Herren
Ohne Fries nach Krefeld


Weidener Bundesligawasserballer gastieren in Krefeld und wollen den Schwung vom Hinspiel mitnehmen.

Am Samstag ohne Fries zum Rückspiel.

 

(prg) Keine sieben Tage nach dem Sieg in Weiden (11:10) reisen die Wasserballer des SV Weiden nach NRW, um das Rückspiel gegen den SV Krefeld 72 zu bestreiten. Geschwächt durch die Sperre von Dominik Fries, aber wieder mit Center Dogdu und durchaus optimistisch sehen sie der Herausforderung entgegen.

 

Personelle Bewegungen.

Nach seinem Ausschluss mit Ersatz im Hinspiel, muss einer der stärksten Centerverteidiger der Liga, Dominik Fries in Krefeld pausieren. Auch die Krefelder müssen auf einen ihrer Leistungsträger verzichten. Der Juniorennationalspieler, Fabian Packenius befindet sich gemeinsam mit Trainersohn der Weidener, Bartek Luczak in Innsbruck beim Eliminationsturnier zur Junioren-EM 2006. Also auch der in Krefeld lebende Weidener Gewächs Luczak, kann das Team seines Vaters nicht ergänzen.

„Wir haben zwei, drei hoffnungsvolle Jugendliche im Kader, die in der nächsten Saison voll ins Geschähen eingreifen werden. Sie brauchen auch Spielpraxis und werden bei jeder Gelegenheit eingesetzt“ äußert sich Trainer Luczak gelassen,

„Thomas Kick wird nach Krefeld mitreisen“ ergänzt er.

Außerdem können die Weidener, im Gegensatz zum Hinspiel wieder mit zwei Centern spielen. Der damals gesperrte Serkan Dogdu ist wieder spielberechtigt. In der Torwartfrage ändert sich zuerst Mal nichts zum letzten Wochenende. Die bewehrten Srajer und Wirth werden ihre Mannschaft vor Gegentoren hüten, während Florian Modl immer noch daran arbeitet, zu seiner Form zurückzufinden.

 

Schweres Unterfangen in neuem Umfeld.

Die derzeit tabellensiebten Krefelder wollen die jüngste Negativserie stoppen und zur alten Stärken vom Saisonbeginn zurückfinden. Eine gute Gelegenheit, dies vor der Heimkulisse zu versuchen. Die Mannschaft hat das Potenzial jedes Team der Liga zu schlagen und wird von den Weidenern sicherlich nicht unterschätzt. Die Oberpfälzer wollen dennoch den Schwung des erfolgreichen 4-Punkte Wochenende (wir berichteten) im Gepäck nach Westen mitnehmen. Zumal bei einem Sieg der Anschluss an die Tabellenplätze sechs bis neun erreicht werden könnte und damit sogar die Chance auf Relegation zur ersten Bundesliga. Angesichts der dann noch verbleibenden fünf Heim- und einem Auswärtsspiel sind nämlich noch gegen Ende der Runde, Punkte zu erwarten. Dem Team ist es bewusst, dass das Unterfangen in Krefeld, keine leichte Aufgabe werden wird. Nicht nur wollen sich die Krefelder für neuste Niederlage in Weiden revanchieren, auch die Bedingungen können sich für die Weidener als schwierig erweisen. Zum ersten Mal überhaupt in der Runde werden die SV-ler im Freibad spielen und mit der Umstellung von kleinem aufs große Spielfeld und von der Hallen- zur Freiluft zu tun haben. Das Spiel auf einem großen Spielfeld dürfte bei derzeitiger schwimmerischen Verfassung der Mannschaft kaum Nachteile mit sich bringen, die ungewöhnte Luft im Freien könnte dagegen zum Handicap werden. Man hofft in Weiden auf ein gutes, warmes Wetter und ein schönes Wasserballspiel in Krefeld.

 

Die Voraussichtliche Mannschaftsaufstellung:

Vladimir Srajer und Julian Wirth im Tor,

Thomas Aigner, Simon Fijalkowski, Sven Luczak, Thomas Kick, Paul Kosiba, Hans-Christoph Aigner, Rico Horlbeck, Serkan Dogdu, Andreas Jahn, Florian Bronold und Alex Schäfer.

 

Spieltag in der DWLII, 06.05.2006

 

16.30

Freie Schwimmer Hannover - Rhenania Köln

17.00

SV Ludwigsburg - SV Poseidon Hamburg

17.30

SV Brambauer - SpVg Laatzen

17.30

SV Krefeld 72 - SV Weiden

18.00

SGW Aqua/Wedding Berlin - Duisburg 98

18.00

SSV Esslingen - SV Würzburg 05

 

Aktuelle Tabelle

 

1.

SSV Esslingen

15

199 : 119

+80

28

2.

SV Würzburg 05

15

187 : 109

+78

26

3.

Duisburg 98

15

183 : 136

+47

24

4.

SGW Aqua/Wedding Berlin

15

176 : 126

+50

19

5.

Freie Schwimmer Hannover

15

160 : 141

+19

17

6.

Rhenania Köln

14

104 : 145

-41

12

7.

SV Krefeld 72

15

146 : 159

-13

12

8.

SpVg Laatzen

15

117 : 145

-28

11

9.

SV Brambauer

15

132 : 168

-36

11

10.

SV Weiden

15

144 : 161

-17

8

11.

SV Poseidon Hamburg

15

119 : 200

-81

6

12.

SV Ludwigsburg

14

108 : 166

-58

4

 


zurück