Jugend B 
Überraschendes Aus in der DSV-Vorrunde


B-Jugend Wasserballer enttäuschen in Chemnitz.

Überraschendes Aus in der Vorrunde der Deutschen.

 

(prg) Weidener U16 Junioren sind in der Vorrunde der Deutschen Wasserball Meisterschaft ausgeschieden. Ohne Punktgewinn, nach drei deutlichen Niederlagen ein für die Verantwortlichen enttäuschendes Ergebnis.

 

Mit deutlich anderen Erwartungen reisten die B-Jugendlichen Wasserballer des Schwimmvereines Weiden am vergangenen Samstag nach Chemnitz. Trainer Gerhard Wodarz und seine Schützlinge wussten zwar, dass sie eine durchaus schwierige Gruppe erwartet, dennoch stand die Endrundenteilnahme als Saisonziel fest. Der Ausfall des verletzten Stefan Kick und Kapselriss am Finger seines Zwillingsbruders Thomas bedeutete schon ein großes Handicap der jungen Truppe, dennoch war Trainer Wodarz zuversichtlich.

"Wenn wir ohne Stefan die Runde nicht sicher durchstehen, dann haben wir überhaupt nicht bei der Endrunde zu suchen" äußerte sich der Coach noch vor der Abreise.

Des Unerwartete ist leider eingetreten, Endstation schon bei der Vorrunde.

 

Schon im ersten Spiel zeichnete sich langsam das Fiasko ab. Relativ deutlich, mit 7:11 Toren unterlagen die Oberpfälzer am Ende der SG Neukölln Berlin. Die Ersatz- und Ergänzungsspieler folgten nicht den Vorgaben des Trainer und konnten auch nicht an das Niveau der Leistungsträgen anknüpfen, sodass der Gegner knallhart die Schwachpunkte der Weidener nutzte. 

 

Im zweiten Spiel, gegen den Gastgeber SC Chemnitz, machte sich das Leistungsgefälle-Problem noch deutlicher. Die körperlich und spielerisch ausgeglichenen Chemnitzer

beherrschten die Kontrahenten aus der Max-Reger-Stadt über die Spielzeit und gewannen verdient 19:8. Laut Aussagen des Trainers fiel das Ergebnis trotzdem viel zu hoch aus, vor allem in der Anfangsphase genossen die Hausherren richtige Heimvorteile, die Unparteiischen

ließen den Weidener wenig Spielraum und beeinflussten so den Spielverlauf, auch wenn die Punkte am Ende doch verdient in Chemnitz blieben.

 

Erst das letzte Spiel des Turniers gegen den Vorrundensieger und Westdeutschen Meister, ASC Duisburg konnte den Trainer ein wenig aufheitern. Nach einer ganz passablen Begegnung verloren zwar die SV-ler mit 9:13 Toren, zeigten jedoch in einigen Szenen, dass sie Wasserball doch noch spielen können. Leider zu spät für diese Saison. 

 

Allgemein bleibt den Verantwortlichen nichts anderes übrig, als dieses Ergebnis als enttäuschend und gar alarmierend einzustufen. "Es ist mehr als enttäuschend, wenn eine Mannschaft, die noch vor zwei Jahren eine ordentliche C-Jugend Endrunde in diesem Jahrgang spielte, schon in der Vorrunde ausscheidet. Das Leistungsgefälle in dieser Truppe ist noch viel deutlicher geworden, einige entwickelten sich alles andere als parallel zu Gleichaltrigen der anderen Mannschaften. Wir werden es in Ruhe analisieren und werden auch reagieren müssen" hört man von den Abteilungsreihen.

 

Die Weidener Mannschaft:

Julian Wirth und Markus Glass im Tor,

Thomas Ingel, Sebastian Roßmann, Johannes Kellner, Kilian Müller, Benedikt Müller, Klaus Bronold, Simon Luczak, Thomas Kick, Dennis Feldmann

 


zurück