Jugend A 
DSV-Vorrunde in Laatzen


Wasserball: Kampf um Ausgangposition
Weidener A-Jugend in Hannover bei Vorrunde um die deutsche Meisterschaft

(prg) Das Weiterkommen und der Zwischenrundeneinzug sind bereits sicher. Die A-Jugend-Wasserballer des Schwimmvereins Weiden reisen am Samstag nach Hannover, um bei der Vorrunde um die deutsche Meisterschaft gegen Nordmeister SpVg Laatzen und den Ost-Zweiten OSC Potsdam um die die Plätze zu kämpfen. Durch das Absagen des Vierten im Westen RE Hamm ist den Luczak-Schützlingen der Einzug unter die 12 besten Teams Deutschlands sicher, die U19 will sich jedoch mit einer guten Platzierung eine bessere Ausgangsposition für die Zwischenrunde verschaffen.

Dabei stellt die Vorrundengruppe B im Olympia-Stützpunkt Hannover nicht die leichteste Wahl dar. Die A-Junioren aus der Reger-Stadt verloren bei der Süddeutschen Meisterschaft ersatzgeschwächt etwas überraschend gegen die SGW Leimen/Mannheim und rutschte durch den dritten Platz bei der "Süddeutschen" in die etwas schwierigere Gruppe B.
Den Siege gegen den Norddeutschen Meister SpVg Laatzen oder den aufstrebenden OSC Potsdam sind alles andere als Selbstläufer. Die Laatzener verfügen mit Jens Möller und Tobias Müller über zwei Spieler, die in der vergangenen Saison für die SpVg Laatzen in der 2. Bundesliga wichtige Stützen darstellten und mit einem Zweitstartrecht auch für den Erstligisten W98/Waspo Hannover ins Wasser stiegen. Hinzu kommt, dass die Jungs um Trainer Clemens Lorenz mit Hendrik Meyer einen Ex-Jugend- und Junioren-Nationaltorhüter zwischen den Pfosten stehen haben.

Doch auch der zweite Gegner OSC Potsdam wird eine überaus harte Nuss. Zwar verfügen die Brandenburger überwiegend über Spieler des Jahrgang 1989 und jünger und somit zwei Jahre jüngere Spieler, diese sind jedoch in ihrer Altersklasse der haushohe Favorit auf die Deutsche Meisterschaft. Der amtierende Deutsche Pokalsieger der B-Jugend ist auch bei den A-Junioren ein bekannter Name und wird dank seiner Ausgeglichenheit schon im Jahr 2006 zum ausgedehnten Favoritenkreis gezählt.

"Wir haben absolut gar nichts zu verlieren. Wir verfügen über eine äußerst junge Mannschaft, die sich gerade im Aufbauprozess befinden. Denoch wollen wir, trotz der gesicherten Zwischenrundenteilnahme, eine gute Platzierung ausspielen. Dabei müssen die Spieler, die bereits in der ersten Mannschaft zu den Stützen gehören, wie Torhüter Julian Wirth, Florian Bronold sowie Simon Fijalkowski Verantwortung übernehmen." so SV-Trainer Irek Luczak über die Ausgangslage.

Spielplan:
Samstag, 23.09.06
12:30 Uhr SpVg Laatzen - OSC Potsdam
17:00 Uhr SpVg Laatzen - SV Weiden
19:30 Uhr SV Weiden - OSC Potsdam

Die Mannschaft für die Vorrunde:
Julian Wirth im Tor, Andreas Heil, Simon Fijalkowski, Dennis Feldmann, Thomas Kick, Klaus Bronold, Simon Luczak, Benedikt Müller, Stefan Kick, Florian Bronold
Trainer: Irek Luczak
Betreuer: Bernhard Müller, Thomas Aigner
 
 


zurück