Jugend B
DSV-Vorrunde in Plauen


B-Jugendliche Wasserballer des Schwimmvereins Weiden starten am Wochenende in die Deutsche Meisterschaften.

Süddeutscher Meister reist nach Plauen.

 

(prg) Die heiße Phase der deutschen Meisterschaften der männlichen Jugend startet am kommenden Wochenende mit der Vorrunde der B-Jugend (Jahrgänge 1988 und jünger), die in voller Besetzung (16 Teams aus vier Landesgruppen) über die Bühne gehen wird.

Der Spielmodus bleibt auch 2005 unverändert: Die ersten Drei jeder Vierergruppe qualifizieren sich für die dann aus drei Vierergruppen bestehende Zwischenrunde, welche sich anhand einer Setzliste nach den Vorrundenergebnisse zusammensetzen wird. Ein guter Rand nach der Vorrunde bedeutet, rein theoretisch leichtere Zwischenrundengegner.

 

Enge Kisten in Duisburg und Freiburg

Nach einigen überraschenden Resultaten bei den Landesgruppenentscheidungen könnte es dabei unerwartet spannend werden, da dieses einige Verwerfungen in den Setzlisten nach sich gezogen hat. So treffen die beiden besten Teams des diesjährigen deutschen Pokalwettwerbs dieser Altersgruppe, Wasserfreunde Spandau 04 und SV Bayer 08 Uerdingen, bereits bei der Vorrunde in Duisburg aufeinander. Dazu kommt noch der ambitionierte SV Würzburg 05, nachdem die Unterfranken die Meisterschaft an die Weidener abgeben mussten.
Ebenso kommt es in dieser recht ungewöhnlichen Runde auch zu einem vorzeitigen Duell des Pokaldritten und -vierten, wenn sich der OSC Potsdam und HSC Hellas-99 Hildesheim bereits beim Turnier der Gruppe D in Freiburg gegenüberstehen werden. Eine Niederlage zieht zwar noch nicht das "Aus" nach sich, können aber die Zwischenrunde zu einem Höllenritt machen, wenn man dort das Finalturnier anvisieren sollte.

 

Gute Leistungen zahlen sich aus

Die Weidener Mannschaft um den Trainer Gerhard Wodarz, die im Sommer sensationell Süddeutscher Meister wurde, profitiert von dieser Platzierung und erwischt eine der leichtesten Vorrundengruppen. Das SV-Team reist am kommenden Samstag nach Plauen, um dort gegen den SV Vogtland Plauen (4. im Osten), SV Krefeld 72 (3. im Westen)

und SpVg. Laatzen (Norddeutscher Vizemeister) um eine gute Ausgangsposition in der Zwischenrunde der Deutschen zu kämpfen.

Nachdem die Verantwortlichen des Vereines auf die Teilnahme an den Jugend-Pokalrunden verzichteten, haben die Wodarz-Schützlinge wenig  Vergleichswerte.

Durch die günstige Konstellation ist der Einzug in die diesjährige Endrunde realistisch,

um jedoch eine Rolle im Kampf um die Medaillen zu spielen wird es wahrscheinlich nicht ganz reichen. Die Mannschaft konnte zwar nach der Sommerferien gut trainieren, allerdings ein Leistungsträger, Klaus Bronold musste krankheitsbedingt die letzten 10 Tage pausieren.

 

SV Team

Die Aufstellung der Mannschaft wird am letzten Training, am Donnerstag festgelegt.

Nach internen Informationen dürften die Weidener in folgender Zusammensetzung nach Vogtland reisen:

 

Julian Wirth im Tor,

Andreas Heil, Simon Fijalkowski, Thomas Kick, Stefan Kick, Simon Luczak, Yannick Brunner, Johannes Hägler, Dennis Feldmann, Benedikt Müller, Alexander Kausler und Julian Klein.

Die Mannschaft wird durch den Trainer Gerhard Wodarz und Betreuer Rico Horlbeck betreut.


zurück