Herren
Weiden siegt in Freiburg

 

Vatertagreise nach Breisgau mit zwei Punkten beschert.

SV Weiden Wasserballer gewinnen beim Liganeuling SSV Freiburg.

 

(prg) Die lange Reise nach Freiburg hat sich für die Weidener Wasserballer gelohnt, mit 13:6 Toren gewann der Tabellenführer gegen den Überraschungsaufsteiger SSV Freiburg.

 

Die Freiburger absolvierten ihr letztes Heimspiel der Ligasaison und können sich jetzt schon über einen gelungenen Verlauf der ersten 2.Liga-Saison freuen. Der Klassenerhalt scheint den Breisgauern nicht mehr zu nehmen und zuhause überraschten sie mit einigen klaren Siegen und auch dem einen und anderem spannenden Spiel. Nur die beiden Meisterkandidaten SC Neustadt/Weinstraße (13:3) und SV Weiden konnten ihre Favoritenrolle relativ deutlich gerecht werden, sonst taten sich alle schwer im Freiburger Westbad. Die Mannschaft des Trainers Martin Sarau ist auch die jüngste der Liga und wird sich sicherlich zu einer etablierten 2.Liga-Truppe entwickeln.

 

Für die Weidener war es eine Pflichtaufgabe, um die Tabellenführung bis zum erhofften Finale in Neustadt zu behaupten. In einer angenehmen Stimmung in der Halle konnten sich die Favoriten aus der Oberpfalz Anfangs nicht ganz so gut in die Szene setzen, verschliefen den ersten Spielabschnitt und gingen mit nur 1:0 in die erste Pause. Es war zu wenig für einen Tabellenführer und die Gäste konnten stark aus dem deutlichen Respekt der jungen Freiburger profitieren. Im zweiten und dritten Viertel erhöhten die Reger-Städter den Druck und sorgten mit 3:1 und 4:1 für die Vorentscheidung vor der letzten Pause. Auch wenn die Breisgauer im letzten Abschnitt noch auf 4:8 herankamen, zweifelte niemand mehr in der Halle am Sieg der Favoriten auch Weiden. Mit 6:13 gingen schließlich die zwei Punkte verdient an den Spitzenreiter.

 

"Wir agierten zu pomadig gegen die junge Mannschaft. Wenn sie sich mehr zugetraut hätten gegen uns, hätten wir womöglich noch zeitweise Probleme bekommen. Es hat Spaß gemacht hier zu spielen. Das Umfeld, die Leute, die Atmosphäre ist nach unserem Empfinden sehr positiv hier. Es ist auch schwieriger gegen eine sympathisch und junge Mannschaft Vollgas zu gehen, deshalb kann ich meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen. Den Freiburger ist es zu wünschen, den eingeschlagenen Weg über eigene Jugend geduldig weiterzugehen, dagegen müssen wir uns an unsere neue Aufgaben konzentrieren."

 

In der Tat bleibt es wenig Zeit zum Nachdenken, schon am Samstag gastiert die Bundesligareserve des SV Würzburg 05 im vereinseigenen Schätzlerbad. Das letzte Spiel vor dem "Wochenende der Wahrheit" in Leimen und Neustadt am 09/10.06.2007.
 
SSV Freiburg - SV Weiden  6:13  (0:1, 1:3, 1:4, 4:5)
 
Schiedsricher: Nerding und Schiefer
 
Zeitstrafen:
Freiburg 7 + Strafwurf
Weiden 6
 
SSV Freiburg:
Maxim Gabai im Tor,
Armin Hasler, Surab Kurchichvili, Mike Troll (1 Tor), Ricardo Henning (1), Marcel Donauer, Raphael Henning (1), Benedikt Hasler, Matthias Thoma (1), Leo Knelangen (1), Markus Nitschke (1), David Ostertag und Konstantin Kolutnov
 
SV Weiden:
Vladimir Srajer (0-17) und Julian With (18-32) im Tor,
Thomas Aigner (3), Simon Fijalkowski, Sven Luczak, Stefan Kick (1), Paul Kosiba (1), Hans-Christoph AIgner (3), Rico Horlbeck (1), Serkan Dogdu (3), Andreas Jahn (1), Florian Bronold und Alex Schäfer
 
Tabelle:
1. SV Weiden 16 249:122 29:3
2. SC Neustadt/Weinstraße 14 209:83 26:2
3. SGW Leimen/Ma. 15 186:135 20:10
4. SV Ludwigsburg 16 176:156 19:13
5. 1. FC Nürnberg 16 156:152 17:15
6. WV Darmstadt 15 176:190 13:17
7. SV Würzburg 05 II 14 124:174 12:16
8. SSV Freiburg 16 145:192 12:20
9. SCW Fulda 14 133:172 9:19
10. SGW Frankf. /OF 14 110:192 5:23
11. VfB Friedberg 14 96:192 2:26

 

 


zurück