Jugend C 
DSV-Vorrunde in Düsseldorf


Spielpraxis für junge SV-Wasserballer.

C-Jugend zur Vorrunde nach Düsseldorf.

 

(prg) Nicht mehr als Spielpraxis erwartet Trainer Gerhard Wodarz von der Vorrunde der Deutschen Meisterschaft in der C-Jugend am kommenden Wochenende in Düsseldorf.

Schon am Freitag müssen die U15 des Schwimmvereines Weiden, aufgrund des frühen Samstag-Spielplanes, die weite Reise nach Rheinland vornehmen. Die junge und ersatzgeschwächte Mannschaft des Bayerischen Meisters muss, wie auch andere SV-Jugendteams mit einem "Zwischenjahrgang", die laufende Saison mit dem Schwerpunkt Spielpraxis angehen. 

Aus Mannschaftsinternen Gründen nimmt der Trainer Wodarz nur neun Spieler mit auf die Reise. Unter anderen wird auch einer der Leistungsträger, Thomas Ingel fehlen.

"Im Jugendbereich sind uns erzieherische Aspekte und Sportprinzipien viel wichtiger als der sportlicher Erfolg selbst, das müssen auch die jungen Sportler verstehen." äußerst sich der Coach klar zur Sache. "In dieser Saison schneiden wir im Jugendbereich auf der Bundesebene besonders schlecht ab. Auch wenn es die Zwischenjahrgänge sind, ist es für uns beunruhigend. Wir müssen zu unseren Prinzipien zurückfinden, die uns in der Vergangenheit viele Titel brachten" ergänzt Wasserballwart, Irek Luczak.

 

Mit wenig Erwartungen also, aber vollen Mutes greift die Oberpfälzer C-Jugend am kommenden Samastag ins Geschähen ein. Mit dem Nord-Meister Hellas Hildesheim, Ost-Zweiten SC Magdeburg und West-Vierten Düsseldorfer SC 98 erwartet die Max-Reger-Städter eine besonders schwierige Vorrundengruppe. Ausgerechnet der Vierte im Westen, der rein theoretisch noch auf einer Augenhöhe mit den Weidener steht, genießt das Heimrecht und wird sicherlich zu einer großen Herausforderung für die SV-ler werden.

Die besten drei der Gruppe qualifizieren sich für die Zwischenrunde der Deutschen Meisterschaft.

 

Die SV-Mannschaft:

Markus Glass im Tor,

Michael Trottmann, Hermann Groz, Johannes Kellner, Kilian Müller, Sebastian und Michael Roßmann, Philipp Weidhas und Thomas Konrad.

 


zurück