Herren
Weiden gewinnt 14:7 gegen Würzburg


Schwimmverein-Wasserballer Vizemeister der Regionalliga-Süd.

Saisonziel übertroffen, Relegation steht jetzt vor der Tür.

 

(prg) Aus einem Klassiker wurde Formsache. Die Wasserballer des Schwimmvereines Weiden gewinnen klar gegen schwach besetzte Würzburger mit 14:7 im Nachholspiel und sichern sich die Silbermedaille der Liga, sowie Teilnahme im Aufstiegsturnier zur DWL2.

Die Relegationsrunde findet in knapp zwei Wochen in Itzehoe (Schleswig-Holstein) statt.

 

Aufgrund diverser terminlichen und personellen Schwierigkeiten des Schwimmvereines 05 aus Würzburg verzichteten die Franken auf  Ihr Heimrecht und nutzten die Gelegenheit der Süddeutschen B-Jugend Meisterschaft in Weiden, das Nachholspiel noch rechtzeitig vor Rundenschluss zu bestreiten.

Nachdem bereits die B-Jugend Teams Weidens und Würzburg sich mit 4:4 unentschieden trennten und keine Verstärkung der Franken zum Nachholspiel erschien, waren die Vorteile der Weidener, auch ohne drei Stammspieler deutlich erkennbar. Wie schon häufiger in

dieser Saison, machten die Oberpfälzer bereits im ersten Viertel die Sache klar und gewannen den Abschnitt 5:1. Noch ein Zwischenspurt im zweiten Viertel führte zum Halbzeitstand 8:1.

In dieser Zeit konnte auch die beiden Jugendnationalspieler Müller und Langguth in Reihen der Unterfranken keine Akzente setzten. Die zweite Halbzeit verlief dann schon ruhiger aus

Sicht der Gäste, mit 1:1 im dritten und 5:5 im vierten Viertel ging die Begegnung mit 14:7 und damit auch die endgültige Vizemeisterschaft an die Max-Reger-Städter.

Die Freude war groß und die Erleichterung spürbar, auch wenn die Spieler lieber nach einer spannenden Partie feiern würden. Nachdem jedoch das Spiel München-Würzburg kampflos 10:0 an die Landeshauptstädter abgegeben wurde, waren die Weidener froh, zu mindestens gespielt zu haben. Die turbulenten Ereignisse der letzten Wochen in Würzburg (Abstieg in die zweite Liga, Trainerwechsel usw.) hinterließen nämlich auch im Regionalliga-Betrieb der Domstädter Spuren.

Ein Tag danach verlor auch der direkter Konkurrent, SK Neptun Leimen im eigenen Becken mit 9:16 gegen den Meister SV Cannstatt II und rutschte damit sogar auf den vierten Tabellenplatz. Nur noch eine Niederlage des SC Neustadt in der letzten noch ausstehenden Partie Würzburg-Neustadt könnte die Becker-Städter noch auf den dritten Platz bringen.

 

Keine Platzierung schlechter als in letzter Saison lautete die Zielsetzung der Weidener nach dem vierten Platz in Runde 03/04. Ein Medaillenrang wurde dabei als sehr schwierig eingestuft, nachdem mit SC Neustadt und 1.FC Nürnberg gleich zwei Bundesligisten dazu stießen und die Reserven des Deutschen Vizemeisters SV Cannstatt als größter Favorit in der Runde galten. Zu den Favoriten zählte auch der SK Neptun Leimen, als Vizemeister der letzten Saison und Relegationsteilnehmer.

Der Beginn der Saison hat sich dennoch sehr positiv für die junge Truppe aus Weiden entwickelt, lediglich das Remis in Weiden gegen Würzburg wurde als unnötig gewertet. Wochenlange Tabellenführung und damit Ambitionen auf mehr als geplant und

vor der Saison erwartet waren die Folge. Umso größer war dann die Ernüchterung nach den Niederlagen in Leimen, Darmstadt und Neustadt. Einige Ausfälle und Zwei-Spiele Sperre des Centers, Schäfer sorgten zwar für zwischenzeitiges Tief, die Mannschaft erholte sich jedoch und fand zu alter Stärke wieder.

Die Favoriten aus Nürnberg und Neustadt überzeugten nicht mit konstanten Leistungen, auch die Leimener erlaubten sich den einen oder anderen Ausrutscher und ließen die Weidener

profitieren. Alles in einem eine gute Saison kann im Oberpfalz größten Schwimmverein verzeichnet werden. Besonders stark die Statistik der Verteidigung,

die mit 6,22 Gegentreffern/Spiel deutlich an der Spitze liegt ( vor Würzburg 7,35 und Neustadt 7,57), aber auch der Angriff mit 11,05 Toren/Spiel (hinter Cannstatt 14,52 und Leimen 11,18) ließ sich nichts nachsagen.

 

Die allgemeine Entwicklung der Mannschaft mit anhaltendem Fortschritt:

Saison 2000/01 in der Verbandsliga ohne Niederlage, 01/02 Oberliga mit einer Niederlage, 02/03 Regionalliga 6.Platz, 03/04 Regionalliga 4. Platz und Süddeutscher Pokalsieger

und schließlich 04/05 Regionalliga 2.Platz und wieder Süddeutscher Pokalsieger stimmt die Gemüter der Verantwortlichen sehr positiv ein. Parallel dazu entwickelten sich die

Jugendmannschaften in allen Altersklassen zu einer festen Größe Bundesweit.

 

Noch knappe zwei Wochen Training und einige Gespräche in finanziellen und personellen Fragen müssen absolviert werden, ehe die Mannschaft nach Itzehoe reist, um sich dort gegen die Mannschaften GH Itzehoe, Krefeld, Dessau und Brambauer zu messen

und um die zwei Aufstiegsplätze zur zweiten Deutschen Wasserball Liga (DWL2) zu kämpfen.

 

"Wir müssen noch die Mannschaft personell planen und die Leistungsbereitschaft jedes einzelnen Spieler abfragen. Parallel werden auch die finanziellen Fragen geklärt.

Erst dann sind wir bereit für die Relegation. Die ersten zwei Teams steigen bekanntlich auf, wenn wir es schaffen sollten, gehören wir dorthin ohne sich jetzt schon mit Verstärkungsfragen zu beschäftigen. Weiterhin und unabhängig davon, wo unsere erste

Mannschaft nächstes Jahr spielen wird, werden wir den größten Wert auf die Jugendarbeit setzen und unsere Jugendspieler fördern" äußerte sich der Trainer, Irek Luczak zur aktuellen

Lage.

 

SV Würzburg 05 II - SV Weiden  7:14 (1:5, 0:3, 1:1, 5:5)

 

Schiedsrichter: Schulz und Meeß

 

Zeitstrafen:

Würzburg: 3 + Strafwurf

Weiden: 2 + Strafwurf

 

SV Weiden:

Modl Florian und Reiß Julian im Tor,

Aigner Thomas (2 Tore), Fijalkowski Simon (1), Luczak Sven (2), Bronold Florian (4), Kosiba Paul, Aigner Hans-Christoph (1), Horlbeck Rico (1), Messner Christian (1), Schäfer Alex (2)
 
Alle Ergebnisse des Spieltages:
SSV Esslingen II - SV München 99 7:13
SV Würzburg II - SCW Fulda 7:5
1. FC Nürnberg - VfB Friedberg 8:8
SV München 99 - SV Würzburg II 10:0
SV Weiden - SV Würzburg II 14:7
1. FC Nürnberg - SV München 99 9:7
Neptun Leimen - Cannstatt II 9:16
 
 
Tabelle:
1. Cannstatt II 21 305:169 38:4
2. SV Weiden 22 243:137 34:10
3. Neptun Leimen 22 246:171 32:12
4. Neustadt II 21 211:159 31:11
5. SCW Fulda 22 221:227 22:22
6. SV Würzburg II 20 168:147 21:19
7. 1. FC Nürnberg 22 176:178 21:23
8. Ludwigsburg II 22 164:254 15:29
9. WV Darmstadt 22 185:224 14:30
10. SV München 99 22 151:190 11:33
11. VfB Friedberg 22 148:256 11:33
12. SSV Esslingen II 22 189:295 10:34
 
letzte Spiele:
SV Cannstatt II - SV Würzburg II
SC Neustadt II - SV Würzburg II

zurück