Jugend C 
Trotz des Vorrunden-Aus zufrieden


Jugend-C Wasserballer des Schwimmvereines Weiden scheitern in der Vorrunde.

Trainer trotzdem zufrieden.

 

(prg) Das Vorrunden-Aus kam erwartet, Trainer Gerhard Wodarz zieht dennoch positive Bilanz aus der Erfahrungen in Düsseldorf, wo eine der vier Vorrundenturniere um die diesjährige Deutsche C-Jugend Meisterschaft ausgespielt wurde.

 

Schon im Vorfeld war es den Verantwortlichen und ihren Schützlingen bewusst, dass die Vorrunde in Düsseldorf ein schweres Unterfangen werden wird. Mit dem Deutschen Meister von vor zwei Jahren in diesem Jahrgang, dem Ostdeutschen Vizemeister und dem Gastgeber, vierten im Westen, erwischten die dritten in Süddeutschland eine schwere Vorrunden-Gruppe. Aus mannschaftsinternen Gründen verzichtete der Oberpfälzer Trainer auf einige Ersatzspieler und einen Leistungsträger und reiste mit nur neun Spielern ins Rheinland.

Schon im ersten Spiel, gegen den SC Magdeburg zeichnete sich ab, dass die Max-Reger-Städter trotzdem kein Kanonenfutter sind. Zwar verloren die SV-ler mit 4:9 ihre erste Turnierbegegnung, dennoch hielten sie sich über lange Strecken ganz tapfer und überzeugten mit einer relativ sicheren Verteidigung. "In der Abwehr war es teilweise schon ganz gut, im Angriff waren wir harmlos" so beurteilte Trainer Wodarz die Leistung im ersten Match.

 

Als zweiter Gegner stand der amtierende Deutscher Meister in diesem Jahrgang, Hellas Hildesheim. Noch vor einem Jahr gab es eine gehörige Klatsche von den Norddeutschen.

Das Spiel diesmal verlief zwar klar zu Gunsten der Hildesheimer, die disziplinierte Verteidigung hielt jedoch die Höhe der Niederlage noch in Grenzen. Mit 5:13 Toren doch noch ein deutliches Ergebnis. "Alle anderen kassierten größere Packung und im Vergleich zum Vorjahr war es schon deutlich besser, auch wenn wir nicht komplett waren." hörte man von den jungen Akteuren.

 

Die letzte Chance, den Einzug in die Zwischenrunde noch wahr zu nehmen kam am letzten Turniertag gegen den Düsseldorfer SC. Ein ausgeglichenes Spiel mit einem gerechten Ausgang, 9:5 für die Hausherren, wurde zum letzten Akt der Weidener in der diesjährigen C-Jugend Meisterschaft. Mit mehr Durchschlagskraft müsste diese Begegnung mit einem Sieg enden, es hat sich wiederholt die Schwäche im Angriff gezeigt, auch wenn die Abwehr immer noch gut stand.

 

"Die Ergebnisse sagen eigentlich alles, ziemlich torarme Spiele für Wasserball. Dennoch bin ich mit dieser jungen Truppe sehr zufrieden, auch die Stimmung und Teamgeist hat mich überzeugt. Mit diesen Grundlagen lässt sich gut weiterarbeiten und mit einer beinahe unveränderten Truppe nächstes Jahr richtig eingreifen" so Coach Wodarz nach dem Turnier.

 

Die Weidener Mannschaft spielte mit:

Markus Glass im Tor,

Michael Trottmann, Johannes Kellner, Kilian Müller, Sebastian Roßmann, Michael Roßmann, Philipp Weidhas, Hermann Groz und Thomas Konrad

 


zurück