Jugend D
Süddeutscher Meister 2005


Wieder erster Platz

Jugend D des Weidener Wasserballs gewinnt Allianz Pokal

 

(zak) Am vergangenen Wochenende fand im Weidener Schätzlerbad zum fünften Mal der Allianz Pokal der D-Jugend statt. Unter dem großen und internationalen Teilnehmerfeld konnte sich der SV Weiden ungeschlagen behaupten. Der Titel ist für die D-Jugend nach dem Sieg in der Bayrischen und Süddeutschen Meisterschaft der dritte Erfolg in dieser Saison. Das Turnier war das elfte der Jugend D, das in Zusammenarbeit mit dem Bayrischen Schwimmverband im Schätzlerbad abgehalten wurde und wie auch in den vorigen Jahren zelteten einige der angereisten Mannschaften auf dem Zeltplatz des Freibads.

Im Eröffnungsspiel trat der Jugenderzrivale Würzburg gegen die Heimmannschaft aus Weiden an. Allerdings waren die Altbekannten den Weidnern von Anfang an nicht gewachsen und verloren das erste Viertel mit 3:0. Im zweiten Viertel hingegen machten dieses Mal Würzburg das Spiel und konnte bis zur Hälfte auf 3:2 verkürzen. Ab da ließen die Weidener aber nichts mehr an ihrer Überlegenheit rütteln und punkteten im dritten (3:0) und vierten (2:1) Spielabschnitt noch einmal klar und gewannen so mit 8:3.

Im zweiten Spiel des SV Weiden ging es dann gegen SC Wasserfreunde Fulda zur Sache. Auch hier spielten die Weidener von Beginn an überzeugend und setzten sich  schon im ersten Viertel  mit 5:0 vom Gegner ab. Nach der Hälfte (7:0), mobilisierte Fulda dann all ihre Kräfte und erreichten somit im dritten Viertel ein 2:3 und im letzten Spielabschnitt ein 1:1. Am Ende gewannen die Weidener mit 10:4.

Noch am selben Tag spielte Weiden dann gegen Leimen. Das erste und zweite  Viertel gewann Weiden klar mit 0:5 und 1:5. Auch danach ließen die Schützlinge von Siegmund Luczak keine Müdigkeit aufkommen und entschieden den dritten (0:2) und vierten (0:5) Spielabschnitt für sich. Die Weidener gewannen somit auch das Spiel mit 1:15 Der Samstag verlief also für die Weidener mit drei Siegen makellos und sie nahmen sich vor für den darauffolgenden Spieltag ähnliche Ergebnisse und somit den Turniersieg zu erzielen.

Im kleinen Finale spielte der starke SV Gera gegen die Mannschaft aus Weiden. Diese konnte zwar im ersten Viertel eine 1:0 Führung aufbauen und diese im zweiten auf 1:4 ausbauen verlor jedoch das dritte und machte das Spiel dadurch unnötig knapp. Und obwohl sie den letzten Spielabschnitt ebenfalls mit 2:3 verloren brachten sie den 8:7 Sieg trotzdem über die Runden. und wurde  somit Gewinner des Allianz Pokals. Spieler und Trainer waren mit allen Spielen zufrieden und freuten sich riesig über den Erfolg.

Am ersten Spiel des zweiten Turniertages stand die Partie SV Weiden gegen Fezko Strakonice an. Als einziger internationaler Gegner fand der tschechische Club im ersten Viertel keinen Anschluss an die starke Heimmannschaft und verlor dieses mit 3:0. Im zweiten Viertel verkürzten die Tschechen auf 3:2, was aber durch den dritten (3:0) Spielabschnitt wieder zunichte gemacht wurde. Im letzten Viertel machte Weiden mit einen 8:3 Sieg alles klar und wurde  somit Gewinner des Allianz Pokals. Spieler und Trainer waren mit allen Spielen überaus zufrieden und sehen sich selbst schon auf Endrundenkurs der Deutschen Meisterschaft.


zurück