Herren
1.Runde des EPSAN-Pokals


Der erste Test

Weidens Bundesliga-Wasserballer im Pokal nach Potsdam

 

(prg) Es ist der erste Test der neu formierten Bundesliga-Mannschaft unter den neuen Regeln: Die Wasserballer des Schwimmvereins Weiden reisen diesen Samstag nach Potsdam, um in der ersten Runde des EPSAN-Pokals (deutscher Wasserball-Pokal) gegen den Ost-Regionalligisten OSC Potsdam anzutreten (Anpfiff 17.45 Uhr).

"Wir befinden uns mitten in der Vorbereitung für die lange und schwere Bundesligasaison und müssen das Spiel direkt aus dem Training bestreiten," äußerte sich SV-Coach Irek Luczak zu diesem ersten Pflichtspiel seiner Mannschaft in der Saison 2005/2006 "Wichtig ist es für uns, den ersten Test der neuen Regeln zu nutzen".

Mit den Regeländerungen in den Bundesligen (wir berichteten) müssen nun auch die Mannschaften im Pokalwettberwerb zurechtkommen und sich im Vergleich zum Vorjahr natürlich umstellen. Und nicht nur deswegen wird das Gastspiel des SVW in Potsdam kein Selbstläufer. Die Landeshauptstädter belegten in der vergangenen Saison in der Regionalliga Ost einen überaus guten dritten Platz und verpassten die Teilnahme am Aufstiegsturnier zur 2. Bundesliga um nur 2 Punkte.

Doch vor Allem in der Jugend macht der OSC seit Kurzem auf sich aufmerksam. In der C-Jugend konnte der deutsche Pokalsieg 2005 sowie die deutsche Meisterschaft 2004 geholt werden, außerdem wurden in diesem Jahr die Ostdeutsche Meisterschaft der B- und C-Jugend gewonnen, trotz der starken Konkurrenz des deutschen Rekordmeisters WF Spandau 04 Berlin.

 

Dennoch zählt der SVW nicht zuletzt wegen dem Aufstieg in die 2. Bundesliga als Favorit und will am Sonnabend als Gewinner aus dem Wasser steigen. "Für uns hat die Liga absoluten Vorrang, doch dieses Spiel bietet uns einen willkommenen Trainingseffekt" so Luczak. Auch die Spieler, die bereits seit Veröffentlichung der Regeländerung im Training einige neue Situationen einstudieren, wollen nach zwei Monaten harter Vorbereitung endlich das "neue, schnelle Wasserballspiel" in einem Pflichtspiel bestreiten.

Außer Bartek Luczak, der im Pokalwettbewerb nur für seinen Verein Bayer 08 Uerdingen ins Wasser steigt, kann der Trainer auf alle seine Spieler zurückgreifen.

 

Die Mannschaft:

 

Florian Modl und Julian Reiß im Tor,

Thomas Aigner, Simon Fijalkowski, Sven Luczak, Dominik Fries, Paul Kosiba, Hans-Christoph Aigner, Rico Horlbeck, Serkan Dogdu, Andreas Jahn, Florian Bronold, Alex Schäfer

 

EPSAN-Pokal 2006 (34. deutscher Wasserball-Pokal)
1. Hauptrunde

Samstag, den 1. Oktober 2005
17:45 OSC Potsdam - SV Weiden

Samstag, den 8. Oktober 2005
16:00 ETSV Gut Heil Itzehoe -SV Halle
17:00 Wolfenbütteler SV - WV 70 Darmstadt
17:45 1. FC Nürnberg - WSV Bocholt
18:00 SSV Leutzsch - SV Krefeld 72
18:00 SK Neptun Leimen - TV Gut Heil Billstedt
19:30 SG Schöneberg - SV Iserlohn-Schleddenhof


zurück