Herren
Weiden empfängt den SSV Freiburg

Heimauftritt gegen Aufsteiger
Weidener Wasserballer empfangen SSV Freiburg

(prg) Nach mehr als einem Monat ist es wieder soweit: Die Weidener Wasserball-Fans bekommen kommenden Samstag endlich wieder ihre Zweitliga-Wasserballer zu sehen. Diese treffen um 18.30 Uhr in der Weidener Thermenwelt auf den Aufsteiger SSV Freiburg, der mit 6:10 Punkten auf einem respektablen achten Platz liegt.

"Natürlich blicken wir schon seit langem auf die bevorstehenden Duelle mit dem SC Neustadt. Doch auch die Partie gegen den SSV Freiburg muss erst gespielt werden. Wir sind auf einen äußerst starken Aufsteiger, der sich in Weiden nicht kampflos geschlagen geben wird, eingestellt" so SV-Coach Irek Luczak zum Samstag-Abend-Spiel.

Die Badener Gäste konnten auswärts bislang noch keine Punkte holen, mit den hohen Heimsiegen gegen Fulda (17:8) und Nürnberg (17:7) jedoch in der Liga aufhorchen lassen. Hinzu kam noch ein hart umkämpftes 8:7 gegen den VfB Friedberg vor eigener Kulisse. SSVF-Trainer Martin Sarau vertraut besonders seinem Top-Torschützen Markus Nitzschke, der zu den fünf gefährlichsten Goalgettern der Liga zählt. Dazu schicken die Freiburger einige sehr junge Akteure aus ihrer vorbildlichen Jugendarbeit ins Rennen. Die Weidener Verantwortlichen sehen viele Parallelen zum eigenen Werdegang der letzten Jahre der Freiburger Wasserballmannschaft. Konsequente Nachwuchsarbeit und Engagement machen die Freiburger sympathisch: „Wir haben leider zu wenig Vereine in Süddeutschland, die diesen Weg anstreben“ hört man voller Respekt aus den Reihen der Oberpfälzer.

Fürchten sollten sich die SVW-Wasserballer jedoch nicht: In ihren fünf Heimspielen in der Thermenwelt sind die Reger-Städter noch ungeschlagen und wollen in die 1. Bundesliga aufsteigen. Ein Sieg gegen den derzeitigen Achten sollte kein Selbstläufer, jedoch eine lösbare Aufgabe sein.

 

"Wir wollen unseren Fans immer eine gute Leistung zeigen und hoffen, dass wir auch am Samstag wieder unsere zahlreichen Anhänger begrüßen dürfen. Mit unserem tollen Publikum im Rücken wollen wir auch diesmal eine gute Saison spielen" hört man von der Verantwortlichen.

Die Truppe um Trainer Luczak scheint derzeit gut drauf zu sein und brennt förmlich darauf sich vor ihrem eigenen Publikum wieder zu präsentieren. Zumal es schon das letzte Pflichtspiel vor der Spitzenbegegnung am Sonntag 31. März, (18.30 Uhr) gegen den Spitzenreiter SC Neustadt in Weidener Thermenwelt ist.

Der SV-Trainer kann diesmal auf seinen gesamten Kader zurückgreifen, sogar Spieler die eigentlich Stammspielerqualitäten aufweisen müssen am Samstag pausieren. Florian Bronold trainiert erst seit vier Tagen wieder und Simon Fijalkowski hat noch einiges im Training nachzuholen, nachdem er erst wegen Krankheit und dann aufgrund seiner Blockschule häufiger gefehlt hat, begründet Luczak.

 

Die voraussichtliche Mannschaftsaufstellung:

Vladimir Srajer und Julian Wirth im Tor,

Thomas Aigner, Stefan Kick, Sven Luczak, Thomas Kick, Paul Kosiba, Hans-Christoph Aigner, Rico Horlbeck, Andreas Jahn, Klaus Bronold und Alex Schäfer

2. Wasserball -Liga Süd
11. Spieltag, Samstag, 10. März 2007

1. FC Nürnberg - SC Neustadt
SGW Frankfurt/Offenbach - SGW Leimen/Mannheim
SV Weiden - SSV Freiburg (18.30 Uhr, Weidener Thermenwelt)
WF Fulda - VfB Friedberg
SV Ludwigsburg - SV Würzburg 05 II
WF Fulda - 1. FC Nürnberg (Sonntag)
SV Würzburg 05 II - SSV Freiburg (Sonntag)


zurück