Herren
Aus in der 1.Runde des EPSAN-Pokals


Erster Test, erste Pleite der neuen Saison.

SV Weiden-Wasserballer trotz Aigners Torfestival in der ersten EPSAN-Pokal Runde ausgeschieden.

 

(prg) Überraschend schieden die Weidner Wasserballer schon in der ersten Runde des Deutschen Wasserball-Pokals, beim Dritten der Regionalliga-Ost, OSC Potsdam aus.

Dieses Spiel galt als erster Test der neuen Regeln des Wasserballsportes und wurde durch die Oberpfälzer direkt in der Vorbereitungsphase für die neue Bundesligasaison absolviert.

Aufgrund des Trainingszustandes der Mannschaft hat auch der Trainer, Irek Luczak keine spielerische Meisterstücke erwartet. Das Weiterkommen wurde dennoch ins Visier genommen, man ging davon aus, dass auch die Potsdamer sich für die neuen Saison vorbereiten und in ähnlichem Trainingszustand sind.

 

Das Spiel begann noch viel versprechend für die Gäste aus der Max-Reger-Stadt.

Der frühe Rückstand wurde schnell durch Tore von Kapitän Thomas Aigner und Center Alex Schäfer egalisiert, eher ein Doppelpack von Thomas Aigner für den 4:2 Spielstand zur ersten Pause sorgte. Das zweite Viertel verlief relativ ausgeglichen mit spielerischem Übergewicht auf Seite der Gäste. Die zum Teil gut ausgespielte Spielsituationen konnten jedoch nicht erfolgreich abgeschlossen werden, das Viertel ging 2:2 aus und stellte durch die Tore von Thomas Aigner und Neuzugang, Andreas Jahn das Halbzeitergebnis von 6:4 für die Weidner. Nach der fünfminütigen Halbzeitpause (auch neu) kamen die Gastgeber sichtlich besser ins Spiel, verkürzten früh auf 5:6 und nutzten die darauf folgende Überzahl zum Ausgleich. Ein Tor des Centers, Schäfer sorgte nur kurzzeitig für Führung der neuen Bundesligisten. Schon wieder erfolgreich konnten die Gastgeber auch die nächste Überzahl ausspielen und glichen 7:7 zur letzten Pause aus.  Nur noch ein Mal konnte das SV-Team in diesem Spiel in Führung gehen, 8:7 schoss Dominik Fries kurz von seiner dritten Ausstellung.

Der Ausfall des guten Centerverteidigers in seiner Person zwang zur Umstellung des Abwehrverhaltens. Immer wieder konnte man den 1-Tor Rückstand ausgeglichen, ein Kontertor von Paul Kosiba und ein Fernschuss von Thomas Aigner stellten die 9:9 und 10:10 Zwischenstände her, aber jedes Mal beinahe postwendend kassierten die Gäste einen Gegentreffer, so auch eine Minute vor Schluss. Diesen Treffer konnten die Oberpfälzer jedoch nicht mehr egalisieren und verpassten damit die Verlängerung und zugleich die zweite Runde des Wettbewerbes. 

 

Fazit des Trainers :

"Die Mannschaft befindet sich noch nicht in der richtigen Spiellaune, das schwere Training der letzten fünf Wochen hinterlässt deutliche Spuren. Wir werden uns weiterhin konsequent auf die DWLII-Saison vorbereiten und lassen und von dieser Niederlage nicht verunsichern.

Immerhin sind es noch sieben Wochen bis zum Saisonbeginn. Gute spielerische Verfassung von heute könnte gar nicht bis zum Auftakt der Liga einhalten, wir sind auf dem richtigen Weg."

Allein der Kapitän, Thomas Aigner zeigte sich mit seinen fünf Treffern in einer richtigen Torlaune,

aber auch er sei noch nicht in seiner Höchstform.

Man bleibt auf den Ligaauftakt am 19. November in Laatzen gespannt.

 

OSC Potsdam - SV Weiden  11:10 (2:4, 2:2, 3:1, 4:3)

 

Schiedsrichter: Frank und Pollex

 

Zeitstrafen:

Weiden 9 + Strafwurf

Potsdam 6 + 2 Strafwürfe

 

Torfolge:

1:0 Miers, 1:1 Aigner Th., 1:2 Schäfer, 2:2 Felber, 2:3 Aigner Th., 2:4 Aigner Th., 3:4 Henning, 3:5 Aigner Th., 3:6 Jahn, 4:6 Henning, 5:6 Henning, 6:6 Miers, 6:7 Schäfer, 7:7 Saar, 7:8 Fries, 8:8 Saar, 9:8 Henning, 9:9 Kosiba, 10:9 Karstedt, 10:10 Aigner Th., 11:10 Miers

 

SV Team:

Florian Modl und Julian Reiß im Tor,

Thomas Aigner, Simon Fijalkowski, Sven Luczak, Dominik Fries, Paul Kosiba, Hans-Christoph Aigner, Rico Horlbeck, Serkan Dogdu, Andreas Jahn, Florian Bronold, Alex Schäfer,

 

Trainer: Irek Luczak

Betreuer: Ottmar Fries und Bernhard Müller


zurück