeschwächten Lokalrivalen SV Würzburg mit 11:5 besiegen. Auch die junge Mannschaft des SC WF Fulda fand kein Mittel gegen die gut aufgelegten Gastgeber und musste mit 2:10 den "kürzeren" ziehen.

Im letzten Spiel des Tages fertigten die Hausbuben die sympathische Mannschaft des SV Gera mit 8:1 ab.

 

Die SV-Schützlinge bestätigten eine gute Entwicklung und lassen die Verantwortlichen auf eine erfolgreiche Zukunft hoffen.

Das Turnier verlief in einer sehr sportlichen Atmosphäre und auf einem, für diese Altersklasse gutem Niveau.

 

Die Weidener Mannschaft spielte mit:

Markus Glass im Tor, Michael Trottmann (6 Tore), Thomas Ingel (19), Stefan Raß (1), Lukas Wechsler, Stefan Hammer (4), Valerij Westfal,  Maximilian Reichl (1), Phillip Weidhas (3) und Stefan Schneider

Trainer Helmut Roßmann jun.

 

Die restlichen Ergebnisse:
Gera-Würzburg 8:4, Fulda-Kreuzlingen 5:7, Fulda-Gera 6:2, Würzburg-Kreuzlingen 2:19,
Gera-Kreuzlingen 1:12, Fulda-Würzburg 8:5
 
Die Abschlußtabelle:
1. SV Weiden            8:0     35:13
2. SC Kreuzlingen      6:2     43:14
3. SC WF Fulda        4:4      21:24
4. SV Gera                2:6     12:30
5. SV Würzburg 05     0:8     16:46