Jugend A
Weiden verpasst Endrundenteilnahme


Wasserball A-Jugend verpasst Finalrunde.

Erste Saisonniederlage wurde zum Verhängnis.

 

(prg) Die A-Jugend des Schwimmvereines Weiden verpasst ganz knapp Endrundenteilnahme bei der Deutschen Wasserballmeisterschaft ihrer Altersgruppe am vergangenen Wochenende. Nach einem Sieg, einem Unentschieden und einer Niederlage bei der Zwischenrunde in Wuppertal, schied das Team um den Trainer Irek Luczak aus dem diesjährigen Wettbewerb überraschend aus.

Nach dem unerwartet positiven Saisonverlauf bisher kam dieses Aus wie ein Blitz aus heiterem Himmel auf die junge Mannschaft zu.

Viele, zum Teil unersetzbare Personelle Änderungen wurden noch vor dem Saisonbeginn gemeldet. Nur noch fünf Spieler sind aus der erfolgreichen Truppe, die noch 2003 Bronzemedaille bei der Deutschen holte, übrig geblieben. Schon der Sieg gegen die starke Würzburger grenzte für die Verantwortlichen an einer Sensation. Mit dem Bayerischen und Süddeutschen Meistertitel hat auch keiner gerechnet. Die niederlagenlose (Remis gegen Duisburg und Sieg gegen Hildesheim) Vorrunde in Weiden bestätigte die gute Verfassung der Truppe und der Appetit auf die Endrunde wurde größer.

Leider, erwischten die Oberpfälzer ein ganz mieses Wochenende, gewannen zwar nach einem schlechten Spiel gegen die Gastgeber, Wasserfreunde Wuppertal knapp mit 8:7 Toren und spielten 8:8 Unentschieden gegen den Ostdeutschen Dritten, ehe das alles entscheidende Spiel gegen den Rekordmeister WF Spandau 04 Berlin folgte. Die Berliner zeigten den Weidnern ihre Grenzen auf und gewannen 13:5 verdient und mit identischen Ergebnis wie gegen

die Magdeburger ein Tag davor. Die Sachsen machten jedoch kurz davor einen kurzen Prozess mit Wuppertal, siegten mit fünf Toren Unterschied und erreichten damit die Endrundenteilnahme aufgrund der besseren Tordifferenz.

Lt. Aussage des Trainers ist er jedoch nicht sehr enttäuscht, er akzeptiert genauso wie seine Mannschaft das Ergebnis:

"Der bisheriger Saisonverlauf war unerwartet gut, die erste Saisonniederlage überhaupt entschied zwar gleich über Ausscheiden aus der Meisterschaft, das Kräfteverhältnis war jedoch zu deutlich, um eine erfolgreiche Finalrunde Anfang September zu spielen.

Das müssen wir so nehmen wie es ist und an nächsten Zielen weiterarbeiten. Die Spieler können sich jetzt voll und ganz auf das letzte Spiel der Regionalliga-Süd und evtl.

Relegationsturnier zur zweiten Bundesliga konzentrieren."

 

Ein gesonderter Bericht über das letzte Ligaspiel der Weidener,

am 03.07.05 im Schätzlerbad folgt.

 

Das Weidener Team:

Julian Reiß und Julian Wirth im Tor,

Simon Fijalkowski (4 Tore) , Klaus Bronold (2), Dominik Fries (7), Florian Bronold (2), Sven Luczak (2), Thomas Kick, Christian Meßner (2) und Björn Koloseike (2)

 

Das Endrundenfeld:

SV Bayer 08 Uerdingen (mit Bartek Luczak)

SC Rote Erde Hamm

SV Würzburg 05

SG Neukölln, Berlin

WF Spandau 04 Berlin 

SC Magdeburg

 

Der SV Weiden wird mit diesem Jahrgang zum ersten Mal bei den Finalspielen fehlen.

zurück