Herren
Wichtige Spiele am Wochenende in Leimen und Neustadt

Wochenende der Wahrheit für Weidener Wasserballer.

Wird der Meister der 2. Liga ermittelt ?

 

(prg) Die Weidener Wasserballer könnten am kommenden Wochenende Geschichte schreiben.

Die Teilnahme am Aufstiegsturnier zur 1. Deutschen-Wasserball-Liga ist zwar schon gesichert, doch die Weidener stehen auch vor der Chance, die Saison der 2. Wasserball-Liga Süd als Meister zu beenden.

Die Saisonziele wurden lt. Berichte der Verantwortlichen bereits erfüllt, allein die Teilnahme am Aufstiegsturnier, das am 14/15.07.07 im vereinseigenem Schätzlerbad stattfindet, wird als Riesenerfolg bezeichnet. Doch für die Max-Reger-Städter geht es auch um den Titel und um Prestige.

Den Titel können sie schon am Sonntag unter Dach und Fach bringen. Würde die Mannschaft um Kapitän Thomas Aigner in den Spielen in Leimen (Samstag 19:30 Uhr) und Neustadt (Sonntag 09:00 Uhr) nicht mehr als einen Punkt verlieren, würde sie uneinholbar die Tabellenspitze behaupten.

Kein einfaches Unterfangen.

 

"Wir wollen als Meister das Aufstiegsturnier spielen, es ist wichtig für die mentale Stärke der Mannschaft. Aber auch die Neustädter wollen den Titel und die neue Spielgemeinschaft aus Leimen und Mannheim wird uns zur Badeinweihung ärgern wollen. Uns erwartet ein sehr schweres Wochenende, wir sind sehr gut vorbereitet und haben wirklich alles getan, um an diesen Tagen topp drauf zu sein. Wir werden sehr konzentriert in Leimen auftreten und versuchen, uns in eine Spiellaune für den Sonntag zu versetzten. Was uns in Neustadt erwartet wissen wir und wünschen uns ein spannendes und faires Spiel, das würdig der zwei besten der Liga werden wird" äußert sich Trainer Luczak vor dem Abschlusstraining am Freitag Nachmittag.

 

Die Doppelbelastung am Wochenende verlangt gute körperliche Verfassung, doch die Oberpfälzer testeten in ähnlicher Form am letzten Wochenende in Tschechien und kamen mit positiven Erfahrung zurück (wir berichteten). Die Woche hat auch für die Neustadter an sich. Am Donnerstag bestritten die Pfälzer noch das Finale um den Süddeutschen Wasserballpokal bei den heimstarken Ludwigsburgern. Das Spiel gewannen die Kuhn-Schützlinge zwar erwartungsgemäß mit 10:6 Toren, doch die Schwaben verlanget ihnen einiges ab.

Am Samstag spielen die Neustadter auch ziemlich spät in Friedberg (20:15 Uhr Spielbeginn) und bevor sie in Neustadt eintreffen, liegen die Weidener wahrscheinlich schon in ihren Hotelbetten.

Alles in einem ausgeglichene Voraussetzungen für beide Mannschaften. Die Tagesform und Glück wird womöglich einen sehr großen Einfluss auf das Spielergebnis nehmen.

 

Gewinnen die Weidener beide Spiele, ist ihnen der Meistertitel nicht mehr zu nehmen. Wenn sie jedoch mehr als einen Punkt in zwei Spielen verlieren, minimieren sie dagegen die Chancen auf Gold und müssen die restlichen Ergebnisse der Neustädter abwarten. Ein „Stolperer“ der Pfälzer in Fulda oder zuhause (Friedberg und Würzburg) ist sehr unwahrscheinlich, damit hätten die Kuhn-Schützlinge alles in eigener Hand. 

Klare Voraussetzungen, die diesmal auch auswärts durch die treusten Weidener Fans unterstützt werden. Zwei Kleinbusse begleiten das SV Team auf dem Baden/Pfalz Trip. Die Spannung steigt.

zurück