Herren
Kader des SV Weiden


SV-Kader steht vorzeitig
Im Pokal Generalprobe gegen Potsdam
 
(prg) Nachdem eine Neuverpflichung eines tschechischen Spielers nach den jetzigen Verhandlungen als eher unwahrscheinlich eingestuft werden, steht der Kader der Wasserballer des Schwimmvereins Weiden für die Zweitliga-Saison 2005/2006 bereits vorzeitig fest. Trainer Irek Luczak schenkt dabei 22 Spielern sein Vertrauen, die allesamt einen DWL-Meldebogen unterzeichnen durften. Beeindruckend dabei: Unter den 22 Verpflichteten finden sich sage und schreibe 19 Eigengewächse wieder und mit einem Altersdurchschnitt von 20 Jahren dürfte das SV-Team das jüngste der Liga darstellen.
 
Gravierende personelle Veränderungen konnten und wollten die Verantwortlichen nicht vornehmen, um weiterhin der erfolgreichen Jugend eine Chance zu geben. Neben einem Abgang, Björn Koloseike verabschiedete sich zurück in Richtung SV Augsburg, meldete man mit Andreas Jahn vom TSV Nema Netzschkau lediglich einen Neuzugang.
Jahn, sein früherer und neuer Mannschaftskamerad Rico Horlbeck sowie Routinier Alex Schäfer (mit 32 Jahren dienstältester beim SVW) stellen dabei die drei einzigen Spieler dar, die nicht aus der eigenen Jugend stammen. Welch junge Mannschaft der SV Weiden da ins Rennen schickt wird vor Allem bewusst, wenn man bedenkt, dass Rico Horlbeck mit seinen 23 Jahren bereits zweitältester SV-Spieler ist.
Als Saisonziel gibt der 39-jährige Coach Luczak, der seit der Verbandsliga-Saison im Jahr 2000 mit der Mannschaft arbeitet, eine Platzierung unter der Top 10 an.
 
Den ersten Test gibt es für die SV-Wasserballer, die bereits am 30. August wieder ins Training eingreifen, bereits am 1. Oktober. Dann reisen die Reger-Städter zum ersten Pflichtspiel der Saison 2005/2006 in der ersten Runde des EPSAN-Pokals (ehemals Deutscher Wasserball-Pokal) zum Ost-Regionalligisten OSC Potsdam, wo die Mannschaft sehen wird, wie weit man gut einen Monat vor dem Liga-Start ist.
 
Bei den Gegnern des SV Weiden gab es letzte Woche DIE Meldung schlechthin: Nationalspieler Marco Jäger verlässt den SV Würzburg 05, jedoch nicht in Richtung eines Top-Club aus der 1. Bundesliga, sondern wechselt zum Regionalligisten und Weidener Nachbarn 1. FC Nürnberg, wo er in der neuen Saison um den Aufstieg in die 2. Bundesliga kämpfen wird.
 
 
 
Schwimmverein Weiden 1921 e.V. Wasserball in der Zweitliga-Saison 2005/2006:
 
Der Kader:
1. Modl Florian, auszubildender Bürokaufmann, 20 Jahre
2. Aigner Thomas, Zivildientsleistender, 20 Jahre
3. Fijalkowski Simon, Schüler, 16 Jahre
4. Luczak Sven, Zivildienstleistender, 19 Jahre
5. Fries Dominik, Zivildienstleistender, 19 Jahre
6. Kosiba Paul, Student, 21 Jahre
7. Aigner, Hans-Chrsitoph, Student, 21 Jahre
8. Horlbeck Rico, auszubildender Schwimmmeister, 23 Jahre
9. Dogdu Serkan, 19 Jahre
10. Meßner Chrsitian, Schüler, 18 Jahre
11. Bronold Florian, Schüler, 18 Jahre
12. Schäfer Alex, Lagerarbeiter, 32 Jahre
13. Luczak Bartek, Schüler, 18 Jahre (Zweitstartrecht)
14. Jahn Andreas, auszubildender Schwimmmeister, 22 Jahre
15. Werner Daniel, Wehrdienstleistender, 21 Jahre
16. Bronold Klaus, Schüler, 15 Jahre
17. Heil Andreas, Schüler, 17 Jahre
18. Kick Thomas, Schüler, 15 Jahre
19. Kick Stefan, Schüler, 15 Jahre
20. Luczak SImon, Schüler, 16 Jahre
21. Reiß Julian, Schüler, 17 Jahre
22. Wirth Julian, Schüler, 15 Jahre
Trainer: Luczak Irek, Bautechniker, 39 Jahre (wie bisher)
 
Stammspieler: Modl - Aigner T., Fries, Kosiba, Aigner H.-C., Horlbeck, Bronold, Schäfer Jahn
Zugänge: Jahn Andreas, TSV Nema Netzschkau
Abgänge: Koloseike Björn, zurück zum SV Augsburg
Platzierung im vergangenem Jahr: Vize-Meister Regionalliga Süd
Saisonziel: Platzierung unter Top 10
 
 
 
1. Runde EPSAN-Pokal 2005/2006 (Deutscher Wasserball-Pokal)
 
1 GH Itzehoe - SV Halle
2 OSC Potsdam - SV Weiden  (1. Oktober, 18 Uhr)
3 1. FC Nürnberg - WSV Bocholt
4 Wolfenbütteler SV - WV Darmstadt
5 Leutzsch Leipzig - SV Krefeld 72
6 Neptun Leimen - GH Billstedt
7 Schöneberg Berlin - Iserlohn-Schleddenhof
 


zurück