Herren und Jugend A 
Auswärtsspiel in Würzburg


Tabellen-Neunter nicht zu unterschätzen

Weidener Wasserballer beim SV Würzburg 05 II - Trainingsspiel in Bayreuth

 

(prg) Zweiter gegen Neunter: Die Rollen wären eigentlich klar verteilt, wenn der SV Weiden beim SV Würzburg 05 II antritt. Doch zumindest auf Seiten der Weidener Zweitliga-Wasserballer wird das Spiel bei den Mainfranken als alles andere als ein Selbstläufer betrachtet. Die Bundesligareserve ist traditionell enorm heimstark und kann zudem durch die WM-Pause in der Bundesliga mit einigen Erstliga-Spielern antreten. Anpfiff im Würzburger Adami-Bad ist am Samstag um 16.30 Uhr.

 

Bislang holte die Bundesligareserve des SV Würzburg 05 erst einen Sieg in fünf Spielen, blieb hinter den Erwartungen zurück, nicht zuletzt durch die Doppelbelastung "erste und zweite Liga". Doch nun, da die höchste deutsche Spielklasse aufgrund der Weltmeisterschaften in Melbourne (Australien) pausiert, ist zu erwarten, dass sich die zweite Mannschaft die Punkte sichern will, die ihr am Ende vielleicht den Klassenerhalt sichern. Eine Würzburger zweite Mannschaft in Bestbesetzung ist also zu erwarten.

 

"Wir sind uns der schwere der Auswärtsaufgabe vollkommen bewusst und wir wissen, dass es ein harter Kampf wird. In Anbetracht dessen, dass wir uns den Erstliga-Aufstieg als Ziel gesetzt haben und im Erfolgsfalle im nächsten Jahr unter anderem auch gegen die erste Mannschaft des SVW05 um Punkte kämpfen müssten, muss es uns egal sein mit welcher Mannschaft `der kleiner Bruder` antritt. Wenn wir uns nicht gegen die zweite Mannschaft durchsetzten können, brauchen wir gar nicht an die erste Liga denken" so SV-Coach Luczak zum Bayern-Derby am Samstag.

 

Auch der Tatsache, dass seine Jungs am Samstag in Würzburg wieder auf größerem Spielfeld agieren müssen widmete der A-Lizenzinhaber Beachtung. Zu einem Trainingsspiel bat Luczak sein Team am Mittwoch nach Bayreuth. Beim dortigen Oberligisten testete der SVW auf großem Spielfeld, sowohl gegen den heimischen SV Bayreuth als auch untereinander.

 

Auf Seiten der Weidener sind derzeit außer Florian Bronold (krank) keine weiteren Ausfälle zu verzeichnen, sodass Coach Luczak voraussichtlich nahezu in Bestbesetzung nach Würzburg reisen kann. "Wir können und wollen uns keine Ausrutscher mehr erlauben." hört man aus dem Lager der Weidener. Sollte es doch zu einem kommen, müssten die Reger-Städter wohl ihr ehrgeiziges Saisonziel zurückstufen.

 

Würzburg-Weiden im Doppelpack.

Im Anschluss an das Spiel der 2. Wasserball-Liga Süd im Wolfgang-Adami-Bad findet auch das erste Spiel um die Bayerische A-Jugend Meisterschaften zwischen den SV´s aus Würzburg und Weiden statt. Geplagt durch etliche, krankheitsbedingte Ausfälle müssen die Oberpfälzer mit einer personell stark dezimierten Mannschaft in Würzburg antreten, eine Prognose wagte kein Verantwortlicher vor dem Spiel, wie die Würzburger "bestückt" sind wird sich auch erst am Samstag zeigen. Die Meisterschaft könnte schon an diesem Samstag vorentschieden werden.

 
 
Die Weidener Mannschaft:
Vladimir Srajer und Julian Wirth im Tor,
Thomas Aigner, Simon Fijalkowski, Sven Luczak, Thomas Kick, Paul Kosiba, Hans-Christoph Aigner, Rico Horlbeck, Andreas Jahn, Klaus Bronold und Alex Schäfer
 
 

2. Wasserball-Liga Süd

8. Spieltag, Samstag, 10. Februar 2007

 

SV Würzburg 05 II - SV Weiden (16.30 Uhr, Wolfgang-Adami-Bad Würzburg)

VfB Friedberg - WV Darmstadt 70

SGW Leimen/Mannheim - SV Ludwigsburg

SGW Leimen/Mannheim - SSV Freiburg (Sonntag, 11. Februar)

 
 


zurück