Herren 
Doppelspieltag in der WTW


SV-Wasserballer vor schweren Aufgaben in der Thermenwelt

Doppelspieltag gegen Fulda und Ludwigsburg

 

(prg) Jetzt wird´s ernst. Gleich zwei sehr ernstzunehmende Gegner gastieren am kommenden Wochenende in der Weidener Thermenwelt zu Pflichtspielen der 2. Wasserball-Liga Süd.

 

Am Samstag empfangen die Weidener Wasserballer die Mannschaft des Traditionsclubs und ehemaligen Bundesligisten SCW Fulda, die noch am letzten Samstag mit einem überraschend deutlichen Sieg die SG Leimen/Mannheim abfertigte. Am Sonntag kommt es dann zur Revanche gegen den SV Ludwigsburg. Kurz vor Weihnachten verloren die Oberpfälzer ihr Hinspiel im Schwabenland mit 6:8. Da in der damaligen Begegnung ein Ausschluss ohne Ersatz des Weideners Florian Bronold das Spiel beeinflusste, wollen sich die Max-Reger-Städter jetzt revanchieren und in der direkten Konkurrenz mit den Ludwigsburgern ein wenig Boden gutmachen.

 

Alles andere als einfache Aufgaben für die immer noch dezimierte Weidener Truppe. Florian Bronold hat zwar seine Spielsperre hinter sich, erkranke jedoch erneut und fällt einige Wochen aus. Der Jugendnationalspieler Thomas Kick kämpft immer noch mit seinen Rückenbeschwerden, sein Einsatz ist fraglich. Paul Kosiba befindet sich noch im Trainingsrückstand nach seinem Examenstress und Simon Fijalkowski nahm erst am Dienstag das Training nach seiner Krankheit auf. Trainer Luczak kann zwar eine komplette Mannschaft aufstellen, aber wiederholt nicht aus dem Vollen schöpfen.

 

Die SV-ler hoffen, sich wieder Mal auf die Unterstützung der Fans verlassen zu können und wollen spannende Spiele auf einem guten 2.Liga-Niveau bieten. Einige Fakten versprechen schon im Vorfeld Spannung. Die Hessen um die Trainer Volker Schunke und Andreas Hohmann werden sicherlich versuchen, den Rückenwind des letzten Heimspiels mit nach Weiden zu nehmen und auch ohne den gesperrten Kapitän Dominic de Baisac die Oberpfälzer herauszufordern und ihre Ambitionen für die oberen Tabellenränge zu bestätigen.

Die Schwaben des SV Ludwigsburg, die am Samstag in Nürnberg ihr erstes Wochenendspiel zu absolvieren haben, sind schon traditionell ein sehr unbequemer Gegner für die Weidener Mannschaft und werden als Meisterfavorit der Liga gehandelt.

Jetzt hoffen die SV-ler auf ein Doppelspieltag am 3. und 4. Februar in Weiden, an dem endlich alle Akteure zur Verfügung stehen. Die Weidener erwarten nämlich schwere Aufgaben, am Samstag kommt Fulda (deutlicher Sieg gegen 1. FCN) und am Sonntag Ludwigsburg (Weidener Auswärtsspielniederlage in der Vorweihnachtszeit), es kann spannend werden.

"Die Leistung der letzten Wochen wird wahrscheinlich nicht reichen. Wir müssen in beiden Spielen mit der enorm höheren Gegenwehr rechnen und unser Potential ausspielen, um den zweiten Tabellenplatz zu sichern und den Anschluß an Neustadt behalten zu können" äußert sich Trainer Luczak. Die Weidener können sich in der Tat keinen Ausrutscher mehr leisten, wenn sie ihren Ansprüchen gerecht werden wollen. SC Neustadt steht nämlich bis jetzt ohne Punktverlust souverän an der Tabellenspitze.

 
SV Weiden - WF Fulda
Samstag, den 03.02.07, Anpfiff 18,30 Uhr, Einlass um 18,00 Uhr
 
SV Weiden - SV Ludwigsburg
Sonntag, den 04.02.07, Anpfiff 10,30 Uhr, Einlass um 10,00 Uhr
 
Vorläufige Mannschaftsaufstellung:
Vladimir Srajer und Julian Wirth im Tor,
Thomas Aigner, Simon Fijalkowski, Sven Luczak, Thomas Kick (?), Paul Kosiba, Hans-Christoph Aigner, Rico Horlbeck, Stefan Kick, Andreas Jahn, Klaus Bronold und Alex Schäfer.
 
sonstige Begegnungen der 2. Wasserball-Liga Süd
03.02.07 1.FC Nürnberg - SV Ludwigsburg
03.02.07 SC Neustadt - WV Darmstadt
03.02.07 SSV Freiburg - SGW Leimen/Mannscheim
 
04.02.07 SGW Frankfurt/Offenbach - SV Würzburg II
 
 


zurück