Herren 
Bayern-Derby: Weiden vs. Nürnberg


Derby in der Thermenwelt.

SV Wasserballer empfangen den 1.FC Nürnberg.

 

 

(prg) Nach dem gelungenen Ligaauftakt, von vor zwei Wochen genießen die Weidener Wasserballer erneut das Heimrecht

in der 2. Wasserball-Liga Süd. Diesmal gastieren die Cluberer aus Nürnberg in der Max-Reger-Stadt, damit steigt nach einem

Jahr Pause wieder mal ein bayerisches Derby in der Liga zwei. Zwei Mannschaften, die sich schon häufig in der Vergangenheit

spannende und brisante Spiele geliefert haben, werden sich am Samstag um 18,30 Uhr erneut gegenüber stehen. Zum ersten

Mal, nach dem Wiederaufbau im Jahre 1993 stehen die Weidener in dem Duell der Lokalmatadoren in der Favoritenrolle.

Auch wenn vor zwei Jahren, in der Regionalliga Süd die Weidener aus den Begegnungen mit dem damaligen Bundesligaabsteiger

 mit einem Sieg in Weiden und einem Unentschieden in Nürnberg die Nase vorne hatten, favorisiert waren sie damals noch nicht.

Nachdem die Oberpfälzer eine sehr passable Bundesligasaison gespielt haben und sensationell den Erstligist, Aqua-Wedding Berlin

 aus dem Pokalwettbewerb schleuderten, sind auch die Erwartungen ganz klar. Alles andere als ein Sieg in Weiden wäre überraschend

und enttäuschend.

Dennoch warnt der Weidener Trainer:

"In die Favoritenrolle haben wir uns in der Vergangenheit gespielt, die neue Saison und damit auch das Spiel gegen Nürnberg

muss dagegen zuerst gespielt werden. Kein Gegner ist in dieser Liga zu unterschätzen, auch in Weiden nicht. Wir wären

schlecht beraten, die erfahrenen Franken auf die leichte Schulter zu nehmen. Wir sind für ein schweres Spiel vorbereitet und

ich verlange von der Mannschaft volle Konzentration."

 

Die Nürnberger werden sicherlich versuchen, den SV-lern die Hörne abzustoßen und waren bis jetzt kein bequemer

Gegner. Der Ex-Weidener, Stephan Pache als Spielertrainer und Ex-Nationalspieler (damals SV Würzburg) Marco Jäger,

werden die Verteidigung der Luczak-Schützlinge und die Torleute Srajer und Wirth auf den Prüfstand stellen. Ob die

Nürnberger Verteidigung dem Center Schäfer und der schnellen Angriffsformation um den Kapitän Thomas Aigner gewachsen

sind werden sich die Zuschauer am Samstag selbst überzeugen können. Das Team zählt auf die Unterstützung der Fans,

der Einlass ist um 18,00 Uhr.

 

Die Weidener Verantwortlichen stellten sich für den Rest des Jahres klare Ziele und wollen kein Spiel mehr bis Jahresende

verlieren. Mit 1.FCN muss die erste Hürde genommen werden, eine Woche später (9.12.06) kommt der SV Brambauer zum Achtelfinale

 des Deutschen Pokals nach Weiden, ehe die Oberpfälzer am 16.12.06 nach Ludwigsburg zum Meistermitfavoriten reisen müssen.

Die Mannschaft befindet sich in einer guten Verfassung, wenn sie auch von Verletzungspech geschützt bleibt,

scheinen auch diese hohen Ziele realistisch.

 

Die vorrausichtliche Mannschaftsaufstellung:

Vladimir Srajer und Julian Wirth im Tor,

Thomas Aigner, Simon Fijalkowski, Sven Luczak, Thomas Kick, Paul Kosiba, Hans-Christoph Aigner, Rico Horlbeck,

Andreas Jahn, Florian Bronold und Alex Schäfer

 

sonstige Spiele des Spieltages:

SSV Freiburg - SC Neustadt

VfB Friedberg - SV Würzburg II

WF Fulda - SV Ludwigsburg

SG Frankfurt/Offenbach - SV Würzburg II (04.12.06)


zurück