Herren 
Erfolgreicher Doppelspieltag


Zwölf Mal Aigner am Wochenende

Weidener Wasserballer mit Kantersiegen gegen Fulda und Ludwigsburg

 

(prg) Am Ende war es doch leichter als gedacht: Zwei harte, richtungsweisende Spiele sollten es am Wochenende werden für die Wasserballer des Schwimmvereins Weiden in der 2. Wasserball-Liga Süd. Gegen die potenziellen Mitkonkurrenten oder Verfolger aus Fulda und Ludwigsburg. Geschwächt angetreten sahen jedoch beide Mannschaften kein Land im Hexenkessel der Weidener Thermenwelt. Dem 19:7 -Erfolg (8:1, 5:1, 3:2, 3:3) gegen Fulda am Samstag folgte am Sonntag Vormittag ein noch überzeugenderer 17:2 -Sieg (4:0, 5:0, 5:1, 3:1) gegen den letztjährigen Bundesligisten SV Ludwigsburg. Alleine der Weidener Kapitän Thomas Aigner erzielte in beiden Partien zwölf Treffer (8/4) und damit mehr als die Gästeteams am Wochenende.

 

Den Weidener Fan freute es, Spannung wollte jedoch nicht aufkommen. In beiden Spielen machten die Weidener Wasserballer um Trainer Irek Luczak bereits in den ersten Minuten klar, dass sie vier Punkte aus dem Wochenende mitnehmen wollten. 86 Sekunden gegen Fulda und gar nur 59 Sekunden gegen Ludwigsburg dauerte es, bis die Weidener Angriffsmaschinerie zum Laufen kam. Tor um Tor zogen die Reger-Städter in beiden Spielen bis zur Halbzeit davon, mit 13:2 gegen die Gäste aus Hessen und mit 9:0 gegen die Ludwigsburger.

"Gegen Fulda haben wir jedoch nach der Halbzeit stark nachgelassen. Anstatt dieses Spiel noch höher für uns zu entscheiden schlichen sich zu viele Fehler ein. Ein 6:5 in der zweiten Halbzeit ist gegen eine Mannschaft, die uns in der ersten Hälfte so unterlegen war, einfach zu wenig." äußerte sich SV-Coach Luczak am Samstag vor laufenden Kameras des regionalen Fernsehens.

 

Srajer hält Kasten sauber und erzielt Treffer

Doch die Spieler um Torhüter Vladimir Srajer hatten Gelegenheit es am nächsten Tag besser zu machen. Nicht zuletzt der genannte Srajer ermöglichte es, dass der SVW auch gegen Ludwigsburg mit einem ähnlichen Polster in die Halbzeitpause ging: In den beiden ersten Spielvierteln kassierte der tschechische Schlußmann, unterstützt durch die gute Leistung seiner Abwehrreihen, keinen einzigen Treffer und markierte zudem in der letzten Sekunde vor der Pause das 9:0 für seinen Verein. Über das gesamte Spielfeld gelang es dem Nationaltorhüter unseres Nachbarlandes sein Gegenüber, den ehemaligen Bundesligatorhüter Laszlo Csanyi, zu überwinden.

"Die Leistung gegen Ludwigsburg hat mir schon viel besser gefallen. Endlich haben wir es geschafft bis zum Schluß konzentriert unsere Überlegenheit auszuspielen und nicht nachzulassen. Mit dem 17:2 bin ich natürlich sehr zufrieden." so Luczak nach dem Spiel gegen den SVL08.

 

Durch diese beiden hohen Siege hat es der SV Weiden geschafft weiter an dem Spitzenreiter SC Neustadt/Weinstraße dranzubleiben und sich vom Verfolgerfeld abzusetzen. Durch die Ludwigsburger Niederlage in Nürnberg vom Vortag haben nun Fulda und Ludwigsburg als "Jäger" jeweils drei Minuspunkte mehr auf dem Konto und somit bereits einen starken Rückstand auf das Spitzenduo "Neustadt/Weiden".

 
Die Spiele in der Statistik:
 
SV Weiden - SCW Fulda 19:7 (8:1, 5:1, 3:2, 3:3)
 
Schiedsrichter: Dilger und Knall
 
Zeitstrafen:
Weiden 8
Fulda 7 + 4 Strafwürfe
 
Torfolge:
1:0 (2.) Schäfer, 2:0 (3.) Horlbeck, 3:0 (5.) Luczak, 4:0 (5.) Aigner T., 5:0 (5.) Jahn, 5:1 (6.) Ritzel, 6:1 (7.) Horlbeck, 7:1 (7.) Kick S., 8:1 (8.) Aigner T., 9:1 (10.) Aigner H.C., 9:2 (10.) Krause, 10:2 (13.) Fijalkowski, 11:2 (13.) Bronold K., 12:2 (14.) Aigner T., 13:2 (15.) Aigner T., 14:2 (18.) Horlbeck, 14:3 (20.) de Beisac, 15:3 (21.) Aigner T., 15:4 (22.) Hörl, 16:4 (24.) Kosiba, 17:4 (26.) Aigner T., 17:5 (26.) Ritzel, 18:5 (27.) Aigner T., 18:6 (29.) Glania, 18:7 (31.) de Beisac, 19:7 (32.) Aigner T.
 
Zuschauer: 100
 
 
SV Weiden - SV Ludwigsburg 17:2 (4:0, 5:0, 5:1, 3:1)
 
Schiedsrichter: Dilger und Knall
 
Zeitstrafen:
Weiden 7
Ludwigsburg 8 + Ausschluß bis Spielende
 
Torfolge:
1:0 (1.) Jahn, 2:0 (3.) Aigner T., 3:0 (5.) Aigner T., 4:0 (6.) Kosiba, 5:0 (9.) Luczak, 6:0 (12.) Horlbeck, 7:0 (15.) Schäfer, 8:0 (16.) Aigner T., 9:0 (16.) Srajer, 10:0 (19.) Kick S., 11:0 (21.) Bronold K., 12:0 (22.) Kosiba, 13:0 (23.) Luczak, 13:1 (24.) Donner, 14:1 (24.) Aigner T., 15:1 (26.) Schäfer, 16:1 (28.) Luczak, 17:1 (32.) Bronold K., 17:2 (32.) Donner
 
Zuschauer: 80
 
SV Weiden-Team:
Vladimir Srajer (0-18) und Julian Wirth (18-32) im Tor,
Thomas Aigner, Simon Fijalkowski, Sven Luczak, Stefan Kick, Paul Kosiba, Hans-Chrsitoph Aigner, Rico Horlbeck, Andreas Jahn, Klaus Bronold, Thomas Kickund Alex Schäfer
 
2. Wasserball-Liga Süd
Nürnberg - Ludwigsburg 12:7
Neustadt - Darmstadt 26:7
Weiden - Fulda 19:7
Freiburg - Leimen/Mannheim 9:10
Weiden - Ludwigsburg 17:2
Frankfurt/Offenbach - Würzburg    noch heute
 
1.SC Neustadt/W.           6  101:38   12:0 
2.SV Weiden                  7   109:58   12:2 
3.SGW Leimen/Ma.        8  111:75    10:6 
4.SCW Fulda                 6   66:75      7:5 
5.1. FC Nürnberg            6   64:64      6:6 
6.SV Ludwigsburg          5   45:51      5:5 
7.SSV Freiburg              6   53:72      4:8 
8.VfB Friedberg              4   37:48      2:6 
9.SGW Frankf./OF         4   25:56      1:7 
10.WV Darmstadt           4   36:73      1:7 
11.Würzburg 05 II           4   28:65      0:8
 
 


zurück