Herren
Auch im Viertelfinale des süddeutschen Pokals gegen den SC Neustadt

EuroLeague-Teilnehmer als Testspielgegner

Weiden auch im Pokal gegen Neustadt - Srajer zur EM-Quali

 

(prg) Es ist nicht nur ein Trainingsspiel gegen einen starken Gegner sondern auch etwas Besonderes für die Weidener Wasserballer: Nicht zuletzt durch den Turniersieg in Strakonice und den 12:11- Erfolg gegen den Gastgeber im Januar konnte der Süd-Zweitligist SV Weiden für den kommenden Dienstag ein Trainingsspiel gegen den tschechischen Meister und EuroLeague-Teilnehmer Fezko Strakonice organisieren. Diesmal in Pilsen wird es eine Neuauflage der Finalpaarung vom Turnier in Strakonice geben.

 

Den Weidener Wasserballern kommt dieses Aufeinandertreffen mit einem renommierten Gegner derzeit mehr als gelegen. Denn im März und April treffen die Reger-Städter zwei mal auf den Mit-Aufstiegsfavoriten SC Neustadt/Weinstraße und befinden sich bereits jetzt in der Vorbereitung auf diese vorentscheidenden Spiele. So findet am 31.März die Ligapartie zwischen den Rivalen statt, auch die Auslosung für das Viertelfinale des Süddeutschen Wasserballpokals ergab die Ansetzung "SV Weiden gegen SC Neustadt" und wird wahrscheinlich am 01.April ebenfalls in der Weidener Thermenwelt stattfinden. Die Fachwelt im Süden spricht über Begegnung beider Favoriten schon im Viertelfinale, definitiv kein Losglück für die Reger-Städter ! So könnte für den SV Weiden bereits in dieser vorösterlichen Zeit die gesamte Saison vorentschieden werden. Highlight-Doppelpack also in Weiden.

 

Denn die beiden Mannschaften trennen derzeit nur zwei Minuspunkte und alles deutet momentan auf ein Kopf-an-Kopf-Rennen um den Relegationsplatz zur 1. Bundesliga hin. "Wir haben es uns als Saisonziel gesetzt und dieses werden wir nicht ändern, solange die Chancen hierfür bestehen. Neustadt scheint derzeit leicht favorisiert zu sein und es werden drei sehr schwere Spiele aber wir werden mit der Herausforderung wachsen. Mit den Spielen gegen Fezko Strakonice können wir uns ideal auf ein enges Spiel vorbereiten und einige Spielzüge testen." äußerte sich SV-Coach Irek Luczak zu den bevorstehenden schweren Aufgaben.

 

Ein besonderes Trainingsspiel am Dienstag wird es auch für den Weidener Torhüter Vladimir Srajer. Die Mannschaft des EuroLeague-Teilnehmers Strakonice stellt nämlich das Groß der tschechischen Nationalmannschaft dar, mit der Srajer im März in Dänemark um den Einzug in die Europameisterschaft (Gruppe B) kämpfen wird.

Srajer, der in der vergangenen Spielzeit zum SV Weiden wechselte, wird aller Voraussicht nach als erster Torhüter den Kasten seiner Nationalmannschaft hüten und somit auch die Farben des SVW in Dänemark vertreten.

 

"Vladi hat bislang eine sehr überzeugende Saison gespielt und musste wirklich sehr selten hinter sich greifen. Die Nominierung hat er sich verdient, es freut mich für ihn. Er ist für uns eine unheimliche Stütze." so Srajers Trainer Luczak.

Ob diese Stütze der Weidener Wasserballer auch ausreicht um am Ende in Meisterschaft und Pokal vor dem SC Neustadt zu stehen, bleibt abzuwarten, sicher ist jedoch dass dieser und auch Fezko Strakonice einen Teil dazu beitragen werden, dass der SVW zumindest gut vorbereitet in diese wichtigen Partien gehen wird.

 

33. Süddeutscher Wasserballpokal

Auslosung Viertelfinale

 

SGW Leimen/Mannheim - 1. FC Nürnberg

SV Weiden - SC Neustadt  (voraussichtlich 01.04.07 um 10,30 Uhr)

SV Nikar Heidelberg - SV Ludwigsburg

WV Darmstadt - SCW Fulda

 

2. Wasserballiga-Süd

Die nächsten Spiele der Weidener Wasserballer

 

Samstag, 3. März: SGW Frankfurt/Offenbach - SV Weiden

Sonntag, 4. März: WV Darmstadt 70 - SV Weiden

Samstag, 10. März: SV Weiden - SSV Freiburg (18:30 Uhr Weidener Thermenwelt)

Samstag, 31. März: SV Weiden - SC Neustadt (18:30 Uhr Weidener Thermenwelt)

 
 


zurück