Herren
Knappe Niederlage in Laatzen


Wasserballer des Schwimmvereines Weiden verpassen knapp eine große Überrauschung zum Auftakt der neuen Saison der 2. Bundesliga.

Der Aufsteiger unterliegt unglücklich 9:10 bei SpVg Laatzen in Hannover.

 

(prg) Bitterer Auftakt für den Oberpfälzer-Liganeuling. Nach gutem Spiel zwei Punkte abgegeben. Pech und wenige aber entscheidende Fehler kosten die Weidener die Punkte.

Unentschieden wäre gerechtfertigt.

 

Der Ligaalltag hat auch für die Wasserballer des Schwimmvereines Weiden begonnen.

Im ersten Spiel der Bundesligasaison 2005/06 gastierten die SV-ler bei routinierten Laatzener der SpVg in Hannover. Die Schützlinge des Trainers, Irek Luczak gingen geschlossen und konzentriert zur Sache, nach dem die Premiere um 16,30 Uhr im Sport-Leistungs-Zentrum Hannover angepfiffen wurde. Die Gäste gerieten zwar in der zweiten Spielminute in Rückstand, ließen sich jedoch damit nicht verunsichern und glichen im direkten Gegenangriff 1:1 durch Hans-Christoph Aigner aus. Nach einer numerischen Unterzahl der Max-Reger-Städter konnten die Laatzener zwischenzeitig auf 2:1 erhöhen, eher die Brüder Hans-Christoph und Thomas Aigner mit einem Doppelpack die erste Bundesliga-Führung der Weidener in der Geschichte perfekt machten. Die Hausherren konnten jedoch die nächste Überzahl zum Ausgleich vor der ersten Viertelpause nutzen. Genau wie der erste Abschnitt, verlief auch der zweite. Es ging rauf und runter, beide Mannschaften nutzten viele Chancen nicht, wehrten sich jedoch vor Torverlusten und trennten sich mit 2:2 nach dem Viertel und 5:5 Zwischenstand zum Seitenwechsel.

 

Gute Spielphase nach dem Seitenwechsel.

Direkt nach dem Seitenwechsel begann die beste Spielphase der Liganeulinge aus Weiden. Durch die Tore vom Center Alex Schäfer und Rico Horlbeck gingen die Gäste prompt und überraschend 7:5 in Führung. Leider versäumten die Luczak-Schützlinge in dieser Spielphase den Sack zu zumachen und vergaben einige Chancen, um das Spiel vorzeitig zu entscheiden. Dagegen erholten sich die Gastgeber vom zwischenzeitigen Schock und schafften noch in der letzten Sekunde des vorletzten Viertels den Ausgleich zum 7:7.

 

Unglückliche Gegentreffer in entscheidenden Momenten.

Sichtlich beeindruckt begannen die Weidener den letzten und entscheidenden Spielabschnitt und kassierten relativ rasch zwei Gegentreffer zum zwischenzeitigen 9:7 für die SpVg. Wobei der zweite Treffer absolut unerwartet durch einen Abpraller eines "Verzweiflungsschusses" fiel. Pech, das Spiel schien gelaufen zu sein, doch auch die Gäste bewiesen Moral und schafften mit einem Zwischenspurt und zwei gut ausgespielten Überzahlen und dem zweiten Doppelpack der Aigner-Bruder in dieser Partie den 9:9 Ausgleich gute zwei Minuten vor dem Abpfiff. Genau zur dieser Zeit begann die kritische und spielentscheidende Phase.

 

Zwei Minuten vor Ende des Spiels entscheidet ein Strafwurf über Sieg der Gastgeber.

Als der starke Centerverteidiger, Dominik Fries zum dritten Mal und dadurch bis Spielende das Wasser nach einem persönlichen Fehler verlassen musste, wurde ein Ersatzspieler bereit gestellt, der jedoch zu früh und dadurch unerlaubt ins Spiel wiedereintrat.

Dieser Regelverstoß wird nach der WB mit einem Straffwurf geahndet, diesen nutzten die Gastgeber auch zur 10:9 Führung. Diesen Spielstand konnte die sichtlich durch das Geschähen beeindruckte, junge SV-Mannschaft nicht mehr umbiegen und verlor schließlich unglücklich ihre Ligapremiere.

 

Fazit

"Wir haben uns hier, zu unserem Debüt sehr gut verkauft. Ein Unentschieden wäre vollkommen leistungsgerecht und auch zwei Punkte möglich. Leider, konnten wir unsere stärkste Spielphase nach dem Seitenwechsel nicht entscheidend nutzen, obwohl wir die Chancen hatten uns mit 4 oder sogar 5 Toren abzusetzen. Das Team bewies gegen Ende des Spiels Moral, in der entscheidenden Endphase verlor es jedoch die Nerven und musste einen unglücklichen Gegentreffer und einen schmerzlichen Strafwurf hinnehmen. Schade, aber so ist es im Ligabetrieb. Starke Phasen musst man eiskalt nutzen, um Pech und Schicksalsschläge besser wegstecken und überstehen zu können, da spielt auch Erfahrung eine große Rolle, die werden wir mit der Zeit bekommen. Die Stimmung und Teamgeist ist vorbildlich, so macht die Arbeit mit der Truppe Spaß..." äußerte sich der Trainer Irek Luczak direkt nach dem Spiel.

 

Jüngster Zweitligist aller Zeiten !

Den Berichten des Pressewartes des Deutschen Schwimmverbandes, Claus Bastian ( Quelle: swim & more des DSV ) nach stellt der Schwimmverein Weiden mit 21,8 Jahren die jüngste Stammspielermeldung aller bisherigen Zweitligisten, wobei der Altersdurchschnitt des Teams von ersten Ligaspiel bei 20,9 und des Gesamtkaders sogar bei 19,7 liegt. Diese Altersstruktur lässt auf eine erfolgreiche Zukunft hoffen.

"Andere verstärken sich, wir entwickeln uns" hörte man aus den Reihen der Oberpfälzer, die in der Nachwuchsarbeit unermüdlich scheinen.  
 
SpVg Laatzen - SV Weiden 10:9 (3:3, 2:2, 2:2, 3:2)
 
Schiedsrichter:
Michael Schmälzger und Martin Heinemann
 
Zeitstrafen:
Laatzen 5
Weiden 9 + Strafwurf
 
Torfolge:
1:0 Möller, 1:1 Aigner Hans-Christoph, 2:1 Polvorino, 2:2 Aigner H-Ch., 2:3 Aigner Thomas,
3:3 Möller, 4:3 Sporleder, 4:4 Schäfer, 5:4 Hehne, 5:5 Fries, 5:6 Schäfer, 5:7 Horlbeck, 6:7 Sporleder, 7:7 Müller, 8:7 Möller, 9:7 Möller, 9:8 Aigner Th., 9:9 Aigner H-Ch., 10:9 Dohle
 
SV Weiden:
Florian Modl im Tor,
Thomas Aigner, Simon Fijalkowski, Sven Luczak, Dominik Fries, Paul Kosiba, Hans-Christoph Aigner, Rico Horlbeck, Serkan Dogdu, Andreas Jahn, Florian Bronold, Alex Schäfer und Bartek Luczak
 
Trainer: Irek Luczak
Betreuer: Bernhard Müller und Ottmar Fries
 
alle Ergebnisse des Spieltages:
SV Duisburg 98 - SV Krefeld 72 10:8
SpVg Laatzen - SV Weiden 10:9
FS Hannover - Würzburg 05 6:13
SV Ludwigsburg - SV Brambauer 12:8
SV Poseidon Hamburg - SSV Esslingen 7:11
 
DWL II - Tabelle:
1. Würzburg 05 1 13:6 2:0
2. SV Ludwigsburg 1 12:8 2:0
3. SSV Esslingen 1 11:7 2:0
4. SV Duisburg 98 1 10:8 2:0
5. SpVg Laatzen 1 10:9 2:0
6. Aqua/Wedding 0 0:0 0:0
7. Rhenania Köln 0 0:0 0:0
8. SV Weiden 1 9:10 0:2
9. SV Krefeld 72 1 8:10 0:2
10. SV Brambauer 1 8:12 0:2
11. SV Poseidon Hamburg 1 7:11 0:2
12. FS Hannover 1 6:13 0:2
 
Nächtes Spiel der Weidener Mannschaft findet am 26.11.05 in der Weidener Thermenwelt statt. Der Anpfiff ist um 18,00 Uhr, ein gesonderter Vorbericht folgt
 


zurück