Herren und Jugend B
Letztes Ligaspiel gegen Würzburg und Süddeutsche B-Jugend Meisterschaft


Entscheidungsspiel in der Wasserball-Regionalliga-Süd

und Süddeutsche B-Jugend Meisterschaft im Schätzlerbad.

 

(prg) Die Teilnahmeberechtigung der Weidener Wasserballer im Aufstiegsturnier zur zweiten Deutschen-Wasserball-Liga kann am kommenden Samstag im Schätzlerbad endgültig besiegelt werden.

Aufgrund der terminlichen Schwierigkeiten verzichtete der SV Würzburg auf das Heimrecht im Nachholspiel gegen den SV Weiden. Die Vereine einigten sich auf einen späten Samstag-Termin (Anpfiff 20.15 Uhr) im Anschluss an den Samstag-Block der Süddeutschen B-Jugend Meisterschaften, die am Wochenende im Schätzlerbad stattfinden.

In diesem Spiel können die Oberpfälzer die Silbermedaille der Liga aus eigener Kraft erzielen und damit auch den Ticket nach Itzehoe zu den Relegationsspielen einlösen.

Die Gemüte der Würzburger gerieten die letzten Wochen zwar ein wenig aus dem Gleichgewicht, nachdem die erste Mannschaft in die zweite Bundesliga abgestiegen ist.

Der Traditionsverein verfügt jedoch immer noch über fähige Spieler, die jederzeit eingesetzt werden und die Max-Reger-Städter noch ärgern können. Es ist davon auszugehen,

dass überwiegend die B-Jugendliche eingesetzt werden, da sie sowieso in Weiden gastieren. Welche Spieler noch zur Verstärkung nach Weiden reisen werden, ist den Gastgebern

nicht bekannt, deshalb ist es schwierig eine Prognose abzugeben.

Trainer Luczak spricht sich hier deutlich kämpferisch aus:

"Die erste Würzburger Mannschaft spielt nächstes Jahr in der DWL II, genau da wo wir hin wollen. Wenn wir in dieser Liga keine Kanonenfutterrolle spielen wollen, müssen wir mindestens die Reserven der Franken schlagen, ansonsten wäre es vernünftiger

den Aufstieg sein zu lassen. Der Sieg ist Pflicht, wenn wir nach oben wollen. Uns werden zwar Dominik Fries und Florian Dachauer fehlen, das kann aber immer vorkommen und das Team muss es rekompensirren können"

Jedoch besteht auch nach einer Niederlage noch die Chance, die Teilnahme an der Relegation zu erreichen. Der direkte Kontrahent, Neptun Leimen (punktgleich mit Weiden) empfängt am

Sonntag danach den Tabellenführer, SV Cannstatt II. Bei einer Niederlage würden die Leimener auch bei Punktverlust der Weidener hinter den SV-ler bleiben. Allerdings würde dann nur die Bronzemedaille für die Oberpfälzer übrig bleiben und Silber würde nach Neustadt/Weinstrasse gehen.

Im Falle einer Niederlage der Weidener und eines Sieges der Leimener, wäre Leimen zweite, Weiden würde sogar auf den vierten Tabellenplatz, hinter den SC Neustadt landen.

Ein spannendes Wochenende in der Regionalliga-Süd, die Fans sind zu einem kostenlosen Eintritt herzlich eingeladen.

 

Das voraussichtliche Aufgebot:

Florian Modl und Julian Reiß im Tor,

Thomas Aigner, Simon Fijalkowski, Sven Luczak, Klaus Bronold,

Paul Kosiba, Hans-Christoph Aigner, Rico Horlbeck, Thomas Kick,

Christian Meßner, Björn Koloseike und Alex Schäfer.

 

Akutelle Tabelle der Regionalliga-Süd:

 
1. Cannstatt II 20 289:160 36:4
2. SV Weiden 21 229:130 32:10
3. Neptun Leimen 21 237:155 32:10
4. Neustadt II 21 211:159 31:11
5. SCW Fulda 21 216:220 22:20
6. SV Würzburg II 17 154:118 19:15
7. 1. FC Nürnberg 20 159:163 18:22
8. Ludwigsburg II 22 164:254 15:29
9. WV Darmstadt 22 185:224 14:30
10. VfB Friedberg 21 140:248 10:32
11. SSV Esslingen II 22 189:295 10:34
12. SV München 99 20 134:181 9:31

 

sonstige Spiele des Spieltages:

 
SV Würzburg II - SCW Fulda
1. FC Nürnberg - VfB Friedberg
SV München 99 - SV Würzburg II
1. FC Nürnberg - SV München 99
Neptun Leimen - Cannstatt II

 

 

Schon fast eine Nebenrolle spielt der eigentliche Grund, warum Schätzlerbad im Zeichen des Wasserball an diesem Wochenende steht. Die B-Jugendliche kämpfen nämlich um die Süddeutsche Meisterschaft und Qualifikation für die diesjährige Deutsche.

Neben dem Gastgeber, SV Weiden stehen die Mannschaften des SV Würzburg 05,

SV Mannheim und SSV Freiburg im Kampf um die Medaillen.

Die Würzburger werden in diesem Turnier als großer Favorit gehandelt, die übrigen drei Teams sind relativ gleichwertig einzuschätzen. Es wird sicherlich einige spannende

Spiele geben.

 

Spielplan:

Samstag

13,00 Uhr SV Würzburg - SG Mannheim

14,30 Uhr SSV Freiburg - SV Weiden

17,30 Uhr SV Weiden - SV Würzburg

19,00 Uhr SG Mannheim - SSV Freiburg

 

Sonntag

09,30 Uhr SV Weiden - SG Mannheim

11,00 Uhr SSV Freiburg - SV Würzburg

 

Die Mannschaft:

Julian Wirth im Tor,

Simon Fijalkowski, Klaus Bronold, Thomas Kick, Stefan Kick, Simon Luczak, Andreas Heil,

Denis Feldmann, Benedikt Müler, Yannick Brunner, Johannes Kellner, Alexander Kausler und Johannes Hägler

Trainer: Gerhard Wodarz


zurück