Jugend B
Bayerischer Meister 2006


Titelsammlung fortgesetzt.

Erster Meistertitel der Weidener Wasserballer 2006.

 

(prg) Die B-Jugend Mannschaft des Schwimmvereines Weiden holt den ersten Meistertitel dieser Saison und setzt die Erfolgsserie der letzten Jahre fort.

 

Im Finalrückspiel um die Bayerische B-Jugend Meisterschaft 2006 setzten sich die Schützlinge um den Trainer, Gerhard Wodarz gegen den ewigen Erzrivalen, SV Würzburg 05 durch.

Am vergangenen Sonntag in der WTW schickten die Oberpfälzer Hausherren die Mainfranken mit 19:8 im Gepäck nach Hause und sicherten sich damit die erste Goldmedaille der Saison.

Schon im Hinspiel (15:2) im Würzburger Wolfgang-Adami-Bad wurden die Weichen auf die Meisterschaft gestellt und die Überlegenheit der Max-Reger-Städter sehr deutlich gemacht. Im Rückspiel schlichen sich zwar noch am Anfang des Spiels einige Abstimmungsfehler ein, die das ersten Spielviertel anfangs noch relativ spannend machten (3:2 Zwischenstand), doch im Laufe der Zeit wurden die Hausherren sicherer und setzten sich Tor für Tor, konsequent ab. Schon zur Halbzeit machten die Oberpfälzer alles klar, führten mit 12:5 Toren und konnten sich immer häufiger erlauben, jüngere Akteure zu testen. Nachdem auch die Jüngsten ihre Sache gut gemacht haben, konnten auch die Abschnitte drei und vier für den neuen Bayerischen Meister geschrieben werden, nach 3:2 und 4:1 lautete das Endergebnis verdienterweise 19:8.

 

Die Verantwortlichen freuen sich über den Titel, sehen jedoch vorsichtig in die Zukunft, denn die nationale Konkurrenz ist in diesem Jahrgang äußerst gefährlich.

"Jetzt muss es weitergearbeitet werden, um unsere Saisonziele zu erfühlen. Die Süddeutsche Meisterschaft wird sicherlich kein Selbstläufer werden und das Erreichen der Endrunde bei der Deutschen noch weniger selbstverständlich." äußerte sich Trainer Wodarz direkt nach dem Spiel.

 

Das Team lieferte eine relativ runde Leistung ab. Die jüngeren Spieler konnten sich über lange Strecken ganz gut ins Spiel der erfahreneren, die zum Teil ihre Einsätze im Bundesligateam haben, ganz gut einfügen. Erfreulich für den Weidener Wasserball ist die allgemeine Kontinuität und die stetige Integration der Nachwuchsspieler in den jeweiligen Mannschaften. 

 

Das Weidener Team:

Julian Wirth  und Markus Glass im Tor,

Denis Feldmann (2 Tore), Johannes Kellner (2), Julian Klein (1), Thomas Kick (2), Klaus Bronold (2), Simon Luczak (4), Stefan Kick (4), Sebastian Roßmann, Thomas Ingel (2), Michael Trottmann


zurück