Jugend D
Süddeutscher Meister 2005


SV Weiden schafft den Tripel

Jugend D gewinnt die Süddeutsche Meisterschaft

 

(zak )Nachdem schon A- und B-Jugend die Süddeutsche Meisterschaft gewonnen hatten konnte sich die Jugend D den Titel als dritte Mannschaft des SV Weiden Wasserball in der selben Saison sichern. Zudem ist der Titel in der Jugend D der erste im Verlauf der Weidener Wasserballgeschichte. Das Turnier, das letztes Wochenende in Fulda stattfand, war das erste große für die Mannschaft um Trainer Sigi Luczak. Insgesamt überzeugte die Mannschaft durch spielerische Überlegenheit und viel Moral in allen Spielen.

Gleich im ersten Spiel der Weidener ging es gegen den früheren Jugendangstgegner Würzburg zur Sache. Allerdings spürte man im Spiel Weidener wenig Angst, wodurch es gleich im ersten Viertel zu einer 2:0 Führung durch Weiden kam. Im zweiten Viertel gelang den Würzburgern dann  ein Tor, was die Weidener aber nicht aus der Ruhe bringen brachte. Und so gewannen sie auch den zweiten Spielabschnitt (0:2) und brachten auch das letzte Viertel (1:1) sicher über die Runden, was schließlich zum Endstand von 2:5 führte.

Noch am selben Tag spielte Weiden dann gegen Gastgeber WF Fulda. Gleich zu Beginn machte Weiden klar wer die bessere Mannschaft im Wasser ist und ging mit 1:0 in Führung. Ab dem ersten Viertel steigerte sich Weiden stetig und erzielte bis zu Halbzeit noch zwei weitere Zähler. Auch das dritte (2:0) und vierte (4:0) Viertel entschieden die Weidener klar für sich, wodurch es zum Endstand von 9:0 kam. Besonders zu bemerken ist die gute Abwehrleistung des SV Weiden, die es möglich machte während des kompletten Spiels kein einziges Gegentor zu kassieren.

Das nächste Spiel der Weidener fand am Sonntag gegen den SSV Esslingen statt. Auch hier überlagen die jungen Spieler aus Weiden souverän und gingen im ersten Spielsabschnitt mit 1:4 in Führung. Ebenso gewannen sie das zweite (0:2) und dritte (2:1) Viertel ohne Hektik aufkommen zu lassen. Bis zum Endstand von 5:10 verlor Weiden allerdings noch den letzten Spielabschnitt mit 2:1.

Am frühen Nachmittag musste Weiden dann fürs kleine Finale gegen den SSV Freiburg ins Wasser. Nachdem das erste Viertel (1:1) keiner für sich entscheiden konnte, schaffte es der SV Weiden schon im zweiten Viertel sich mit fünf Toren klar vom Gegner abzusetzen. Im anschließenden Spielabschnitt gelang es den Freiburgern auf einen Zwischenstand von 6:3 zu verkürzen, was nach dem vierten Viertel (2:1) allerdings nicht mehr viel am Endergebnis von 8:4 änderte.

Trainer Sigi Luczak war mit dem Spiel seiner Schützlinge überaus zufrieden und freut sich auf die kommende Vorrunde zur Deutschen Meisterschaft.

 

Die Mannschaft:

Glass Markus im Tor, Trottmann Michael (5 Tore), Ingel Thomas (11), Rass Stefan (1), Schneider Stefan, Westfal Valery, Groz Hermann (2), Rossmann Michael (5), Wechsler Lukas (1), Rossmann Sebastian (2), Kubatta Dennis (2), Weidhas Phillip, Lud Alexander (3), Maximilian Reiche

Trainer: Sigi Luczak

 

Abschlusstabelle

  1. SV Weiden  8:0  32:11
  2. SSV Freiburg  6:2  51:31
  3. WF Fulda  4:4  36:32
  4. SV Würzburg  2:6  27:37


zurück