Herren 
Weiden gewinnt 15:10 gegen SGW Leimen/Mannheim


Weidener Wasserballer siegen sicher aber glanzlos im Ligaauftakt gegen Leimen/Mannheim.

Schäfers Torfestival in der Thermenwelt.

 

 

(prg) Weiden.

Einen sicheren Sieg fuhren die Wasserballer des SV Weiden in ihrem ersten Spiel der 2. Wasserball-Liga Süd am vergangenen Samstag in der Thermenwelt ein.

Die neuformierte Spielgemeinschaft SGW Leimen/Weiden wurde mit 15:10 (3:3, 5:1, 3:3, 4:3) nach Hause geschickt. Der Sieg schien nach Aussage der Insider nie in Gefahr gewesen zu sein, dennoch war der Weidener Trainer nicht ganz zufrieden mit der Leistung seiner Truppe und äußerte sich direkt nach den Spiel:

"In der Liga zählen vor allem Siege und Punkte. Die erste Aufgabe haben wir erfüllt. Wir hatten mit einem anspruchsvollem Gegner zu tun und gewannen das Spiel auch verdient, dennoch konnte mich unsere Leistung in Allgemeinen nicht überzeugen. Wir haben unter unseren Möglichkeiten gespielt und müssen konsequent weiterarbeiten",

"In der letzten Saison spielten wir viele sehr gute Spiele, die am Ende verloren gingen, heute haben wir mit weniger tollen Leistungen sichere zwei Punkte geholt. Positiv muss ich auch bewerten, dass wir jetzt scheinbar in der Lage sind, Spiele zu gewinnen, auch wenn es nicht so gut läuft. Das hat uns in der Vergangenheit häufig gefehlt. Ich würde es auf die Erfahrung und Reife zurückführen" beurteilte er am Tag danach.

 

Die Weidener fangen das Spiel ganz gut an, nach der 2:0 Führung verloren sie zeitweise den Faden und verkoksten einige Hundertprozentige. Die ehrgeizigen Gäste aus Baden antworten mit Gegentreffern und schafften es noch mit einem 3:3 Gleichstand in die erste Pause zu gehen. Im zweiten Viertel kam es dann zu spielentscheidenden Szenen. Die Gäste kamen mit den blendend aufgelegten Weidener Center, Alex Schäfer nicht klar und mussten entweder seine direkte Treffer (4:3 und 6:4) oder die, nach einer Zeitstrafe oder einem Strafwurf wg. Centerfouls einstecken. Den zweiten Abschnitt gewannen die Hausherren mit 5:1 und gingen mir einer komfortablen 8:4 Führung zur Halbzeitpause. Nach der Halbzeit ging es wieder so, wie schon zum Beginn des Spiels.

Die Oberpfälzer vergaben sehr viele Chancen und kassierten das eine und andere Tor aufgrund von Unaufmerksamkeiten in der Abwehr. Nur Alex Schäfer traf weiter und stach aufgrund dessen mit seinen acht Treffern deutlich heraus. Das dritte Viertel ging unentschieden aus, das vierte gewannen die SV-ler noch mit 4:3 und damit auch das ganze Spiel verdient mit 15:10. Die Weidener Mannschaft behielt jedenfalls die Nerven und machte trotz misslungenen Aktionen einen disziplinierten und sicheren Eindruck. 

Der junge Torwart Julian Wirth, der diesmal überraschend den Vorrang gegenüber den tschechischen Nationaltorhüter Srajer im Tor genoss, bestand die Prüfung und missbrauchte das Vertauen des Trainers nicht.

"Julian bring immer bessere Leistungen und setzt sich im Training ein, das muss ich anerkennen und belohnen. Wir haben eine Mannschaft, die auf allen Positionen doppelt und dreifach besetzt ist, ein Glück für den Trainer. Dazu sollen auch die Torhüter zählen, dann können wir alle ruhiger schlafen" hörte man vom Trainer.

 

In der Tat ist es deutlich geworden, dass die Max-Reger-Städter eine sehr ausgeglichene Truppe sind. Jugendspieler werden eingefügt und es wird viele gewechselt und variiert, damit bekommt jeder Spieler seine Einsätze und kann entsprechende Spielerfahrung sammeln. Das Wasserballspiel ist durch die Regelneuerungen der letzten Jahre schneller geworden, eine Mannschaft profitiert immer von einer langen Bank. Auch diese Punkte muss man auf Seite der Positiven setzen. Gute Voraussetzungen also für den Rest der Saison, auch wenn es im ersten Spiel noch nicht so rund gelaufen ist, Weiden bleibt in der Favoritenrolle und wird sicherlich versuchen ihr gerecht zu werden.

 

Schon am nächsten Samstag, den 02.Dezember bekommen sie auch die Gelegenheit es zu beweisen. Um 18,30 Uhr empfängt der SV Weiden zu einem "Klassiker" den 1.FC Nürnberg. Die Nürnberger waren schon immer ein ernst zu nehmender Gegner, es verspricht Spannung im Duell der Lokalmatadoren.

 

Das Spiel in der Statistik:

SV Weiden - SG WaBa Leimen/Mannheim 15:10 (3:3, 5:1, 3:3, 4:2)

 

Zeitstrafen:

Weiden 7

Leimen 6 + 2 Strafwürfe

 

Schiedsrichter:

Rhoböll und Schneider

 

Zuschauer:

ca. 130

 

Torfolge:

1:0 Schäfer, 2:0 Schäfer, 2:1 Berger, 3:1 Aigner Thomas, 3:2 Berger, 3:3 Kopani, 4:3 Schäfer, 5:3 Aigner Thomas, 5:4 Pfisterer, 6:4 Schäfer, 7:4 Jahn, 8:4 Horlbeck, 9:4 Schäfer, 10:4 Aigner Hans-Christoph, 10:5 Kopani, 10:6 Kopani, 11:6 Schäfer, 11:7 Pfisterer, 11:8 Berger, 12:8 Schäfer, 13:8 Schäfer, 13:9 Schwabbaur, 13:10 Kopani, 14:10 Aigner Thomas, 15:10 Bronold Florian

 

Außerdem spielten:

1 FC Nürnberg - SSV Freiburg  19:9

SV Ludwigsburg - SGW Frankfurt/Offenbach  18:6

 

TABELLE

SPIELE

TORE

PUNKTE

1.

SV Ludwigsburg

1

18:6

2:0

2.

1. FC Nürnberg

1

19:9

2:0

3.

SV Weiden

1

15:10

2:0

4.

SCW Fulda

1

14:9

2:0

5.

SC Neustadt/Weinstraße

1

9:7

2:0

6.

WV Darmstadt

0

0:0

0:0

7.

VfB Friedberg

0

0:0

0:0

8.

SV Würzburg 05 II

1

9:14

0:2

9.

SSV Freiburg

1

9:19

0:2

10.

SGW Frankf. /OF

1

6:18

0:2

11.

SGW Leimen/Ma.

2

17:24

0:4


zurück